"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Montag, 30. Dezember 2013

[Buchrezension] "Das Geheimnis der Hebamme" von Sabine Ebert



- Knaur Taschenbuch Verlag
- 2006 erschienen
- Originalsprache: Deutsch
- 643 Seiten
- 1. Band einer fünfteiligen Reihe
- ISBN: 978-3-426-63412-7
- Preis: 8,95 €




Der erste Satz"Mach schon, prügle sie, bis sie Gehorsam gelernt hat", forderte Ludolf wutschnaubend seinen älteren Begleiter auf."

Autor
Sabine Ebert wurde in Aschersleben geboren und wuchs in Berlin auf. Nach ihrem Studium arbeitete sie als freie Journalistin. Sie arbeitet in Freiberg - dort, wo auch ihr erster Roman spielt.

Inhalt und Schreibstil
Die junge Hebamme Marthe muss fliehen. Burgherr Wulfharts Sohn wurde tot geboren. Als Strafe möchte er Marthe Hände und Füße abschlagen lassen.
Marthe schließt sich auf ihrer Flucht einer Gruppe Siedler an, die sich auf den Weg nach Sachsen gemacht haben, um sich dort ein neues, freies Leben aufzubauen.
 
"Das Geheimnis der Hebamme" ist ein historischer Roman, der dem Leser jene Zeit bildhaft nahe bringt. Die Sprache ist dem "rauhen Ton" der damaligen Zeit angepasst, so dass man sich ein gutes Bild von ihr machen kann.
Ein Personenverzeichnis zu Beginn erleichtert den Einstieg in die Geschichte. Die Autorin verwendet Begriffe aus der damaligen Zeit, die in einem Glossar am Ende erklärt sind, was das Lesen ebenfalls erleichtert. Die Begriffe kommen zudem häufiger vor, so dass sie mit der Zeit selbstverständlich werden. Somit kann man die "Vokabeln des Mittelalters" ganz nebenbei lernen.
 
Meinung
Ich habe schon mehrere Bücher über Hebammen im Mittelalter gelesen, aber keines war bisher so gut wie "Das Geheimnis der Hebamme" von Sabine Ebert. Ihr Schreibstil hat mich gefesselt, so dass ich inzwischen nach dem ersten Band auch die beiden nächsten der insgesamt fünfteiligen Reihe gelesen habe.
Ferner spielen die Bücher in Sachsen, so dass es für mich sehr interessant ist, etwas über meine Heimat in der damaligen Zeit zu erfahren. Sabine Ebert fängt nicht einfach an, zu schreiben, sondern recherchiert sehr sorgfältig und das merkt man als Leser.
Die beiden letzten Bände der Reihe werde ich auf jeden Fall auch noch lesen, da ich gerne wissen würde, wie Marthes Leben weitergeht. Es ist ein gelungener Auftakt der historischen Hebammen-Saga, so dass es fünf Herzen von mir bekommen hat.
 
Bewertung
♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen