"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Dienstag, 4. November 2014

[Ich lese gerade] 04.11.2014

 
Wie immer lese ich im Moment wieder einige Bücher parallel. U. a. bin ich vertieft in "Der Erdbeerpflücker" von Monika Feth und bin auf Seite 39.
 
 
 
Der erste Satz auf meiner aktuellen Seite lautet:
"Im Fall des Mordes an der achtzehnjährigen [...] geht die Polizei mehr als vierhundert Hinweisen nach."
 
Da ich gerade erst mit dem Buch begonnen habe, kann ich noch nicht so viel dazu sagen. Auf jeden Fall klingt der Klappentext interessant, verrät aber für meinen Geschmack zu viel. Kennt Ihr das? Manche Autoren verraten darin immer schon das Grundgerüst der Handlung, was mir nicht gefällt. Ich mag dagegen kurze, geheimnisvolle Klappentexte, die neugierig auf das Buch machen.

Wie mögt Ihr die Klappentexte am liebsten? Und was lest Ihr gerade?
 
Euch allen einen schönen Tag. Eure Melli
 

Kommentare:

  1. Das Buch hat mir damals sehr gefallen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :), mir hat es leider nicht so gut gefallen. Mehr dann in der Rezension.

      Löschen
  2. Schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat. Mir hat es auch sehr gut gefallen, es ist aber wirklich schon Jaaaahre her, dass ich das gelesen habe.
    Hab mir den Klappentext gerade noch einmal angeschaut und im Nachhinein verrät er natürlich schon mehr oder weniger die Identität des Mörders. Andererseits bin ich jemand, der den Klappentext irgendwann mal liest, aber danach nie wieder und schon gar nicht, bevor ich ein Buch anfange zu lesen. Keine Ahnung wieso. Ich würde mich dann in diesem Fall also eher nicht spoilern, weil ich schon lang vergessen hätte was hinten drauf steht.

    Ich finde Klappentext eh schwierig muss ich sagen. Klappentexte wo einfach nur Rezensionen von Tageszeitungen drauf stehen, finde ich ganz furchtbar. "Bester Thriller des Jahres" (NY Times) "Spannend bis zum Schluss" (FAZ) bla bla. Erstens mal erwarte ich von einem Thriller, dass er bis zum Ende spannend ist und zweitens verrät mir das absolut null über den Inhalt. Spielt der Thriller beispielsweise zu Zeiten des 2.WK würde ich den nicht lesen wollen, auch wenn er spannend ist, anders als wenn er in der Gegenwart in von mir aus Berlin spielt.

    Ich mag aber auch Klappentexte nicht, welche auf 100.000 andere Bücher auch passen können. "Frau X und Herr Y kennen sich seit ihrer Kindheit. Ein grausames Ereignis reißt sie auseinander. Sie treffen sich 30 Jahre später wieder" und danach am besten die oben beschriebenen Zeitungsmeinungen. Wie soll ich denn da wissen ob mir das Buch gefällt, oder nicht???

    So, jetzt ist mal Schluss. Mir war gar nicht bewusst, dass ich mich so sehr über die Klappentexte aufrege :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, Klappentexte sind aber auch ein Thema für sich ;) Mir hat einfach die Überraschung gefehlt. Ich kann Deine ganzen Punkte zum Klappentext gut nachvollziehen :) Liebe Grüße! Melli

      Löschen