"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Dienstag, 30. September 2014

[Aktion] Gemeinsam Lesen: Ins Buch springen und einen Buchcharakter verkörpern



Es ist wieder Dienstag und somit Zeit für die weitergeführte Aktion Gemeinsam Lesen von Schlunzenbücher und Weltenwanderer (heute auf dem Blog Weltenwanderer).


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Meine aktuelle Lektüre ist "Die Jagd" von Richard Laymon. Ich bin auf Seite 252.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Mit dem festen Entschluss, Tom anzurufen, nahm ich den Hörer in die Hand."
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Oh. Mein. Gott. Wirklich nichts für Zartbesaitete!!! Richard Laymon versteht es ja immer, zu überraschen, aber bei diesem Buch geht es gleich von Anfang an hoch her. Ich sage nur: Blut. Jede Menge davon. Und eine skurrile Handlung :D (mehr dann in der Rezension). Es ist nach "Das Spiel" das zweite Buch, das ich von Laymon lese. Bis jetzt finde ich es spannend, teilweise eklig (ich mag nun mal keine Spinnen...) und blutig. So müssen meiner Meinung nach Horror-Romane sein. ;-)
 4. Wenn du zum jetzigen Zeitpunkt in das Buch "springen" könntest - welche Figur würdest du gerne sein und warum?

Wirklich eine interessante Frage in Bezug auf dieses Buch. Denn ich würde überhaupt nicht gerne in dieses Buch springen :D. Man bedenke, dass sich da eine Gruppe junger Leute zusammen getan hat, um aus Spaß an der Freude in willkürliche Häuser einzubrechen und die sich dort befindenden Menschen zu töten...nein danke xD. Und die Protagonistin Jody ist vor denen auf der Flucht. Auch kein angenehmer Gedanke...:D
Was lest Ihr gerade? Und habt Ihr schon mal ein Werk von Richard Laymon gelesen?

Montag, 29. September 2014

[Aktion] Montagsfrage bei Libromanie: Merchandise-Artikel


Die heutige Montagsfrage von Libromanie beschäftigt sich mit Folgendem:

WAS HALTET IHR VON MERCHANDISE-ARTIKELN ZU BÜCHERN?

Im Großen und Ganzen habe ich nichts dagegen und jeder muss ja letztendlich selbst entscheiden, ob er sich einen derartigen Fanartikel zulegt. Trotzdem finde ich, dass mancher dieser Artikel überteuert verkauft werden und deshalb wäre das nichts für mich.
Aber ich muss zugeben, dass es da einen Moment gab, in dem ich kurz damit geliebäugelt habe, einen Zauberstab wie Harry oder Hermine zu besitzen :D. Und erst vor Kurzem habe ich die Winkelgasse von "Lego" gesehen und fand sie auch cool:).
Was ich bei diesen ganzen Dingen dann doch ziemlich toll finde, ist, mit welcher Präzision die Details ausgearbeitet werden. Sie scheinen mit Liebe (zu den Büchern?) produziert zu werden und das gefällt mir. Wer sich also so einen Schatz - welcher Art auch immer - zulegt, soll das gerne tun :).
Wie denkt Ihr darüber?
Eure Melanie

Sonntag, 28. September 2014

[HÖRBUCHREZENSION] Simone Thomalla liest "Kleine Fische" von Xao Seffcheque & Michael Arnal




- Tandem Verlag
- 1 CD
- ca. 68 min.
- 2009 erschienen








Die Stimme
Simone Thomalla gehört zu den bekanntesten deutschen Schauspielerinnen.


Die Autoren
Xao Seffcheque und Michael Arnal sind ein erfolgreiches Autorenduo. Sie schreiben bereits sehr viele Drehbücher, u. a. für den "Tatort".


Inhalt
Die zehnjährige Lissy gehört zu einer Bande von Straßenkindern. Eines Tages klaut sie ein paar Brillanten.
Die Kommissarinnen Vera und Simone kommen ihr auf die Spur, aber auch "Franzosen-Klaus", dem die Diamanten gehören, hat sich an ihre Fersen geheftet. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.


Meinung
"Kleine Fische" ist mit seinen 68 Minuten ein Krimi für zwischendurch. Ich fand die Handlung nicht spektakulär und total spannend, aber der Krimi konnte mich durchaus seinem Genre gemäß unterhalten. Es geschehen ein paar Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, anderes ist vorhersehbar. Auf jeden Fall finde ich gut, dass der Hörer nicht überfordert wird, da in die knappe Stunde nicht zu viele Personen und Handlungsstränge auftauchen, so dass das Ganze nicht überladen ist.
Ein bisschen mehr Spannung und Überraschung hätte der Geschichte trotzdem gut getan. Deshalb gibt es von mir hierfür drei Herzen.


Bewertung
♥♥♥

Samstag, 27. September 2014

[Leben] Laissez-faire Vegetarismus

Hallo Ihr Lieben,

heute soll es mal wieder um ein ganz anderes Thema gehen, das nichts mit Büchern zu tun hat. Leider kann auch ich mich nicht nur von Lesefutter ernähren, sondern muss logischerweise Lebensmittel zu mir nehmen. :) Seit 05.07.2014 zähle ich mich dabei nun schon offiziell zu den "Laissez-faire-Vegetariern".

Laissez-faire ist ein Begriff, der aus dem Französischen stammt und mir z. B. aus der Pädagogik bekannt war. Es ist einer der Erziehungsstile, den ich grob mit "machen lassen" übersetzen würde. Heißt, dass die Kinder tun und lassen können, was sie wollen. :D

Vegetarier essen nichts, was vom "toten Tier" stammt, also kein Fleisch, keine Wurst und kein Fisch. Laissez-faire Vegetarier sind im Allgemeinen Vegetarier, die den Vegetarismus als solchen nicht zu genau nehmen, somit oftmals zwar auf Fleisch im Großen und Ganzen verzichten, aber Hühnerfleisch z. B. essen und Fisch im Besonderen auch. Meistens verzichten Laissez-faire-Vegetarier aus gesundheitlichen Gründen auf Fleisch, um beispielsweise ihren Cholesterinspiegel zu verringern.

Ich verzichte nicht aus gesundheitlichen Gründen auf Fleisch. Ich mochte früher keinen Käse und habe deshalb viel Wurst gegessen. Irgendwann wollte ich mehr Abwechslung im Speiseplan und habe dann zahlreiche neue Käsesorten für mich entdeckt. Somit verschwand die Wurst von meinem Speiseplan und wurde durch Käse ersetzt. Ab und zu legte ich nun - je nach Appetit - vegetarische Mahlzeiten ein. Fleisch habe ich noch nie besonders viel gegessen, nur ca. einmal in der Woche, so dass das kein Problem darstellte.

Irgendwann verschob sich das Verhältnis, d. h. die vegetarischen Mahlzeiten nahmen zu und Fleisch/Wurst aß ich seltener. Nach einiger Zeit ließ ich Fleisch und Wurst dann ganz weg. Fisch ist für mich okay, so dass ich mich zu den Laissez-faire Vegetariern zähle. Dazu gehört u. a. auch, dass ich Gummibärchen esse, die nicht vegetarisch sind.

In meine "Das möchte ich in meinem Leben tun"-Liste habe ich aufgenommen, es nun ein Jahr als Laissez-faire Vegetariern zu versuchen. An sich ist es ja kein Problem, in der heutigen Zeit vegetarisch zu leben. Einzig unterwegs und in Restaurants ist es nicht ganz unproblematisch, denn ich gehe ins Restaurant, um zu genießen (vor allem auch mal Fisch) und nicht, um "nur" Salat zu essen. Viele Restaurants bieten zwischenzeitlich vegetarische Gerichte an und ich finde es spannend, kulinarisch immer mal wieder etwas anderes zu probieren.

Wie es dann nach dem Jahr weiter geht, werde ich sehen. Ich habe nicht das Gefühl, auf etwas zu verzichten, wenn ich mich hauptsächlich vegetarisch ernähre. Mir geht es vor allem darum, bewusster zu essen und sich somit Gedanken darüber zu machen, was man eigentlich isst. Essen bedeutet für mich immer auch Genuss und dabei soll es bleiben - mit oder ohne Fleisch. Vegetarismus ist meines Erachtens eine Lebenseinstellung. Als Laissez-faire Vegetarierin lasse ich Fleisch und Wurst so oft es geht weg und genieße trotzdem mit gutem Gewissen all das, was vom lebenden Tier kommt. Für mich ist es in Ordnung, Milch etc. weiterhin zu mir zu nehmen.

Jeder muss für sich entscheiden, ob er als Veganer, Vegetarier, Laissez-faire-Vegetarier oder Fleischesser etc. lebt. Ich werde mich nun ein Jahr lang als Laissez-faire Vegetarierin so oft es geht ohne Fleisch/Wurst ernähren und es als Experiment auffassen. Wie es danach weiter geht, werde ich sehen. Ich schließe nichts aus und bin gespannt, wie sich mein kulinarisches Leben entwickeln wird.

Schönen Tag Euch allen wünscht Melanie

Freitag, 26. September 2014

[Aktion] Freitags-Füller bei scrap-impulse


Heute ist Freitag und somit ist es Zeit für die Aktion "Freitags-Füller" von der lieben Barbara.


1. In 12 Wochen ist Weihnachten  und wie immer bin ich im September total in Weihnachtsstimmung. Das wird sich kurz vor dem Fest wieder ändern. Verrückt, oder? :D

2.  Ich bin ein Serienjunkie, weil ich Serien liebe (logisch). Im Moment schaue ich die vierte Staffel von Private Practice und finde es großartig :).

3. Gestern bemerkte ich,  dass ich mich nun dringend um eine Geschenkidee für einen lieben Menschen kümmern muss. *grübel*

4.  Fragen bei TAGs oder Aktionen beantworte ich selten von oben nach unten. :)

5. Wenn ich Kürbisse sehe, dann denke ich an Halloween.

6.   "Off" von Walter Jon Williams hat mich etwas enttäuscht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf "Private Practice", morgen habe ich Entspannung mit "Todsünde" von Tess Gerritsen geplant und Sonntag möchte ich mir nach zehn Jahren (!) mal wieder die Tiere im Leipziger Zoo ansehen!

So, Ihr Lieben, ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Morgen wird ein Post online kommen, der nichts mit Büchern zu tun hat und am Sonntag folgt eine Rezension.

Eure Melanie

Donnerstag, 25. September 2014

[BUCHREZENSION] "Silber - Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier




- S. Fischer Verlag GmbH
- 408 Seiten
- 2013 erschienen
- 1. Band einer Trilogie
- ISBN: 978-3-8414-2105-0





Der erste Satz
"Der Hund schnüffelte an meinem Koffer."

Autorin
Kerstin Gier wurde 1966 geboren. Sie schreibt Jugend- und Frauenromane.

Inhalt und Schreibstil
Liv Silber ist 15 Jahre alt. Sie lebt mit ihrer kleinen Schwester bei der Mutter. Diese möchte zu ihrem Freund und dessen Kindern ziehen, so dass sie bald eine Patchwork-Familie bilden werden.
Nachdem sich Liv einen Pullover ihres Stiefbruders geliehen hat, geschehen nachts im Traum merkwürdige Dinge...
Die Kapitel sind von wenigen Blogeinträgen unterbrochen, die eine anonyme Mitschülerin über den Klatsch und Tratsch über das Schulleben führt.
 
Meinung
Zunächst muss ich auf das Cover und die Aufmachung des Buches eingehen. Beides hat meiner Ansicht nach jeweils bereits ein Herz verdient, ohne dass ich überhaupt das erste Wort vom Inhalt gelesen hatte :-).
 
Das Cover ist sehr schön gestaltet. Vor dem schwarzen Hintergrund befinden sich die einzelnen angeordneten Elemente mit Silber und Rot. Unter dem Schutzumschlag ist das Hardcover-Buch Rot. Vor diesem Hintergrund befindet sich eine Tür mit weiteren Blumenranken und Verzierungen. Es ist schlichter gehalten, was mir fast noch ein bisschen besser gefällt als die Gestaltung des Schutzumschlages. Beides passt nicht nur gut zum Titel, sondern auch zur Handlung des Buches.
Diese ist wie gesagt durch Blogeinträge unterbrochen, die zur Geschichte meines Erachtens beitragen und diese untermalen.

Am Kapitelanfang und manchmal auch zwischendurch finden sich auf den Buchseiten Blumenranken, die mir ebenfalls sehr gut gefallen haben.
 
Die Charaktere sind detailliert ausgearbeitet und ich habe mit ihnen gefühlt. Die Traumwelten sind ausführlich beschrieben. Vor allem hervorzuheben ist hier meines Erachtens jene von der vierjährigen Amy. Ich hoffe, dass es in den folgenden Bänden weitere solcher unterschiedlichen Traumwelten gibt, in die der Leser eintauchen kann.
 
Das Buch konnte mich durchweg unterhalten, mitreißen und gefangen nehmen, was ich mit fünf Herzen belohnen möchte.
 
Insgesamt handelt es sich um einen sehr gelungenen Auftakt der Trilogie, so dass ich nun sehr gespannt bin, wie es mit Liv weiter geht und welche Träume uns noch erwarten :-).


Bewertung
♥♥♥♥♥

Mittwoch, 24. September 2014

[Herbst-Lesemarathon] 24.09.2014 bis 21.12.2014

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich am Sommer-Lesemarathon auf Facebook teilgenommen habe und es unheimlich viel Spaß gemacht hat, werde ich nun am Herbst-Marathon teilnehmen. Organisiert wird er von Ellis Lesereich.

Den Link findet Ihr hier: Veranstaltung auf Facebook *klick*

Diesmal gibt es auch einige Aufgaben, die ich hoffentlich mit meinem SuB in Einklang bringen kann :).

Die Aufgaben:

1. Lies ein Buch mit einem braunen Cover
eines der "Reader's Digest Auswahlbücher"

2. Lies ein Buch, das mindestens 2 Jahre auf dem SuB liegt
"Das Geheimnis der 7 Palmen" von Konsalik

 3. Lies ein Buch mit einem Element im Titel
"fom winde ferfeelt" (Wind = Luft)

4. Lies ein "Herbst- Buch"...
???

5. Lies ein Buch mit mehr als 500 Seiten
"Heimkehr" von Rosamunde Pilcher (hat sogar mehr als 1.000 Seiten...)

6. Lies ein Buch mit einem Symbol auf dem Cover
???

7. Lies ein Buch, das 2013 erschienen ist
"1813 Kriegsfeuer" von Sabine Ebert

8. Lies ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht
"Kalahari" von Henry Kolarz

9. Lies ein Buch, dessen Titel aus 3 oder 6 Worten besteht
"Rache per Computer" von Louis Charbonneau

10. Lies ein Buch von deinem Lieblingsautor
"Das Avalon-Projekt" von Wolfgang Hohlbein

11. Lies ein Buch, auf dessen Cover keine Personen sind
???

12. Lies den ersten Teil einer Dilogie

"Der Talisman" von Stephen King und Peter Straub
 

13. Beende eine Dilogie
"Das schwarze Haus" von Stephen King und Peter Straub

14. Lies ein Buch mit einem schwarzen Cover
"Nacht" von Richard Laymon

15. Lies ein Fantasy- Buch
"Eragon 2" von Christopher Paolini

16. Lies ein Buch von einem deutschen Autor
"Der Nobelpreis" von Andreas Eschbach

17. Lies ein Taschenbuch
"Die Sammler" von David Baldacci

18. Lies ein Buch, das Teil einer Reihe ist
"Todsünde" von Tess Gerritsen


Ich habe mir schon mal einige Gedanken zu den Aufgaben und meinem SuB gemacht. Ergänzungen folgen.
 
Es ist keine Pflicht, diese Aufgaben zu erfüllen, sondern es geht einfach darum, Spaß am Lesen zu haben und dies mit anderen zu teilen. Soweit ich weiß, wird es noch weitere Aufgaben geben. Ist aber wie gesagt alles freiwillig :).
 
Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn noch der eine oder andere mitmachen würde :).
 
Ich bin schon sehr gespannt, wie viele Bücher ich in diesem Jahr noch lesen werde. Mein großes Ziel ist es ja, das Jahr 2015 mit einem SuB von 0 zu starten (also zumindest für ganz kurze Zeit). Das würde bedeuten, meinen aktuellen SuB von 53 Büchern (inkl. 5 geliehener Bücher) lesen zu "müssen". Oh mein Gott :D. Ob ich das wirklich schaffe, weiß ich noch nicht. Zunächst einmal ist mein Ziel die 50 und dann die 30. Sobald mein SuB bei 0 ist, möchte ich die Bibliothek vermehrt nutzen und meine Buchreihen in Angriff nehmen. Ich halte Euch auf dem Laufenden :).

Liebe Grüße an Euch!

Dienstag, 23. September 2014

[Aktion] Gemeinsam Lesen: Das erste Buch im Leben




Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe der weitergeführten Aktion von Schlunzenbücher und Weltenwanderer.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Heute nehme ich mit "Off" von Walter Jon Williams teil. Ich bin aktuell auf Seite 190.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Wieder entstand eine unangenehme Pause."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Bis jetzt weiß ich noch nicht so recht, was ich von dem Buch halten soll. Ich hatte mir etwas ganz anderes darunter vorgestellt. Trotzdem gefällt es mir ganz gut und ich finde langsam auch in die Geschichte.

4. Kannst du dich dran erinnern, welches das erste Buch war, dass du jemals selbst gelesen hast? Fing deine Buchleidenschaft schon direkt mit diesem ersten Buch an?
Nein, ich habe keine Ahnung, was das erste Buch war, das ich je gelesen habe. Aber ich weiß noch, dass Lesen mich schon immer fasziniert hat und ich es ganz schnell lernen wollte. In der ersten Klasse habe ich es dann gelernt und war total begeistert, neue Worte und Geschichten zu entdecken.

Viele liebe Grüße von Melanie. Habt einen schönen Tag! :)

Montag, 22. September 2014

[Erfahrungen mit] der Bibliothek

Hallo Leute,
 
ich wollte mich schon seeehr lange in der Bibliothek anmelden, bereits seit meiner Kindheit. Aber irgendwie kamen immer wieder Bücher dazwischen, die erst mal gelesen werden wollten :-).
 
Außerdem wurde die Bibliothek vor einiger Zeit aufwendig saniert und war vorübergehend in einem anderen Gebäude untergebracht. Diese Übergangszeit wollte ich dann gerne noch abwarten. Es dauerte aber noch ein bisschen länger bei mir :-).
 
Zu Beginn des letzten Monats habe ich es dann tatsächlich geschafft, mich anzumelden. Und was soll ich sagen? Es ist das Paradies :-).
 
Ich wohne in Leipzig und deshalb ist es für mich kein Problem, zur örtlichen Bibliothek zu kommen. Dazu sollte man wissen, dass es hier eine Zentralbibliothek gibt, die über 15 Bezirksbibliotheken verfügt. Es ist also für jeden gut zu erreichen, egal in welchem Stadtteil man wohnt. Bei Interesse findet Ihr die Homepage der Leipziger Städtischen Bibliotheken hier *klick*.
 
Das Angebot ist riesig und umfasst neben Büchern auch andere Medien wie CDs, DVDs, Zeitschriften, Zeitungen, Spiele und Hörbücher.
 
Ich halte mich sehr gerne dort auf und stöbere durch die Regale. Denn: Du kannst ALLES mitnehmen, was Du tragen kannst und musst nicht dafür bezahlen! :-D Jedenfalls fast nichts, denn ein Jahresbeitrag ist fällig. Dieser beträgt bei uns für Erwachsene 16,00 € im Jahr. Das ist meines Erachtens nun wirklich nicht zu viel, vor allem bei mir, da ich ja unglaublich viel lese. Dafür würde man ein einziges neues Hardcover-Buch kaufen können.
 
Des Weiteren ist für mich die Leihfrist von vier Wochen für Bücher überhaupt kein Problem, da ich nicht nur viel, sondern auch schnell lese. Es wäre aber auch möglich, zweimal die Leihfrist zu verlängern.
 
Ich nutze ebenfalls das Angebot, Filme leihen zu können. Es gibt ja immer Filme, die man "mal" sehen möchte, aber nicht unbedingt selbst besitzen muss. Meistens entscheidet man sich ja auch erst für "muss ich haben", wenn man den Film einmal gesehen hat (z. B. im Kino).
 
Zum Entleihen und für die Rückgabe gibt es in der Zentralbibliothek  seit der Sanierung schicke Automaten, die total leicht zu bedienen sind. Manchmal streiken sie, aber ich habe auch nichts dagegen, die Bücher einem Menschen zurückzugeben. ;-)
 
Ich bin mit dem Preis-/Leistungsverhältnis mehr als zufrieden und bin sehr froh, dass es dieses Angebot in unserer Stadt gibt. Ich kann dieses Angebot, dass es in vielen Städten gibt, nur empfehlen. Wie ist es bei Euch? Gibt es auch eine Bibliothek und wenn ja, seid Ihr angemeldet?
 
✿✿✿ Viele Grüße von Melanie ✿✿✿

Samstag, 20. September 2014

Die Geschichte meines SuBs

Hallo zusammen,

heute soll es um die Geschichte meines SuBs gehen.
Als Kind hatte ich noch keinen SuB,  ich wusste ja noch nicht einmal, dass es für die paar Bücher, die ungelesen bei mir im Regal standen, einen eigenen Namen gibt ;-). Ich las damals oft die Bücher, deren stolze Besitzerin ich war, mehrmals. Und immer wieder mit Freude und Begeisterung.
Trotzdem war ich auch immer gut versorgt mit neuem Lesefutter. Wenn eines ausgelesen war, habe ich ein neues gekauft oder geliehen. So las ich mich zunächst durch die Bücherregale von Bekannten und Verwandten. Ich las sämtliche Bücher meiner Eltern, aber auch die Reader's Digest Auswahlbücher meiner Großeltern hatten es mir angetan.
Irgendwann im Sommer 2011 stöberte ich durch eBay-Angebote und stieß auf eine Auktion eben dieser Reihe. Ich ersteigerte sechs Bücherpakete (!), die in zwei riesigen Paketen ankamen. Auf dem Bildschirm sah das gar nicht so viel aus :-D. Wie viele es genau waren, kann ich heute nicht mehr sagen, da müsste ich im Regal nachzählen, wobei ich inzwischen noch mehr Bände dieser Reihe besitze, die erst später bei mir eingezogen sind. Das kann ich nicht mehr auseinander halten :-). Ich schätze, dass es ca. 80 Bücher waren, wobei jedes vier Kurzfassungen verschiedener Romane beinhaltet. Ich habe heute noch nicht alle dieser Bücher gelesen!

Um Euch das Ausmaß zu verdeutlichen, hier ein Bild, das EINEN TEIL der Bücher zeigt:


Zu meiner Verteidigung kann ich anbringen, dass es in der Auktion hieß, wenn die Bücher nicht versteigert werden können, werden sie weggeworfen. Das konnte ich natürlich nicht zulassen! Außerdem habe ich immerhin "nur" die Hälfte der angebotenen Bücher ersteigert. Zum Glück, denn sonst wäre mein SuB jetzt...bloß nicht daran denken :-D.
Weiterhin wuchs mein SuB durch diverse Käufe, Geschenke etc. Als ich im April 2013 dann im Internet entdeckte, dass das Phänomen einen Namen hat (SuB) und ich nicht die Einzige bin, die gegen eben diesen SuB ankämpft, entschied ich, dass sich etwas ändern müsse. So baute ich meinen SuB systematisch ab.

Viele haben ja einen mörderischen SuB von mehr als 500 oder gar 1.000 Büchern, ich weiß sogar von einem Menschen der über 1.600 (!) ungelesene Bücher zu Hause hat. So weit war es bei mir glücklicherweise noch nicht gekommen. Es waren ca. 230 Bücher, die ich abbauen wollte. Da war schon meine persönliche SuB-Schmerz-Grenze erreicht ;-D.

So las ich mich also langsam, aber sicher durch meinen SuB. Zu Beginn des Jahres 2014 war er dann bereits bei "nur noch" 122 Büchern. Mir gelingt es relativ gut, immer mehr in einem Monat zu lesen als Neuzugänge zu haben. So baue ich die ungelesenen Bücher langsam ab. Aktuell liegen 53 Bücher auf meinem SuB. Früher zählte ich geliehene Bücher mit, heute nicht mehr. Trotzdem versuche ich auch darüber nicht den Überblick zu verlieren :-). Zusammen sind es 53 ungelesene eigene und 5 ungelesene geliehene Bücher, also 58 Bücher.

Mein Ziel ist es aber schon, diese 53 Bücher bald zu lesen, ohne ständig zwischendurch andere zu kaufen, zu leihen etc. Dies soll ohne Druck geschehen, aber es wäre schon schön, wenn ich in diesem Jahr noch einiges abbauen könnte. Vor allem die Reader's Digest Auswahlbücher möchte ich nun gerne mal lesen, denn sie subben ja schon drei Jahre (!) bei mir herum und es ist doch schade um die Geschichten, die da noch auf mich warten und verstauben. Obwohl diese Bücher immer nicht so viele Seiten haben, lassen sie sich wesentlich langsamer lesen als andere Bücher. Das liegt meines Erachtens daran, dass die Schriftart immer dieselbe ist und es sich um eine sehr gerade, akkurate Schrift handelt. Dafür brauche ich etwas länger, darum liegen noch immer 28 Kurzfassungen auf dem SuB.

Ich bin ganz optimistisch, dass ich noch einiges in diesem Jahr schaffe. Ein richtiges Ziel zum Ende des Jahres habe ich nicht, möchte aber auf jeden Fall demnächst unter 50 ungelesener eigener und geliehener Bücher kommen. Drückt mir die Daumen! :-)

✿✿✿ Viele Grüße und einen schönen Tag wünscht Euch Melanie ✿✿✿

Freitag, 19. September 2014

Die Liste mit den Dingen, die wir in unserem Leben noch tun möchten

Hallo zusammen :-),

viele von Euch kennen bestimmt den Film "Das Beste kommt zum Schluss" (Link führt zum Trailer) mit Jack Nicholson und Morgan Freeman. Der Originaltitel dieses Filmes lautet "Bucket List", also eine Liste mit den Dingen, die man in seinem Leben noch tun möchte.
 
Ich habe schon seit längerer Zeit eine entsprechende Liste, die aber nur wenige Dinge beinhaltete, die ich "mal irgendwann" erledigen bzw. erleben wollte.
 
Nun habe ich mir diese Liste vorgenommen und um sehr viele Dinge ergänzt. Es geht bei der Liste vor allem darum, auch unrealistisch erscheinende Dinge aufzuschreiben, also unabhängig von finanziellen Mitteln etc.
 
Bei der Erstellung der Liste sollte man auf eigene Hobbys, Wunschreiseziele und Lebensziele eingehen, aber auch Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen. Hilfreich sind vielleicht auch Fragen, die man sich selbst stellt, z. B. "Was würdest Du mit 1 Mio. € machen?" oder auch "Wenn ich drei Wünsche frei hätte, würde ich...", nur eben dass man unendlich viele Wünsche frei hat, wenn man die Liste erstellt.
 
Ziel dieser Liste ist es, die Wünsche nicht aus den Augen zu verlieren und auch "Geistesblitze" umsetzen zu können. Denn oft ist es ja so, dass wir Dinge vergessen, wenn wir sie nicht ernsthaft festhalten.
 
Dieser Post soll eine Anregung an Euch alle da draußen sein, eine solche Liste zu erstellen, sich Gedanken über die eigenen Wünsche zu machen und diese möglichst auch umzusetzen. Wichtig ist, dass die Wünsche klar ausgedrückt und spezifiziert werden.

Natürlich kann es motivierend sein, wenn man weiß, dass jeder die eigene Liste sieht und auch die Fortschritte mit verfolgen kann. Mir würde das aber eher unnötigen Druck machen und somit der Spaß an der Sache irgendwann verloren gehen. Aber genau darum soll es dabei gehen: Spaß zu haben bei der Abarbeitung der persönlichen Lebenswünsche.
 
Meine Liste ist extrem lang geworden, aber ich habe ja noch das ganze Leben dafür Zeit ;-). Um den Überblick zu behalten, habe ich die einzelnen Punkte in folgende elf Kategorien einsortiert:
 


1. Persönliches
2. Körper und Seele
3. Leben und Wohnen
4. Familie und Freunde
5. Arbeit und Weiterbildung
6. Bücher und Wissen
7. Blog und Internet
8. Reisen und Unterwegs
9. Hobbys, Sport und Freizeit
10. Kulinarisches
11. Dies und Das

 
Wer jetzt erwartet hat, dass ich meine diesbezügliche Liste an dieser Stelle veröffentliche, den muss ich leider enttäuschen. Meine Liste ist jetzt nicht total geheim, aber es stehen schon ein paar Sachen drauf, die persönlicher Art sind.
 
Es sind Dinge dabei, die sich sehr einfach umsetzen lassen bzw. sogar schon geplant sind. Anderes ist da schon kniffliger. Ich sehe es als Herausforderung. :-)
 
Sollte ich es für lohnenswert halten, wird zu dem einen oder anderen Punkt auch mal ein Blogpost kommen - vor allem natürlich aus den Kategorien Nummer 6 und 7 :D. Das Hauptthema meines Blogs bleiben natürlich die Bücher, aber mein Leben besteht ja auch noch aus anderen Dingen und die Erfüllung mancher Herzenswünsche von der Liste wäre doch eine gute Gelegenheit, dass Ihr neben meinem Buchleben auch noch ein paar andere Dinge von mir erfahrt. :-)
 
Habt Ihr auch eine solche Liste? Wenn nicht, solltet Ihr Euch unbedingt eine zulegen!
 
Liebe Grüße von Melanie

Donnerstag, 18. September 2014

[Aktion] Top Ten Thursday bei Steffis Bücherbloggeria: Informationsquellen für Bücher



Eine weitergeführte Aktion von Steffis Bücherbloggeria ist der Top Ten Thursday, an der ich auch gerne mal teilnehme. Heute geht es um die folgende Top-Ten-Liste:

Nenne 10 Quellen, bei denen du dich über Bücher informierst (bitte keine Nennung von Blogs, sondern Plattformen, FB Gruppen, Verlage, Booktuber, Zeitschriften etc.)

Meine Liste, wobei die Reihenfolge willkürlich ist:

1. Butterblümchen
2. Anna Eule
3. Agathe Knoblauch
4. Bines Bücher
5. Amazon
6. Krimi-Couch
7. Lovelybooks
8. FB-Gruppe Buchblogger
9. Büchertreff
10. Lesen.de

Wie Ihr seht, informiere ich mich vor allem im Internet, wobei auch zahlreiche Buch-Blogger als Quelle dienen. Aber diese sollte man ja außen vor lassen. Natürlich stöbere ich auch gerne in Buchhandlungen.

Bei welchen Quellen informiert Ihr Euch über Bücher?

Viele Grüße von Melanie

Mittwoch, 17. September 2014

[BUCHREZENSION] Reihen-Rezension zu den "Tempe-Brennan-Romanen" von Kathy Reichs

- Karl Blessing Verlag in der Verlagsgruppe Random House GmbH
- Reihe mit bisher 16 Bänden (Stand: 2014; wird fortgeführt)
- erschienen seit 1998
- literarische Vorlage für die Fernsehserie "Bones, die Knochenjägerin"

Reihenfolge
- Tote lügen nicht
- Knochenarbeit
- Lasst Knochen sprechen
- Durch Mark und Bein
- Knochenlese
- Mit Haut und Haar
- Totenmontag
- Totgeglaubte leben länger
- Hals über Kopf
- Knochen zu Asche
- Der Tod kommt wie gerufen
- Das Grab ist erst der Anfang
- Blut vergisst nicht
- Fahr zur Hölle
- Knochenjagd
- Totengeld

Autor
Kathy Reichs studierte u. a. Archäologie. Sie ist heute als eine von ca. 50 zugelassenen forensischen Anthropologen in Kanada und den USA tätig.

Inhalt
Bei dieser Buchreihe handelt es sich um Kriminalromane mit der Besonderheit, dass die Protagonistin Tempe Brennan forensische Anthropologin ist. Das heißt, dass die Leichen meist schon skelettiert sind, wenn sie von Tempe untersucht werden, um die Verbrechen aufzuklären.
Dabei wird Tempe oft viel tiefer in die Fälle entwickelt, als ihr lieb ist bzw. sein kann.
Neben der Arbeit von forensischen Anthropologen (Knochenanalyse etc.) werden andere Themen wie Krankheitsbilder, Wilderei, Archäologie und viele mehr in den einzelnen Bänden behandelt und in die Geschichte mit einbezogen.

Meinung
Ich mag diese Reihe sehr gerne und um es vorwegzunehmen: Ich lese lieber die Bücher von Kathy Reichs als die TV-Serie zu schauen.

Das liegt vor allem daran, dass die Fälle oft nicht nur aus dem Fund einer skelettierten Leiche bestehen, sondern meist mehrere Fälle aufgrund von der Spurenlage in einen Zusammenhang gebracht werden. Die Fälle sind demzufolge sehr verstrickt und behandeln nebenher noch weitere Themen, was ich sehr interessant finde. Ich nehme mir dann lieber die Zeit für die Bücher, weil meiner Ansicht nach zu viel Handlung in eine Stunde Sendezeit gequetscht wird. :-) Aber das ist Geschmackssache.

Mir gefällt es sehr gut, dass die Arbeit der forensischen Anthropologin im Vordergrund steht, da diese sehr interessant ist und von der Autorin sehr gut beschrieben und erklärt werden kann. Kathy Reichs übt diesen Beruf selbst aus und man merkt als Leser, dass sie weiß, wovon sie spricht. Ihre Recherchen sind sehr intensiv und zu den Fällen lässt sie sich durch ihre Tätigkeit als forensische Anthropologin inspirieren. Am Ende der Bücher kann sich der Leser über Zusammenhang zwischen Realität und Fiktion der Ideen und Hintergründe informieren.

Des Weiteren wird auch das Privatleben von Tempe beleuchtet, was die Bücher und die Protagonistin authentisch macht, da es auch ein Leben neben der Arbeit gibt. Dieses nimmt aber keinen zu ausführlichen Raum ein, so dass in den Büchern nur selten Längen entstehen. Zu keiner Zeit finde ich die Werke langweilig. Cliffhanger in den einzelnen Bänden tun dazu ihr Übriges, wobei diese aber nur innerhalb der einzelnen Bände, also beispielsweise an Kapitelenden vorkommen.

Die Bücher als solche sind in sich abgeschlossen. Es ist also möglich, die Bücher auch unabhängig voneinander zu lesen. Trotzdem gibt es immer mal kleine Verweise auf die früheren Fälle der Protagonistin und ich persönlich mag den Aha-Effekt, wenn man sich dann an einen solchen Fall erinnern kann. Deshalb kann ich nur empfehlen, die Bücher in der richtigen (oben angegebenen) Reihenfolge zu lesen.

Bewertung
♥♥♥♥












Dienstag, 16. September 2014

[Aktion] Gemeinsam Lesen bei Weltenwanderer: Aktuelles Genre - Medizinthriller



Es ist wieder Dienstag und somit Zeit für die weitergeführte Aktion Gemeinsam Lesen von Schlunzenbücher und Weltenwanderer (heute auf dem Blog Weltenwanderer).


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Unter anderem lese ich gerade den zweiten Teil der Rizzoli & Isles-Reihe von Tess Gerritsen: "Der Meister". Ich bin erst auf Seite 44.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"In der plötzlichen Helligkeit wirkte der Teppich, den sie so fasziniert angestarrt hatten, wieder vollkommen gewöhnlich."
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Lest diese Reihe unbedingt in der richtigen Reihenfolge! Die Autorin bezieht sich schon zu Beginn oft auf den ersten Band "Die Chirurgin" und ich bin froh, mit diesem angefangen zu haben und ihn somit zu kennen.
Bis jetzt gefällt mir das Buch richtig gut und ich fliege nur so durch die Seiten. Der Schreibstil ist klasse! Es ist sehr spannend erzählt.
4. In welches Genre würdest du dein Buch einordnen? Liest du hauptsächlich solche Bücher oder ist dir das Genre egal?
Für mich gehört diese Reihe ins Genre Medizin-Thriller. Thriller lese ich sehr viel und gern, bei mir darf es auch mal blutig zugehen. Definitiv ist es nichts für schwache Nerven :-).

Im Allgemeinen lese ich fast alle Genre: Fantasy, Erfahrungsberichte, Thriller, Kriminalromane, Abenteuerromane, Tiergeschichten, Jugendbücher, Historische Romane, Biographien usw. usw. Ich brauche Abwechslung beim Lesen :-).
Viele Grüße und einen schönen Tag wünscht Euch Melanie

Montag, 15. September 2014

[Aktion] MONTAGSFRAGE bei Libromanie: Frankfurter Buchmesse



Hallo Ihr Lieben,

pünktlich zum Wochenbeginn die Montagsfrage.

Die heutige Frage der Aktion von Libromanie lautet:

BESUCHST DU NÄCHSTEN MONAT DIE FRANKFURTER BUCHMESSE?

Eigentlich wollte ich. Aber da ich in Leipzig wohne und in diesem Jahr (nach langer Zeit mal wieder) im März auf der Leipziger Buchmesse war, habe ich irgendwie keine Lust, den Weg nach Frankfurt inkl. Unterkunftsuche etc. auf mich zu nehmen. Hinzu kommt, dass ein Geburtstag in der Familie an dem Samstag ansteht und ich einen Tag vorher zu einem Konzert gehe. Da wäre ich schon vor Beginn der Messe total müde ;-).
Aber einmal im Leben werde ich wohl doch noch nach Frankfurt kommen :-).

Fahrt Ihr hin in diesem Jahr?
Viele Grüße von Melanie. Habt eine schöne Woche!

Freitag, 12. September 2014

[Aktion] Freitags-Füller bei scrap-impulse



Hallo Ihr Lieben,

was ist denn mit dem Wetter los? Wir haben immerhin noch Sommer! Da wir es aber nehmen müssen, wie es ist, sollten wir uns nicht darüber ärgern.

Ich habe eine neue Aktion entdeckt, bei der ich gerne mitmachen möchte. Es handelt sich um den "FreitagsFüller" von einem wunderbaren Blog namens scrap-impulse. Es geht darum, die jeweiligen Aussagen zu ergänzen.

Viel Spaß beim Lesen! Würde mich freuen, wenn der eine oder andere vielleicht auch Lust hat, mitzumachen :).

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Macht das Beste draus!

Viele Grüße von Melanie


1. Die Flasche mit Mineralwasser müsste ich heute austrinken. Ich trinke zu wenig!

2.  Ich mag keine Spinnen.

3. Ich bezweifle, dass es heute draußen noch mal hell wird, leider!

4.  Nach "Schmitz' Katze" ist "Schmitz' Mama" irgendwie eine Enttäuschung (zumindest bis jetzt, es ist nicht ganz so lustig).

5. Wenn es kälter wird, esse ich gerne warme Suppe.

6. Ich kann nicht raus gehen ohne Socken.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf "Private Practice" (im Moment gucke ich jeden Tag zwei Folgen auf DVD - herrlich), morgen habe ich den Einkauf geplant und Sonntag möchte ich ganz viel lesen!

Donnerstag, 11. September 2014

[BUCHREZENSION] "Das Spiel" von Richard Laymon

- Heyne Hardcore Verlag
- 2001 erschienen
- Originalsprache: Englisch
- 493 Seiten
- ISBN: 978-3-453-67535-3
- Neupreis: 9,95 €






Der erste Satz:
"Jane Kerry bemerkte den Umschlag auf dem Stuhl, als sie zu ihrem Schalter zurückkehrte."


Der Autor
Richard Laymon (1947-2001) war als Bibliothekar, Zeitschriftenredakteur und Lehrer tätig, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete.


Inhalt und Schreibstil
Jane ist Bibliothekarin. Eines Tages findet sie auf ihrem Stuhl auf Arbeit einen Umschlag. Er enthält 50 Dollar und eine Nachricht: Wenn sie nachts bestimmte Aufgaben löst, verdoppelt sich jeweils die Belohnung. Jane macht mit. Die Aufgaben werden immer schwieriger und schon bald gibt es kein Zurück mehr...
Der Schreibstil ist packend und spannend, so dass man immer weiter lesen möchte.

Meinung
Die Idee hinter diesem Buch hat mir richtig gut gefallen. Der Leser begleitet Jane bei ihren Aufgaben, die immer schwieriger werden und fragt sich, wie weit er selbst für Geld gehen würde und wann die eigene Grenze erreicht wäre.
 
Bis zur Hälfte des Buches war ich fasziniert von der Handlung, insbesondere von den Aufgaben und wie Jane mit der Situation umgeht. Bis hierhin würde ich "Das Spiel" als Psycho-Thriller einordnen.
 
Im Laufe des Buches tritt dann plötzlich eine Wendung auf, die meines Erachtens nicht nur eine Wende in der Handlung, sondern auch im Genre beinhaltet. Es gibt Elemente aus dem Genre Horror. Das finde ich persönlich nicht ganz passend. Wären von Anfang an immer mal wieder solche Elemente mit eingeflossen, dann wäre es für mich eine runde Sache gewesen. So wurde die bis dahin spannende und faszinierende Handlung plötzlich zum Teil für mich zu abwegig. Die Realitätsnähe ging damit meines Erachtens ein Stückchen verloren, was ich schade fand.
 
Des Weiteren fand ich die Beziehung, vor allem das Kennenlernen zwischen den Protagonisten Jane und Brace ein bisschen überhastet bzw. verworren. Die Entwicklung der beiden, vor allem jene von Jane, war für mich ebenso in sich etwas unschlüssig.

Das Ende an sich ist zwar nicht unbedingt als offen zu bezeichnen, trotzdem bleiben einige Fragen offen, die ich schon gerne beantwortet gehabt hätte. Aber das ist ja immer Geschmackssache.
 
Genug kritisiert, trotz all dieser Punkte ist es ein sehr spannendes Werk, das ohne Längen auskommt. Ich wollte immer wissen, wie es weiter geht und konnte wie gesagt die für mich sehr plötzlich eintretenden Horror-Elemente beim Lesen nicht so richtig glauben. Ich empfehle dieses Buch allen, die starke Nerven haben und ein bisschen Psycho-Thriller mit Horror vermischt mögen.
 
Insgesamt vergebe ich hierfür vier Herzen, da mir das Buch trotz meiner Kritikpunkte richtig gut gefallen hat und bis zur Hälfte wie gesagt für mich perfekt war - spannend und fesselnd.

Bewertung
♥♥♥♥

Mittwoch, 10. September 2014

[TAG] Liebster Award #2




Der Tag geht ursprünglich folgendermaßen:

  • Verlinke die Person, die Dich getaggt hat.
  • Beantworte die elf Fragen, die Dir die Person gestellt hat.
  • Suche Dir elf Blogger, die unter 200 Follower haben und nominiere sie.
  • Überlege Dir selbst elf Fragen für Deine Nominierten.
Getaggt wurde ich gleich von zwei Blogs, die unten verlinkt sind. Dankeschön dafür :-) Ich tagge nicht elf bestimmte Blogger, sondern einfach jeden, der Lust dazu hat. Meine Fragen an Euch findet Ihr ganz unten.

Nun beantworte ich die jeweils elf Fragen von beiden Bloggern:

1. Was macht dir mehr Spaß: Blogs lesen oder schreiben?
Ich mag beides sehr gerne und freue mich, nun auch regelmäßig die Zeit zum Bloggen zu finden.

2. Welches Genre liest du am häufigsten?
Das ist sehr unterschiedlich, da ich viele Genre bevorzuge.

3. Wer ist dein Lieblingsautor?
Es sind mehrere, u. a.: Frank Schätzing, Ken Follett, Wolfgang Hohlbein, Kathy Reichs, Dan Brown, Sabine Ebert, Rainer Wekwerth uvm.

4. Was sagt dein Bekanntenkreis dazu, dass du einen Blog hast und viel liest?
Wie vielen Leseratten ergeht es mir auch so, dass in meinem Bekanntenkreis nicht viele lesen und schon gar nicht so viel :-). Viele wissen gar nicht, dass ich überhaupt blogge :D

5. Welche Art von Beiträgen schreibst du am liebsten?
Buchrezensionen über Bücher, die mich richtig begeistern konnten, denn ich möchte diese Begeisterung gerne mit Euch teilen. Aber ich mag auch die Aktionen von anderen Bloggern, an denen ich teilnehme (Montagsfrage by Libromanie, Gemeinsam Lesen by Schlunzenbücher und Weltenwanderer).

6. Liest du in anderen Sprachen z. B. Englisch? Wenn ja, liest du lieber auf Englisch oder Deutsch?
Ich lese ab und zu auf Englisch und würde das gerne mal wieder öfter machen. Trotzdem lese ich lieber auf Deutsch, weil das schneller geht. Es gibt ja noch sooo viele Bücher, die ich unbedingt lesen muss :-D.

7. Was hast du außer dem Lesen und Bloggen noch für Hobbys?
Konzerte besuchen, Fußball gucken (gerne auch live), mit Freunden treffen...

8. Besitzt du einen Ebook-Reader?
Nein.

9. Was ist dein Lieblingsgenre und warum?
Es gibt viele Genre, die ich mag: Thriller, Kriminalromane, Abenteuerromane, Dystopien, historische Romane, Humor, Erlebnisberichte, Biographien, ... Ich mag Abwechslung beim Lesen :D

10. Gibt es ein Genre an das du dich bislang noch nicht rangetraut hast?
Ein Genre, das ich lange Zeit umgangen bin, war Horror. Doch zu Beginn dieses Jahres habe ich begonnen, Stephen King zu lesen und finde es großartig :D

11. Liest du lieber dünne (bis 350 Seiten) oder dicke (ab 350 Seiten) Bücher
Das kommt drauf an. Wenn das Buch gut ist, kann ich nicht genug davon bekommen. Ich lese aber durchaus mehr Bücher, die über 500 Seiten umfassen. Aktuell lese ich u. a. "The Stand" von Stephen King und das hat 1.197 Seiten.

(Fragen von Bücher lieben und erleben)


1. Wo hast du bis jetzt deinen schönsten Urlaub verbracht?
Frankreich, Bretagne.

2. Lieber Gummibärchen oder Schokolade?
Schokolade.

3. Dein Lieblingslied?
"Like a Prayer" von Madonna.

4. eBook oder nicht?
(Noch?) nicht. Lange Zeit habe ich mich mit dem Gedanken schwer getan, inzwischen kann ich es mir zumindest vorstellen.

5. Hast du ein Lebensmotto? Wenn ja, wie lautet es?
"Schlimmer geht's immer."
"Behandle andere Menschen so, wie Du auch behandelt werden möchtest."

6. Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?
Ich habe ca. im April 2013 BookTuber und Buchblogger für mich entdeckt, viel gestöbert und mich auf Facebook mit vielen vernetzt, um auf dem Laufenden zu bleiben. Ich habe lange Zeit mit dem Gedanken gespielt, einen eigenen Blog zu gründen und meine Liebe zu den Büchern mit der Welt zu teilen. :-) Voilà, so fing alles an :-).

7. Seit wann kannst du lesen?
Seit der ersten Klasse.

8. Markierst du Textstellen in Büchern? Wenn ja, wie?
Nein, aber ich schreibe mir gute Zitate heraus.

9. Gibt es irgendeinen Buch- oder Filmcharakter, den du gerne mal treffen würdest? Warum?
Also ich würde schon gerne mal mit Hermine, Ron und Harry ein paar Runden auf einem Besen drehen :-) Fliegen bedeutet bestimmt Unabhängigkeit. ;-)

10. In welchem Buch würdest du gerne dein Leben verbringen?
 In meinem nächsten Leben würde ich gerne zum 11. Geburtstag einen Brief von Hogwarts bekommen :D.

11. Was war dein Lieblingsbuch als Kind?
"Harry Potter" von J. K. Rowling, "Die Kinder von Bullerbü" und "Pippi Langstrumpf" von Astrid Lindgren, "Fünf Freunde" von Enid Blyton, Yvonne Stachelbeere von Ellen Sell, "Lissy-Reihe" von Jenny Winter,...

(Fragen von Miras Bücherwelt)

Meine Fragen an Euch:

1. Welche Buchverfilmung findest Du gelungen?
2. Wie viele Bücher liegen aktuell auf Deinem SuB?
3. Welche Musik magst Du?
4. Hast Du eine Lieblingsserie im TV?
5. Tee oder Kaffee?
6. Der Held Deiner Kindheit?
7. Bist Du eher Sommer- oder Winterleser?
8. Welche ist die beste Uhrzeit am Tag und warum?
9. Städtereise, Wander- oder Badeurlaub?
10. Deine drei größten Wünsche?
11. Was bedeutet Glück für Dich?

Dienstag, 9. September 2014

[GEMEINSAM LESEN bei Schlunzenbücher] Alternatives Ende



Die Aktion von Schlunzenbücher und Weltenwanderer geht in die nächste Runde :-).

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Unter anderem lese ich gerade "Silber - Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier. Aktuell bin ich auf Seite 330.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Mit wild pochendem Herzen und schweißüberströmt fuhr ich hoch."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Dieses Cover ♥ und die Aufmachung des Buches ♥ Dafür hat das Buch schon alleine zwei Herzen verdient, ohne dass ich überhaupt ein Wort vom Inhalt lesen muss :D. Aber auch sonst gefällt mir das Buch richtig gut und wenn es nun auch noch ein tolles Ende hat (ich hoffe ja, eines ohne Cliffhanger), dann könnte es zu einem Highlight werden. Wir werden sehen :)
4. Welches Buch hätte ein anderes Ende, wenn du es geschrieben hättest? Und wie würde das Ende aussehen?
Oh, das ist mal wieder eine schwierige Frage. Ich möchte nicht spoilern und werde deshalb jetzt auch kein Ende verraten :-).
Aber bei Harry Potter hätte ich mir nach sieben Büchern voller Freude, Schmerz, Trauer und Magie schon ein originelleres Ende gewünscht.
Aber trotzdem mag ich diese Buchreihe wirklich sehr, sehr gerne und bin froh, dass J. K. Rowling diese Ideen hatte. Die Autorin hat in unserer "Muggelwelt" magische Orte wie Hogwarts, die Winkelgasse oder auch den Fuchsbau erschaffen, die wohl alle lieb gewinnen, die diese Bücher je lesen werden.
Grundsätzlich mag ich Happy ends. Aber wenn es mal keines gibt und das realitätsnah und authentisch dargestellt wird, dann habe ich lieber kein Happy end als eines, das aufgesetzt wirkt.
Ich mag es auch sehr gerne, wenn Bücher kurz vor Schluss mehrere überraschende Wendungen haben, die das Buch dann auch gut, aber eben "anders gut" ausgehen lassen.

Viele Grüße und einen schönen Tag wünscht Euch Melanie

Montag, 8. September 2014

[MONTAGSFRAGE bei Libromanie] Peinliches Lesen in der Öffentlichkeit?



Die heutige Frage der wöchentlichen Aktion von Libromanie lautet:

GAB ES SCHON MAL EINE SITUATION, IN DER DIR DAS LESEN IN DER ÖFFENTLICHKEIT PEINLICH WAR?

Bis jetzt zum Glück noch nicht :-). Aber ich lese oft in der Bahn und muss bei Büchern auch mal schmunzeln. Da hab ich mich schon manchmal gefragt, was wohl die Leute dächten, wenn ich plötzlich anfinge, zu lachen. Bisher habe ich noch nie bei einem Buch geweint, auch wenn es sehr traurig war.
Da ich nur Printausgaben lese, sehen die Menschen ja, dass ich lese und könnten sich dann sicher denken, dass es ein lustiges Buch sein muss :-).
Aber eigentlich sollte es einem Leser nicht peinlich sein, wenn er lachen (oder weinen) muss. Denn das spricht für das Buch. Was andere Menschen denken, sollte uns sowieso nie etwas ausmachen oder in unserem Handeln beeinflussen. Ja, ja, ich weiß, das ist schwerer getan als gesagt. Aber es stimmt.
Selbst wenn es irgendwann einmal eine Situation geben sollte, in der es mir peinlich ist, in der Öffentlichkeit zu lesen, werde ich trotzdem nicht damit aufhören. Denn ich mag es, wenn Menschen um mich herum lesen und muss dann immer lächeln. Vor allem dann, wenn ich mich in die Nähe setze und ebenfalls ein Buch aufschlage.
War es Euch schon mal peinlich, in der Öffentlichkeit zu lesen?
✿✿✿ Viele Grüße und einen schönen Tag wünscht Euch Melanie ✿✿✿

Freitag, 5. September 2014

[Filme/Serien] Serien

Hallo zusammen,
in diesem Post geht es um meine offenen und beendeten Serien. Ich werde immer mal wieder Aktualisierungen vornehmen, genau wie bei meinem Post zu den Filmen.
Meine absolute Lieblingsserie ist "Desperate Housewives". Ich liebe diese Serie, denn sie vereint alles, was eine gute Reihe braucht: Witz, Charme, Drama, Tragödie, Freundschaft, Familie, Liebe, Trauer, Intrige, Freude und noch viel mehr :-)
Serien schaue ich sehr selten im TV, sondern eher auf DVD. So kann ich jederzeit je nach Lust und Laune so viel davon schauen, wie ich möchte. Denn spätestens zum Staffelfinale gibt es ja meistens einen Aufhänger, so dass man einfach weiter schauen MUSS. :-)
Ich bin schon gespannt, was sich hier im Laufe der Zeit noch so ansammeln wird. Welche Serien mögt Ihr? Könnt Ihr etwas empfehlen?
Legende
gesehen
noch nicht gesehen

Offene Serien

Grey's Anatomy
Staffel 1-8
Staffel 9-11

Pretty Little Liars
Staffel 1-4

 
Die Dinos
Staffel 1-4 

Full House
Staffel 1-8

  Beendete Serien

Gilmore Girls ♥♥♥♥
Staffel 1-7
neue Folgen
Gilmore Girls handelt von Rory und Lorelai Gilmore, ein Mutter-Tochter-Gespann, die gleichzeitig beste Freundinnen sind. Rory geht zu Beginn der Serie zur High School, später dann aufs College. Die Serie vereint u. a. Familie, Liebe, Job, Freundschaft und Schule in einem sehr besonderen kleinen Ort namens Stars Hollow, in dem es mitunter sehr spezielle Begegnungen und Ereignisse gibt, die mich an Kleinbürgertum erinnern.

Ich habe Gilmore Girls jetzt im Juni 2016 beendet und das lässt mich etwas melancholisch zurück. Ich habe diese Serie über mehrere Monate hinweg geschaut und zwischendurch immer wieder anderes dazwischen geschoben. Aber wenn ich eine Staffel begonnen habe, hatte ich immer sofort das Gefühl "nach Hause zu kommen". Das lag vor allem auch an dieser Szene im Vorspann, wo sich Rory und Lorelai zurücklehnen und sozusagen mein Gefühl widergespiegelt haben.

Ich habe diese Serie komplett in Englisch mit deutschen Untertiteln geschaut und muss sagen, dass die Sprache gut verständlich ist, auch wenn es komische Dialoge gibt. Diese machen die Serie aus und ich habe viel Neues (z. B. neue Wendungen) gelernt.

Mir wird die Serie noch erhalten bleiben, denn ich nehme an der Rory Gilmore Reading Challenge teil, die aus 330 Büchern besteht, die es gilt, zu lesen.

Private Practice ♥♥♥♥♥
Staffel 1-6

Bei dieser Serie handelt es sich um ein Spin-Off von Grey's Anatomy mit Dr. Addison Montgomery, die vom Seattle Grace Hospital weg geht, um in einer Privatklinik als Gynäkologin zu arbeiten. Dort trifft sie alte Freunde wieder und neue Weggefährten, die weniger durch Intrigen, als vielmehr Freundschaft und Kollegium verbunden sind. Nicht zuletzt wegen der atemberaubenden Strandkulisse eine tolle Serie rund um eine Privatklinik mit Patienten, Ärzten und Therapeuten, wobei nicht nur manch Krankengeschichte interessant ist, sondern auch Dinge passieren, die spannend und schrecklich zugleich sind...
Berlin, Berlin ♥♥♥♥♥
Staffel 1-4

Eine Serie, die sich um Lolle dreht, die aus Malente raus in die große weite Welt will und bei ihrem Cousin in Berlin einzieht. Lolle ist Comiczeichnerin und erlebt in Sachen Liebe, WG-Leben und Freundschaft so manch Kurioses.

Desperate Housewives ♥♥♥♥♥
Staffel 1-8

Eine Serie über das Leben von Hausfrauen in der Vorstadt. Dreh und Angelpunkt sind Vamp Edie, das frühere Model Gaby, Bilderbuchhausfrau Bree, die berufstätige Lynette und Tollpatsch Susan, die in der Wisteria Lane leben.

Noch nie zuvor habe ich eine solch tolle Serie gesehen, die Humor und Dramatik vereint. Sämtliche Szenen greifen wie Zahnräder ineinander und Katastrophenfolgen sowie Staffelfinale lassen einem das Blut in den Adern gefrieren.

Besonders hervorzuheben ist auch der Fünfjahressprung am Ende von Staffel 4, denn das hat den Autoren der Serie nochmal viel mehr Möglichkeiten gegeben, die Geschichten weiterzuspinnen.

Mir haben hier vor allem die Ideen und deren Umsetzung gefallen.

Doctor's Diary ♥♥♥♥♥
Staffel 1-3

Eine Krankenhausserie mit Diana Amft, Florian David Fitz und Kai Schumann in den Hauptrollen, wobei mir persönlich Schwester Sabine (gespielt von Annette Strasser) am besten gefällt :D

Dr. Gretchen Haase wird betrogen und zieht zurück zu ihren Eltern. Sie beginnt im Krankenhaus zu arbeiten und steht schon bald zwischen zwei Männern und versucht immer wieder, das in den Griff zu bekommen. Währenddessen steht sie konsequent in dem Konflikt: Schokolade oder Diät?

Besonders an dieser Serie sind die komischen Situationen, in die Gretchen immer wieder gerät, der Humor der Texteschreiber, aber auch die Gedanken, die Gretchen immer wieder durch den Kopf schießen.

Donnerstag, 4. September 2014

[Tipps und Tricks] Profilbild für GFC

Hallo Ihr Lieben,


auf Facebook wurde letztens von einer Bloggerin eine interessante Frage gestellt, nämlich wie man statt diesem blaufarbigen Profilumriss ein richtiges Bild bei GFC einfügen kann.
 
Zunächst einmal muss man auf Blogger sein Wunschbild eingefügt haben. Um dieses dann auch bei GFC nutzen zu können, sind ein paar Klicks notwendig.
 
Zuerst geht Ihr am besten auf einen Blog, dem Ihr folgt. Dort erscheint unter GFC Euer Name mit dem blaufarbigen Profilumriss. Darunter klickt ihr auf "Optionen", dann auf "Website-
Einstellungen". Es öffnet sich ein Fenster. Ungefähr in der Mitte gibt es "Stattdessen verwenden". Da müsst Ihr draufklicken und "Blogger" auswählen.
 
Euer Bild wird nun bei jedem Blog automatisch eingefügt, dem Ihr neu folgt. Bei den Blogs, denen Ihr schon folgt, müsst Ihr es meines Wissens nach einzeln ändern. Ich handhabe das so, dass ich es dann ändere, wenn ich sowieso in anderen Blogs stöbere.
 
Ich hoffe, ein paar von Euch damit helfen zu können, denn es gibt meines Erachtens noch recht viele Blogger, die mit blaufarbigem Profilumriss "herumlaufen" ;-).


Viele liebe Grüße von Melanie

Mittwoch, 3. September 2014

[LESESTATISTIK] August 2014 und [LESEPLANUNG] September 2014

LESESTATISTIK August 2014:

1. Ein Pony für zwei - James Aldridge (87 Seiten)
2. Für jede Lösung ein Problem - Kerstin Gier (298 Seiten) 4/5 Rezension
3. Der Hund, der durchs Feuer ging - Robert Somerlott (92 Seiten)
4. Nacht über dem Tal - Wendelgard von Staden (72 Seiten)
5. Der Falkland-Wal - Pierre Boulle (84 Seiten)
6. Die Chirurgin - Tess Gerritsen (413 Seiten) 5/5 Rezension
7. Rubinrot - Kerstin Gier (343 Seiten) 5/5 Rezension
8. Schmitz' Katze - Ralf Schmitz (254 Seiten) 5/5 Rezension
9. Das Labyrinth jagt dich - Rainer Wekwerth (344 Seiten) 5/5
10. Ausgefressen - Moritz Matthies (271 Seiten) 4/5 Rezension
11."Nö, Du störst nicht, ich bin gerade in der Bahn!" - Christof Dörr (213 Seiten) 5/5 Rezension
12. Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker - Renate Bergmann (223 Seiten) 5/5 Rezension
13. Saphirblau - Kertin Gier (389 Seiten) 3/5
14. Detektiv Conan Band 4 - Gosho Aoyama (Manga) 5/5
15. Das Spiel - Richard Laymon (493 Seiten) 4/5 Rezension folgt
16. Mit Haut und Haar - Kathy Reichs (379 Seiten) 4/5 Reihen-Rezension folgt
17. Vergiftete Seelen - John Connor (475 Seiten) 2/5
18. Sieg über die Nacht - Roger Bourgeon (94 Seiten)
+2 Hörbücher: "Kleine Fische" und "Sushi für Anfänger"

18 Bücher mit 4.524 Seiten gelesen (Manga zählt als Buch, aber ohne Seiten)
Ø pro Tag: 145,9 Seiten
Neuzugänge: 12 Bücher
SuB: 58 (2 aussortiert)
Leseliste: 8/14 gelesen
Angefangen: 5 Bücher
Offene Buchreihen: 20

Wow, der beste Monat bisher und das, obwohl ich den ganzen Monat gearbeitet habe und keinen Urlaub hatte. Ich bin mehr als zufrieden, zumal ich nicht nur meinen SuB trotz der Neuzugänge abbauen konnte, sondern weil ich auch mit den Reihen voran komme. Ich konnte in diesem Monat alle Bücher mit unter 100 Seiten lesen, so dass nur noch Bücher auf meinem SuB liegen, die 100 bis 1.300 Seiten umfassen. Nun freue ich mich auf den Lesemonat September.

LESEPLANUNG September 2014:

1. Der Meister
2. Sie kam und blieb
3. Off
4. Katharina von Medici
5. Das Avalon-Projekt
6. Das Geheimnis der 7 Palmen
7. Drachenprinz
8. The Stand (beenden)
Kurzfassungen aus den Reader's Digest Auswahlbüchern:
9. In den Schuhen des Fischers
10. Mein Weg als Arzt und Mensch
11. Späte Liebe, spätes Glück
12. Auf Streifengang im Grislyland
13. Der Fall des Oberst Abel
14. Arnie, unser kleiner Star

Ich bin wie immer sehr gespannt, welche dieser Bücher ich tatsächlich lesen werde. Eines hab ich ja inzwischen schon geschafft :) Was habt Ihr Euch für den September vorgenommen?

Dienstag, 2. September 2014

[GEMEINSAM LESEN bei Weltenwanderer] Aktueller Buchcharakter


Ich freue mich total, nun regelmäßig an dieser Aktion teilnehmen zu können, da es für mich nicht nur interessant ist, zu lesen, was Ihr gerade lest, sondern ich mich durch die Beiträge der letzten Woche geschmökert habe und einige tolle neue Blogs für mich entdecken konnte. Danke noch mal an Weltenwanderer und Schlunzenbücher, dass Ihr diese Aktion im wöchentlichen Wechsel weiterführt!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Wie immer bin ich als Parallelleserin unterwegs :-). Um aber nicht jede Woche die gleichen Bücher vorzustellen, mit denen ich einfach nicht voran komme, soll es immer um mein aktuelles Buch gehen, also sozusagen um die "Hauptlektüre" :-).
Somit stelle ich Euch heute "The Stand" von Stephen King vor. Ich habe mich gerade erst durch alle vier Vorworte gelesen und bin somit auf Seite 23. Es ist also...noch so gar nichts passiert :-D.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Hapscombs Texaco-Tankstelle lag an der US 93 ein Stück nördlich von Arnette, einem kleinen Kuhdorf mit vier Straßen, ungefähr 110 Meilen von Houston entfernt."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich bin auf Seite 23. Von 1.199. Das wird wohl noch eine Weile dauern :-D. Ich mag dicke Bücher, auch richtige Wälzer mit über 1.000 Seiten. Aber man braucht eben so unglaublich lange dafür. Zumal ich Stephen King klasse finde, aber für meinen Geschmack sind in seinen Büchern immer solche Längen dabei, die nicht sein müssten...Noch ist nicht so viel passiert, das liegt eben auch an den vier Vorwörtern. Ich lese Vor- und Nachwörter immer mit, vor allem dann, wenn sie unmittelbar zur Geschichte gehören.
Auf jeden Fall bin ich schon gespannt, wie viel Horror Stephen King diesmal in die Geschichte eingestreut hat. Ich habe ja schon einiges von ihm gelesen (s. Rezensionen). Mal sehen, wie lange ich für das Buch brauchen werde :-).

4. Welcher Charakter in deinem aktuellen Buch ist dir am sympathischsten - könntest du dir vorstellen, gut mit ihm befreundet zu sein?

Da ich wie gesagt gerade erst mit dem Buch begonnen habe, kann ich dazu leider noch gar nichts sagen, da ich die Personen ja noch gar nicht kenne. Aber ich freue mich darauf, sie kennen zu lernen :).
Viele Grüße und einen schönen Tag wünscht Euch Melanie

Montag, 1. September 2014

[MONTAGSFRAGE bei Libromanie] WO BEFINDEST DU DICH GEOGRAPHISCH GERADE IN DEINER LEKTÜRE?



WO BEFINDEST DU DICH GEOGRAPHISCH GERADE IN DEINER LEKTÜRE?

So lautet die heutige Frage der Aktion "MONTAGSFRAGE" by Libromanie.

Ich lese gerade wie immer einige Bücher parallel, beantworte diese Frage aber nur für das Buch, das mich heute durch den Tag begleitet. Es handelt sich um "Totgeglaubte leben länger" von Kathy Reichs. Die Protagonistin Tempe Brennan ist gerade nach Jerusalem geflogen, um dort einige Geheimnisse um ein Skelett zu lüften. Ich bin schon sehr gespannt, was dabei herauskommen wird.
Und wo befindet Ihr Euch geographisch bei Eurem aktuellen Buch?
Viele liebe Grüße von Melanie. Habt eine schöne Woche!