"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Sonntag, 30. November 2014

[Neuzugänge] November 2014

Hey Ihr Leseratten,

in diesem Monat habe ich mich zusammengerissen, was Neuzugänge betraf und tatsächlich kein einziges Buch gekauft (September und Oktober waren ja reich genug an Neuzugängen).

Aber an einem Tag konnte ich mich dann doch nicht ganz beherrschen und musste zumindest mal wieder unserer Bücherei einen Besuch abstatten. Das ist dabei herausgekommen:



Ihr versteht sicher, dass ich da unmöglich widerstehen konnte :) Ich freue mich jetzt darauf, diese Bücher zu lesen. "Das Labyrinth ist ohne Gnade" habe ich bereits beendet.

Schönen 1. Advent Euch allen!

Eure Melli

Samstag, 29. November 2014

[Buchrezension] "Der Erdbeerpflücker" von Monika Feth




- cbt - C. Bertelsmann Taschenbuch Verlag
- 2003erschienen; Sonderausgabe Mai 2008
- Originalsprache Deutsch
- 350 Seiten
- 1. Teil einer bislang sechsteiligen Reihe
 - ISBN 978-3-570-30460-0
- Neupreis: 12,00 €



Der erste Satz
"Es war einer dieser Tage, an denen man die Hitze riechen konnte."

Die Autorin
Monika Feth wurde 1951 in Hagen geboren. Nach ihrer Arbeit als Journalistin begann sie mit der schriftstellerischen Tätigkeit.


Die Reihe
Der Erdbeerpflücker
Der Mädchenmaler
Der Scherbensammler
Der Schattengänger
Der Sommerfänger
Der Bilderwächter

Inhalt
Eine Mordserie hält die Stadt in Atem.
Jette und Merle machen sich derweil Sorgen um ihre Mitbewohnerin Caro, die sich in einen geheimnisvollen Mann verliebt hat, über den sie nicht sprechen will.
Der Mörder schlägt erneut zu...

Meinung
Das Cover ist ein großer Pluspunkt. Es ist schwarz und mit vielen frischen Erdbeeren verziert. Das passt sehr gut zum Titel und zum Inhalt des Buches.
Das Buch ist in verschiedenen Perspektiven geschrieben, zwischen denen die Autorin immer wieder wechselt. So gibt es Perspektivwechsel zwischen Jette, dem ermittelnden Polizeibeamten und dem Mörder. Das hat mir richtig gut gefallen, weil man so als Leser in die unterschiedlichen Gefühls- und Gedankenwelten der Protagonisten eintauchen kann.
Leider waren mir die Charaktere zu flach dargestellt. Ihnen fehlte ein bisschen Persönlichkeit. Jette erschien mir für ihr Alter viel zu naiv. Es gibt immer wieder Handlungen (nicht nur von ihr), die ich realitätsfremd und unlogisch fand.
Für meinen Geschmack wird innerhalb des Buches viel zu wenig bis gar keine Spannung aufgebaut, so dass die Handlung sich mit "Geplänkel" aufhält, nichts zur Handlung Beitragendes passiert und die Geschichte völlig ohne Überraschungen bis zum Ende erzählt wird.
Der Leser weiß also von Anfang an, wie das Buch ausgehen wird, was ich sehr langweilig und dies wiederum schade fand. Aber wen so etwas nicht stört, für den ist es auf jeden Fall etwas :)
Hierfür kann ich leider nur zwei Herzen vergeben. Die weiteren Bände der Reihe werde ich nicht weiter verfolgen.
Bewertung
♥♥

Freitag, 28. November 2014

[Aktion] Freitags-Füller bei Barbara

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
Freitag und somit Zeit für Barbaras Aktion :)

1. Heutzutage kann man über Weihnachtsmärkte schlendern.
2. Heute ist eher Feierabend und deswegen kann ich mehr lesen.
3. Whats App habe ich nicht und brauche ich auch nicht.
4.  Ich gehe nicht ins Ballett.
5. Mein Adventskranz kommt bald.
6. Zur Vorweihnachtszeit gibt es das ganze Wohlfühlprogramm.

7. Was das Wochenende angeht, möchte ich einfach nur Ruhe und Gemütlichkeit!

Schönes Wochenende Euch allen!

Donnerstag, 27. November 2014

TTT Top Ten Thursday bei Steffis Bücher Bloggeria: Bücher, die jeder außer mir gelesen hat

10 Bücher, die anscheinend jeder gelesen hat, nur du nicht

Es ist Donnerstag und somit wieder Zeit für Steffis Aktion.


1. "Der Herr der Ringe" von J. R. R. Tolkien
Irgendwie hat mich diese Reihe nie sonderlich interessiert...


2. "Die Bestimmung"-Reihe von Veronica Roth
Tatsächlich scheint es JEDER gelesen zu haben - außer ich :D

3. "Smaragdgrün" von Kerstin Gier
Die ersten beiden Teile hatte ich mir geliehen und gelesen, aber diesen Teil gab es da gerade nicht. Sobald ich ihn irgendwann mal bekomme, werde ich die Reihe mit "Smaragdgrün" beenden.

4. "Die Verschworenen" und "Die Vernichteten" von Ursula Poznanski
Hier muss ich unbedingt mal weiterlesen. Den ersten Teil hatte ich mir mal geliehen und gelesen. Für mich war es ein guter Auftakt. Ich bin nur noch nicht dazu gekommen, die beiden weiteren Bände zu lesen.

5. "Letztendlich sind wir dem Universum egal" von David Levithan
Das Cover spricht mich in jedem Fall an und ich werde es auch mal irgendwann lesen :)

6. "Dark Village"-Reihe von Kjetil Johnsen
Diese Reihe möchte ich unbedingt noch lesen, aber soweit ich weiß, gibt es Cliffhanger, so dass ich die Reihe mal insgesamt lesen werde.

7. "Soul Beach"-Reihe von Kate Harrison
Auch hier möchte ich die ganze Reihe komplett hintereinander lesen.

8. "Pandablues" von Britta Sabbag
"Pinguinwetter" gefiel mir richtig gut. Es hat sich einfach noch nicht ergeben, den zweiten Teil zu lesen.

9. "Selection"-Reihe von Kiera Cass
Diese Reihe möchte ich mal irgendwann auf Englisch lesen.

10. "Chroniken der Unterwelt"-Reihe von Cassandra Clare
Diese Reihe interessiert mich nicht so, zumal es ja auch jede Menge Bände gibt.

Wie sieht es bei Euch aus? :)

Eure Melli

Mittwoch, 26. November 2014

[Buchrezension] "SIWA ein Kätzchen im Heu" von Ellen Sell



- net-Verlag
- 2013 erschienen
- 179 Seiten
-  für Kinder ab 7 Jahren
- ISBN: 978-3-942229-98-2


Der erste Satz
"In einer Woche beginnen die Osterferien."


Die Autorin
Ellen Sell wurde in Hamburg geboren und schrieb 1993 ihr erstes Kinderbuch. Inzwischen sind weitere Kinderbücher sowie Kurzprosa von ihr erschienen.


Der Illustrator
Ionannis Savvidis wurde in Moers geboren. Er ist als freischaffender Künstler und Illustrator tätig.

Inhalt
Frau Opp rettet ein Kätzchen, das nur wenige Tage alt ist, und nennt es SIWA. Ihr Mann ist Bauunternehmer und baut momentan ein Haus für die vierköpfige Familie Luchy. Die Kinder Lina und Leon wollen unbedingt ein Kätzchen. Doch werden sie ihre Eltern überzeugen können?

Meinung
Das Cover zeigt eine liegende Katze, die eine Fliege beobachtet. Das passt natürlich sehr gut zur Handlung des Buches. Es ist in natürlichen Farben gehalten, was ich sehr schön finde.

Die Aufmachung gefällt mir sehr gut, weil nicht nur am Ende der Kapitel schwarzweiße Zeichnungen abgebildet sind, sondern es auch ganzseitige farbige Bilder gibt, die die Handlung illustrierend unterstützen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von der elfjährigen Lina erzählt. Das hat mir gut gefallen, da sich junge Leser mit ihr identifizieren können. Die Charaktere sind tiefschichtig und meiner Meinung nach sehr gut dargestellt, so dass man mit ihnen mitfühlen kann und sie einem richtig ans Herz wachsen. Ebenso finde ich, dass die Dialoge realistisch formuliert und gestaltet sind.

Der Schreibstil ist leicht verständlich und ggf. Kindern unbekannte Begriffe sind erklärt. Nebenbei erfährt man noch jede Menge Wissenswertes über Katzen und andere damit im Zusammenhang stehende Themen.

Mich konnte das Buch überzeugen und es ist meiner Ansicht nach für Kinder ab 7 Jahren zum Vorlesen, aber auch schon zum Selberlesen sehr gut geeignet. Dafür kann ich nur fünf Herzen vergeben.

Vielen lieben Dank an die Autorin Ellen Sell für das Rezensionsexemplar!


Bewertung
♥♥♥♥♥

Dienstag, 25. November 2014

[Aktion] Gemeinsam Lesen: Vorfreude in der Adventszeit



Es ist Dienstag und somit Zeit für die Aktion Gemeinsam Lesen, weitergeführt von Weltenwanderer und Schlunzenbücher.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Am Ende des Schweigens" von Charlotte Link und bin auf Seite 192.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Er warf seine Zigarette ins Gras, trat sie aus."


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Bis jetzt gefällt es mir richtig gut. Es treten ziemlich viele Personen von Anfang an auf, so dass ich mir eine Figurenkonstellation aufgemalt habe :) Aber mittlerweile komme ich gut mit den Charakteren zurecht und wenn man sie näher kennen lernt, weiß man ja dann auch, wer wer ist :).



4. gibt es heute anscheinend nicht. ^^ Oh, jetzt gibt es sie doch noch ^^

Am Wochenende ist der erste Advent! Worauf freut ihr euch in der Adventszeit besonders? Weihnachtliche Bücher, Blogger-Adventskalender oder gibt es noch andere buchige Themen die euch in dieser Zeit ganz besonders freuen?
Also ich freue mich überhaupt auf die weihnachtlichen Posts, um darin stöbern zu können. Weihnachtliche Bücher lese ich eher selten bis gar nicht.
Ich freue mich außerdem auf Kerzen, Tee, Plätzchen und Gemütlichkeit.

Worauf freut Ihr Euch? Habt einen schönen Tag!

Montag, 24. November 2014

[Buchrezension] "Ich bin ein Gnufii und heiße Lu." von Ellen Sell




- net-Verlag
- 2014 erschienen
- 41 Seiten
- für Kinder ab 5 Jahren
- ISBN: 978-3-95720-028-0


Der erste Satz
"Im Gnufiiland sind die Berge so rund, als hätte jemand mit einem Stift einen Kreis darum gemalt."


Die Autorin
Ellen Sell wurde in Hamburg geboren und schrieb 1993 ihr erstes Kinderbuch. Inzwischen sind weitere Kinderbücher sowie Kurzprosa von ihr erschienen.


Die Künstlerin
Claudia Tejeda wurde 1981 in Hamburg geboren. Seit ihrem Studium ist sie als freischaffende Künstlerin und Kursleiterin für Collagenerstellung an Grundschulen tätig. Ihre Werke werden weltweit ausgestellt.


Inhalt
Der Gnufii Lu lebt mit seiner Familie und Hund Murgul Plumm im Gnufiiland. Eines Tages reißt er bei einem Picknick im Wald aus. Es beginnt eine abenteuerliche Reise mit interessanten Begegnungen. Doch seine Familie macht sich Sorgen. Wird sie ihn je wiedersehen?


Meinung
Das Cover ist links gelb und rechts braun. In der Mitte befindet sich eine Collage, die ein Kind gestaltet hat. Mir gefällt dieses Cover sehr gut, da es sehr farbig ist. Genauso farbenfroh ist die gesamte Aufmachung des Buches.
 
Auf der linken Seite befinden sich jeweils solche Collagen, die Kinder unter Anleitung von Künstlerin Claudia Tejeda gestaltet haben. Die Collagen sind bunt abgedruckt und unterstreichen den Inhalt des Buches, was ich sehr gut finde, zumal es die Fantasie und Kreativität von Kindern anregt, wenn sie sich ihren eigenen Gnufii vorstellen und vielleicht sogar zeichnen. Hierfür gibt es auch eine Extraseite im Buch.
 
Die Gnufiis sowie die weiteren Wesen, die auftauchen, sind liebevoll erarbeitet und dargestellt.
Die Geschichte als solche, deren Text sich jeweils auf der rechten Seite wiederfindet, beinhaltet aber nicht nur fantasievolle Elemente, sondern es spielen auch Tiere eine Rolle. Über diese Tiere lernen die Kinder ganz nebenbei noch etwas Interessantes. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben und die Kapitel sind nicht allzu lang, so dass Kinder die Handlung ohne Probleme erfassen können.
 
Die Idee hinter dem Buch, also die abenteuerliche Geschichte von Lu, hat mir gefallen und kann Kinder sicherlich in ihren Bann ziehen.
 
Dieses Buch ist nicht nur zum Lesen, sondern auch sehr gut zum Vorlesen für Kinder ab 5 Jahren geeignet.
 
Die rundum farbige und fantasievolle Gestaltung des Buches sowie die Handlung als solche finde ich für Kinder sehr schön, so dass ich dem Buch fünf Herzen vergebe.

Vielen lieben Dank an die Autorin Ellen Sell für das Rezensionsexemplar!

Bewertung
♥♥♥♥♥

Sonntag, 23. November 2014

[Buchrezension] "Nacht" von Richard Laymon



- Wilhelm Heyne Verlag; Heyne Hardcore
- 1997 erschienen; deutsche Erstausgabe 2007
- 526 Seiten
- ISBN: 978-3-453-67536-0
- Neupreis: 9,95 €

Der erste Satz
"Am Anfang dieses Buches habe ich ja schon erwähnt, dass ich Alice heiße (aber nicht wirklich)."

Der Autor
Richard Laymon (1947 - 2001) ist bekannt für seine Romane im Genre Horror.

Inhalt
Alice (die ihren realen Namen nicht verraten möchte), wohnt im Haus ihrer Freunde, während diese sich auf Reisen befinden. Das Haus mit Swimmingpool steht am Waldrand.
Eines Nachts steht Alice plötzlich einem Unbekannten gegenüber, als sie in ihre eigene Wohnung über der Garage gehen möchte. Als sie sich aus Angst gezwungen sieht, ihn mit einem alten Säbel niederzustrecken, beginnt für Alice die schlimmste Nacht ihres Lebens.

Meinung
"Nacht" ist ein extrem spannender Horror-Roman. Alice begegnen während ihrer schlimmsten Nacht immer wieder Menschen, bei denen ich als Leser immer froh war, wenn beide die Begegnung unbeschadet überstehen :).
Alice erzählt die Erlebnisse aus ihrer Sicht, was das Buch sehr authentisch wirken lässt. Sie versucht damit, das Erlebte zu verarbeiten. Nachdem sie den nächtlichen Besucher niedergestreckt hat, versucht sie, ihre Spuren zu beseitigen, was außer Kontrolle gerät. Es ist unglaublich spannend, sie dabei als Leser zu begleiten. Die zahlreichen Wendungen und neuen Begegnungen haben mir richtig gut gefallen. Das Ende fand ich auch super. Es wurde meiner Ansicht nach alles gut gelöst. Auch wenn manch einer das Ende vielleicht erahnt hat, ist es doch zu meiner Zufriedenheit ausgefallen :).
Es fließt während der Handlung viel Blut, was typisch für Laymons Bücher ist. Mich hat das nicht gestört, wenn man zartbesaiteter ist, sollte man dieses Buch vielleicht lieber nicht lesen. Für alle anderen kann ich es auf jeden Fall empfehlen. Fünf Herzen gibt es von mir!
 

Bewertung
♥♥♥♥♥

Samstag, 22. November 2014

[Buchrezension] "Jesus liebt mich" von David Safier



Rowohlt Taschenbuch Verlag
2. Auflage November 2009
Originalsprache Deutsch
Einzelband
ISBN: 978-3-499-24811-5
Neupreis 8,95 €


Der erste Satz
"So hat Jesus doch nie im Leben ausgesehen, dachte ich, als ich mir ein Abendmahl-Gemälde im Pfarrbüro ansah."


Der Autor
David Safier wurde 1966 geboren. Er schreibt Drehbücher und Romane. Safier lebt und arbeitet in Bremen.

Inhalt
Marie lässt ihre eigene Hochzeit platzen. Daraufhin lernt sie einen Zimmermann kennen und verliebt sich in ihn. Das Problem: Der Zimmermann hält sich für Jesus und Marie merkt schon bald, dass er Recht haben muss...

Meinung
Nachdem ich "Mieses Karma" von David Safier regelrecht mit Begeisterung verschlungen hatte, war ich schon sehr gespannt auf dieses Buch. Leider konnte es meine Erwartungen nicht ganz erfüllen.


Mir sind Parallelen zu der TV-Serie "Berlin, Berlin" aufgefallen. So gibt es einen Sven und eine Silvia und das Ganze spielt in Malente.


Richtig gut gefallen hat mir die Aufmachung des Buches. Die Handlung wird immer wieder von Comicstrips unterbrochen, die Maries Schwester zeichnet. Die Idee fand ich eigentlich auch gut, aber an der Umsetzung hat es meiner Ansicht nach ein bisschen gescheitert. Ich fand es zwar lustig, habe aber nur ein paar Mal schmunzeln können. Zum Brüllen komisch fand ich es leider nicht.


Es ist eine leichte Lektüre für zwischendurch, die ein bisschen lustig, aber auch ein wenig skurril ist.
 
Bewertung
♥♥♥

Freitag, 21. November 2014

[Aktion] Barbaras Freitags-Füller

FREITAG!! Zeit für Barbaras Freitags-Füller :) Was habt Ihr für Pläne? Schönes Wochenende!

 

1. Kein Sonnenschein in Sicht.
2.  Ich freue mich schon auf  einen schönen Abend.
3. Na, auch so in Vorfreude auf die Vorweihnachtszeit?
4.  Immer super Wetter kann man nicht erwarten.
5. Ich glaube und hoffe, dass ich in diesem Jahr noch das ein oder andere gute Buch lesen werde :) .
6.   Ich brauche bald wieder meinen Lieblingsschal.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf 
Ruhe , morgen habe ich einen Stadtbummel geplant und Sonntag möchte ich, dass RB Leipzig gewinnt :) !


Donnerstag, 20. November 2014

[Update] Herbst-Lesemarathon

Hallo Ihr Lieben,

wie Ihr wisst, nehme ich am Herbst-Lesemarathon teil. Organisiert wird er von Ellis Lesereich.

Den Link findet Ihr hier: Veranstaltung auf Facebook *klick*

Ich habe wieder einige Bücher geschafft, so dass nur noch fünf Aufgaben auf mich warten :)

Die Aufgaben:

1. Lies ein Buch mit einem braunen Cover
"Der Weg zurück ins Licht" von Elizabeth Webster
2. Lies ein Buch, das mindestens 2 Jahre auf dem SuB liegt
3. Lies ein Buch mit einem Element im Titel

4. Lies ein "Herbst- Buch"
♥"Der Talisman" von Stephen King und Peter Straub
5. Lies ein Buch mit mehr als 500 Seiten6. Lies ein Buch mit einem Symbol auf dem Cover

"Der Erdbeerpflücker" von Monika Feth
7. Lies ein Buch, das 2013 erschienen ist

8. Lies ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht
"Nacht" von Richard Laymon
9. Lies ein Buch, dessen Titel aus 3 oder 6 Worten besteht

"Jesus liebt mich" von David Safier
10. Lies ein Buch von einem Lieblingsautor

♥ "Schwesternmord" von Tess Gerritsen
11. Lies ein Buch, auf dessen Cover keine Personen sind

♥ "Mami und der Mörder" von Nancy Goldstone
12. Lies den ersten Teil einer Dilogie

♥"Der Talisman" von Stephen King und Peter Straub
13. Beende eine Dilogie
"Das schwarze Haus" von Stephen King und Peter Straub [abgebrochen]
14. Lies ein Buch mit einem schwarzen Cover
15. Lies ein Fantasy- Buch
♥ "Blutmond im Mitternachtsblau - Traummädchen" von Blake Kato
16. Lies ein Buch von einem deutschen Autor

"Der Nobelpreis" von Andreas Eschbach
17. Lies ein Taschenbuch

♥ "Carrie" von Stephen King
18. Lies ein Buch, das Teil einer Reihe ist
♥"Todsünde" von Tess Gerritsen


Wie läuft es bei Euch? Schönen Tag Euch allen!

Mittwoch, 19. November 2014

[Hörbuchrezension] Hannah Herzsprung liest "Die Beichte" von Meg Gardiner




Brigitte Starke Stimmen Edition
- Random House Audio
- ca. 290 min.
- von 2008/2009


Die Stimme
Hannah Herzsprung wurde 1981 in Hamburg geboren und lebt heute in Berlin. Sie ist eine deutsche Schauspielerin.


Die Autorin
Meg Gardiner wurde 1957 in Oklahoma geboren. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Kindern bei London. Bevor sie mit dem Schreiben begann, arbeitete sie als Anwältin.


Inhalt
Jo Beckett arbeitet als forensische Psychiaterin und hilft somit der Polizei bei ihrer Arbeit. Diese ist im Moment mit einer Serie von Suiziden hochgestellter Persönlichkeiten beschäftigt. Jo findet heraus, dass die Prominenten dem so genannten Club der schmutzigen Geheimnisse angehören...


Meinung
"Die Beichte" zeichnet sich durch eine bildhafte Sprache aus, die durch Hannah Herzsprungs besondere, leicht rauhe Stimme unterstrichen wird.

Es ist eine sehr spannende Story, wobei die Spannung bis zum Schluss erhalten bleibt.

Ich habe die 4 CDs fast hintereinander gehört, weil ich immer wissen wollte, was als nächstes passiert.

Das Hörbuch konnte mich in Bann ziehen, so dass ich ihm vier Herzen gebe.


Bewertung
♥♥♥♥

Leseliste 2014


157 Bücher mit 41.942 Seiten gelesen :)
Ø pro Tag 115 Seiten
Ø pro Monat 3.495 Seiten
Bester Monat: AUGUST

Dezember
1. Am Ende des Schweigens - Charlotte Link (602 Seiten) 4/5 Rezension
2. Soul Beach - Frostiges Paradies - Kate Harrison (351 Seiten) 3/5 Rezension
3. Madonna - Die letzte Göttin - Barbara Victor (458 Seiten) 4/5 Rezension
4. Plötzlich Fee - Winternacht - Julie Kagawa (495 Seiten) 4/5
5. Detektiv Conan Band 6 - Gosho Aoyama (Manga) 5/5 Reihen-Rezension
6. Daughter of Smoke and Bone - Laini Taylor (489 Seiten) 4/5
7. Mein Findelhund - Petra Durst-Benning (190 Seiten) 5/5 Rezension folgt
8. Days of Blood and Starlight - Laini Taylor (100/608 Seiten) [abgebrochen]
9. Plötzlich Shakespeare - David Safier (314 Seiten) 4/5 Rezension folgt
10. Blutmale - Tess Gerritsen (412 Seiten) 5/5 Rezension folgt
11. Die unendliche Geschichte - Michael Ende (428 Seiten) 4/5 Rezension folgt
12. Detektiv Conan Band 7 - Gosho Aoyama (Manga) 5/5 Reihen-Rezension

12 Bücher mit 3.839 Seiten gelesen

November

1. Der Weg zurück ins Licht - Elizabeth Webster (98 Seiten)
2. Schwesternmord - Tess Gerritsen (414 Seiten) 5/5 Rezension folgt
3. Der Erdbeerpflücker - Monika Feth (350 Seiten) 2/5 Rezension folgt
4. Blutmond im Mitternachtsblau - Traummädchen - Blake Kato (361 Seiten) 2/5 Rezension
5. Carrie - Stephen King (233 Seiten) 4/5 Rezension folgt
6. Welpenalarm - Frauke Scheunemann (282 Seiten) 4/5
7. Das Avalon-Projekt - Wolfgang Hohlbein (347/653 Seiten) [abgebrochen]
8. Scheintot - Tess Gerritsen (412 Seiten) 5/5 Rezension folgt
9. Ich bin ein Gnufii und heiße Lu - Ellen Sell (41 Seiten) 5/5 Rezension
10. SIWA ein Kätzchen im Heu - Ellen Sell (179 Seiten) 5/5 Rezension
11. Das Labyrinth ist ohne Gnade - Rainer Wekwerth (335 Seiten) 5/5
12. Erebos - Ursula Poznanski (485 Seiten) 5/5 Rezension folgt

12 Bücher mit 3.537 Seiten gelesen

Oktober

1. Detektiv Conan Band 5 - Gosho Aoyama (Manga) 5/5 Reihen-Rezension 2. Der Talisman - Stephen King & Peter Straub (957 Seiten) 4/5 Rezension
3. Das schwarze Haus - Stephen King & Peter Straub (461/831 Seiten) [abgebrochen]
4. Nichts vergessen! Kopftraining für ein Supergedächtnis - Tony Buzan (214 Seiten) 4/5 Rezi
5. Jesus liebt mich - David Safier (299 Seiten) 3/5 Rezension folgt
6. Der Nobelpreis - Andreas Eschbach (555 Seiten) 3/5 Rezension folgt
7. Die drei ??? und der Schatz im Bergsee (124 Seiten) 4/5
8. Fear Street - Die Schlafwandlerin - R. L. Stine (154 Seiten) 3/5
9. Gänsehaut - Mehr Schauergeschichten - R. L. Stine (220 Seiten) 5/5
10. Kishons beste Autofahrergeschichten - Ephraim Kishon (272 Seiten) 3/5
11. Mami und der Mörder - Nancy Goldstone (237 Seiten) 3/5 Rezension
12. Nacht - Richard Laymon (526 Seiten) 5/5 Rezension folgt
13. Taubenschlag - Tomas Maidan (348 Seiten) [eBook] 4/5 Rezension

13 Bücher mit 4.367 Seiten gelesen

September

1. Totgeglaubte leben länger - Kathy Reichs (403 Seiten) 4/5 Reihen-Rezension
2. Arnie, unser kleiner Star - Margarete Sigl Corbo/Diane Marie Barras (100 Seiten)
3. Auf Streifengang im Grislyland - Sid Marty (105 Seiten)
4. Hals über Kopf - Kathy Reichs (408 Seiten) 4/5 Reihen-Rezension
5. Späte Liebe - Spätes Glück - Hollis Hodges (121 Seiten)
6. Silber - Das erste Buch der Träume - Kerstin Gier (408 Seiten) 5/5 Rezension
7. Kriminalfälle ohne Beispiel 4. Folge - Günter Prodöhl (294 Seiten) 4/5 Reihen-Rezension
8. Schmitz' Mama - Ralf Schmitz (332 Seiten) 4/5 Rezension
9. Der Fall des Oberst Abel - James B. Donovan (137 Seiten)
10. Mein Weg als Arzt und Mensch - Christiaan Barnard + Curtis Bill Pepper (168 Seiten)
11. Der Meister - Tess Gerritsen (412 Seiten) 5/5 Rezension
12. Flug in Gefahr - Arthur Hailey und John Castle (106 Seiten)
13. Off - Walter Jon Williams (427 Seiten) 3/5 Rezension
14. Todsünde - Tess Gerritsen (411 Seiten) 5/5 Rezension
15. Die Jagd - Richard Laymon (527 Seiten) 4/5 Rezension

15 Bücher mit 4.359 Seiten gelesen

August

1. Ein Pony für zwei - James Aldridge (87 Seiten)
2. Für jede Lösung ein Problem - Kerstin Gier (298 Seiten) 4/5 Rezension
3. Der Hund, der durchs Feuer ging - Robert Somerlott (92 Seiten)
4. Nacht über dem Tal - Wendelgard von Staden (72 Seiten)
5. Der Falkland-Wal - Pierre Boulle (84 Seiten)
6. Die Chirurgin - Tess Gerritsen (413 Seiten) 5/5 Rezension
7. Rubinrot - Kerstin Gier (343 Seiten) 5/5 Rezension
8. Schmitz' Katze - Ralf Schmitz (254 Seiten) 5/5 Rezension
9. Das Labyrinth jagt dich - Rainer Wekwerth (344 Seiten) 5/5
10. Ausgefressen - Moritz Matthies (271 Seiten) 4/5 Rezension
11."Nö, Du störst nicht, ich bin gerade in der Bahn!" - Christof Dörr (213 Seiten) 5/5 Rezension
12. Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker - Renate Bergmann (223 Seiten) 5/5 Rezension
13. Saphirblau - Kertin Gier (389 Seiten) 3/5
14. Detektiv Conan Band 4 - Gosho Aoyama (Manga) 5/5
15. Das Spiel - Richard Laymon (493 Seiten) 4/5 Rezension folgt
16. Mit Haut und Haar - Kathy Reichs (379 Seiten) 4/5 Reihen-Rezension folgt
17. Vergiftete Seelen - John Connor (475 Seiten) 2/5
18. Sieg über die Nacht - Roger Bourgeon (94 Seiten)
+2 Hörbücher: "Kleine Fische" und "Sushi für Anfänger"

18 Bücher mit 4.524 Seiten gelesen

Juli

1. Eric - der wunderbare Funke Leben - Doris Lund (126 Seiten)
2. Detektiv Conan Band 2 - Gosho Aoyama (Manga) 5/5
3. Seelen - Stephenie Meyer (862 Seiten) 4/5 Rezension
4. Nicht ohne meine Tochter - Betty Mahmoody (538 Seiten) 5/5 Rezension
5. Auf Bewährung - David Baldacci (570 Seiten) 3/5 Rezension
6. Plötzlich Fee (Sommernacht) Bd. 1 - Julie Kagawa (495 Seiten) 4/5 Rezension
7. Am Rande der Wildnis - Allan W. Eckert (66 Seiten)
8. Detektiv Conan Band 3 - Gosho Aoyama (Manga) 5/5
9. Schlaflos - Stephen King (765 Seiten) 2/5 Rezension
10. Alle sieben Wellen - Daniel Glattauer (222 Seiten) 4/5

10 Bücher mit 3.644 Seiten gelesen

Juni


1. ZORN - Vom Lieben und Sterben - Stephan Ludwig (367 Seiten) 4/5 Rezension
2. Die Klinik - Noah Gordon (138 Seiten)
3. Die Verratenen - Ursula Poznanski (460 Seiten) 4/5 Rezension
4. Das verlorene Symbol - Dan Brown (765 Seiten) 5/5 Rezension folgt
5. Das Lächeln der Frauen - Nicolas Barreau (324 Seiten) 4/5 Rezension folgt
6. Saeculum - Ursula Poznanski (493 Seiten) 5/5 Rezension folgt
7. Panikpräsident - Udo Lindenberg mit Kai Hermann (280 Seiten) 5/5 Rezension folgt
8. Nachtflug - Antoine de Saint-Exupéry (80 Seiten)
9. Die Wildnis vor der Tür - Helen Hoover (87 Seiten)
10. Kriminalfälle ohne Beispiel Folge 1 - Günter Prodöhl (246 Seiten) Reihen-Rezension
11. Detektiv Conan Band 1 - Gosho Aoyama (Manga) 5/5

11 Bücher mit 3.240 Seiten gelesen

Mai

1. Die Mütter-Mafia - Kerstin Gier (316 Seiten) 2/5 Rezension
2. Mieses Karma - David Safier (282 Seiten) 5/5 Rezension
3. Zeugin ist Christie Opara - Dorothy Uhnak (115 Seiten)
4. Dr. James Herriot - Tierarzt - Dr. James Herriot (120 Seiten)
5. Mein Leben mit Martin Luther King - Coretta Scott King (144 Seiten)
6. Die Baskenmütze - Hans Blickensdörfer (152 Seiten)
7. Gut gegen Nordwind - Daniel Glattauer (223 Seiten) 4/5 Rezension
8. Frühling des Lebens - Marjorie Kinnan Rawlings (182 Seiten)
9. ZORN - Tod und Regen - Stephan Ludwig (350 Seiten) 4/5 Rezension
10. Typgerecht entspannen - Doris Ehret-Wemmer (159 Seiten) 4/5 Rezension
11. Desperation - Stephen King (668 Seiten) 3/5 Rezension
12. Spur der Flammen - Barbara Wood (495 Seiten) 3/5 Rezension
13. Alf - Lieber ich als keiner - Rainer Büttner (247 Seiten) 2/5
14. Mann, Frau und Kind - Erich Segal (101 Seiten)
15. Kabluna - Gontran de Poncins (100 Seiten)
16. Ich bin dann mal weg - Hape Kerkeling (344 Seiten) 5/5 Rezension
- Hörbuch Deutschland umsonst 4/5 Rezension
- Hörbuch Küsschen für den Totengräber 3/5 Rezension


16 Bücher (und 2 Hörbücher) mit 3.998 Seiten gelesen

April


1. Nacktes Land - Morris L. West (71 Seiten)
2. Die Gnadenfrist - Mary Higgins Clark (130 Seiten)
3. Seidman und Sohn - Elick Moll (100 Seiten)
4. Alpträume - Stephen King (684 Seiten)
5. Hundeleben in Herrlichkeit - Ernst-Jürgen Koch (148 Seiten)
6. Lockende Ferne - versch. Autoren (110 Seiten) 3/5
7. Stark - Stephen King (475 Seiten) 4/5
8. Heidi - Johanna Spyri (347 Seiten) 4/5
9. Zwei zarte Lämmchen weiß wie Schnee - Hans Fallada (92 Seiten)
10. Lieber Vater Kommandeur - Nigel Eldridge (88 Seiten)
11. Das Profil der Mörder - Paul Britton (455 Seiten)


 11 Bücher mit 2.700 Seiten gelesen

März


1. Ein Fremder kam nach Unimak - James Vance Marshall (56 Seiten)
2. Die Bücherdiebin - Markus Zusak (585 Seiten) 4/5
3. Atlantis - Stephen King (590 Seiten) 3/5
4. Ich Kim - Wer Du? - Frank W. Chinnock (76 Seiten)
5. Dolores - Stephen King (351 Seiten) 3/5
6. Der Nachtwandler - Sebastian Fitzek (312 Seiten) 5/5
7. Sally - E. V. Cunningham (82 Seiten)
8. Der Künstler - Jan de Hartog (82 Seiten)
9. Das Spiel - Stephen King (350 Seiten)
10. Control Tower - Robert P. Davis (149 Seiten)
11. Eine Kindheit in Warschau - Isaac B. Singer (112 Seiten)


 11 Bücher mit 2.748 Seiten gelesen

Februar


1. Zone C - Sebastian Caspar (153 Seiten) 4/5
2. Im Herzen des Tals - Nigel Hinton (90 Seiten)
3. Der Elefant im Schaukelstuhl - Earl und Liz Hammond (65 Seiten)
4. Die Dachse von Summercombe - Ewan Clarkson (76 Seiten)
5. Kein Tag wie jeder andere - Morris Gibson (90 Seiten)
6. Plaza Fortuna - Gudrun Pausewang (109 Seiten)
7. Die Zähmung - Jude Deveraux (381 Seiten) 3/5
8. Das Labyrinth erwacht - Rainer Wekwerth (406 Seiten) 5/5
9. Emil und die Detektive - Erich Kästner (172 Seiten) 4/5
10. Das kleine Lene-Voigt-Buch - Lene Voigt (Texte) (139 Seiten) 4/5
11. Im Morgengrauen - Unheimliche Geschichten - Stephen King (284 Seiten) 3/5
12. Gänsehaut - Das unheimliche Buch der Schauergeschichten - R. L. Stine (220 Seiten) 3/5
13. Das dicke Schmitt-Buch - Erich Schmitt (533 Seiten) 3/5
14. Pinguinwetter - Britta Sabbag (251 Seiten) 4/5
15. Pünktchen und Anton - Erich Kästner (154 Seiten) 4/5
16. Das fliegende Klassenzimmer - Erich Kästner (165 Seiten) 4/5

 16 Bücher mit 3.288 Seiten gelesen

Januar

1. Berliner Reigen - Arthur R. G. Solmssen (184 Seiten)
2. Brenne auf, mein Licht - Elsie E. Vignec (70 Seiten)
3. Das Wartezimmer des Todes - Elizabeth Coatsworth (60 Seiten)
4. Unter Elefanten - Iain und Oria Douglas-Hamilton (120 Seiten)
5. Todesangst - Robin Cook (152 Seiten)
6. Der Bettler - Andreas Karkavitsas (174 Seiten)
7. Sechserzug - Janice Holt Giles (152 Seiten)
8. Stich ins Wespennest - Louis Charbonneau (162 Seiten)
9. Stählerne Schatten - Stuart Woods (182 Seiten)
10. Das Kuckucksei - Paul Wagner (138 Seiten)
11. Agenten kündigen nicht - David Wise (154 Seiten)
12. Fremdes Land - Arno Surminski (150 Seiten)

 12 Bücher mit 1.698 Seiten gelesen

Dienstag, 18. November 2014

[Aktion] Gemeinsam Lesen: Fan von Mehrteilern?!









Es ist Dienstag und somit Zeit für die Aktion Gemeinsam Lesen, weitergeführt von Weltenwanderer und Schlunzenbücher. Heute habe ich glücklicherweise Urlaub, so dass ich den doch ziemlich grauen Tag auf dem Sofa mit Buch verbringen kann :) Morgen ist hier in Sachsen Feiertag, also kann ich mich dann auch noch ausruhen. Das finde ich super, da ja am Montag zwei Weisheitszähne raus gekommen sind. War nicht so schlimm wie gedacht, trotzdem ist es natürlich schön, zwei freie Tage unter der Woche zu haben :) Nun aber zu meiner aktuellen Lektüre:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Gerade habe ich "Welpenalarm" von Frauke Scheunemann beendet. Ein sehr gutes Buch! Rezensieren werde ich es nicht, da es Band 3 einer Reihe ist und ich die ersten beiden Bände nicht kenn. Ich möchte ja nicht spoilern.

Jetzt geht es weiter mit "Scheintot" von Tess Gerritsen, weil ich gerade total Lust auf dieses Buch habe. Es ist Teil 5 der Reihe um Jane Rizzoli und Maura Isles und ich bin schon sehr gespannt. Ich beginne also auf Seite 7.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich heiße Mila, und dies ist meine Geschichte."


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Da ich jetzt erst beginne, kann ich nichts zu dem Buch sagen. Aber die Reihe gefällt mir richtig gut, und zwar so gut, dass die ersten vier Bände alle von mir fünf Herzen bekommen haben!



4. Es gibt ja unzählige Reihen in unserem Bücherdschungel - bist du ein Fan von Mehrteilern? Welches ist deine Lieblingsreihe?
Das passt ja super zu meinem aktuellen Buch :) Also ich mag Buchreihen, weil man länger etwas von den Charakteren hat und sie bei ihrer Entwicklung begleiten kann. Trotzdem lese ich auch sehr gerne mal ein Einzelband, da es ja meist EWIG dauert, bis alle Teile einer Reihe erschienen sind. Ich lese deshalb wenn möglich meist eine Buchreihe erst, wenn alle Teile draußen sind.
Problematisch finde ich es immer, wenn man in einer Mängelexemplar-Kiste ein Buch findet, das einen interessiert und nicht ersichtlich ist, dass es sich um eine Reihe handelt. Dann ist es etwas ärgerlich, wenn es sich um Band 8 oder so handelt.  
Zu meinen Lieblingsreihen gehören "Harry Potter" von J. K. Rowling, "Rizzoli-und-Isles-Reihe" von Tess Gerritsen sowie die "Robert-Langdon-Reihe" von Dan Brown.

Was sind Eure Lieblingsreihen?






Sonntag, 16. November 2014

[Info] Challenge der Gegensätze 2015 bei Katja und Bianca

Hallo zusammen,


ich habe meine Meinung doch noch mal geändert, was eine Challenge für das nächste Jahr betrifft. Katja und Bianca haben sich zusammen eine Challenge überlegt, die ganz nach meinem Geschmack ist. Da muss ich einfach teilnehmen :) Ich bin schon sehr gespannt, welche Bücher ich dafür lesen werde. Eine Challenge-Seite gibt es dafür nun auch auf meinem Blog. Ab 01.01.2015 werde ich Euch dann immer auf dem Laufenden halten, wie es läuft :) 

Die Aufgaben könnt Ihr hier auf Katjas Blog nachlesen. Dort sind auch Biancas Aufgaben verlinkt.

Bin schon ein bisschen aufgeregt. Habt Ihr schon Challenge-Pläne für das nächste Jahr?

Schönen Tag Euch! Melli

Samstag, 15. November 2014

[Buchrezension] "Der Nobelpreis" von Andreas Eschbach



Bastei Lübbe Verlag
2005 erschienen
Originalsprache Deutsch
555 Seiten
Einzelband
ISBN 978-3-404-15763-1
Neupreis 9,95 €


Der erste Satz
"Das bestgehütete Geheimnis Schwedens, sagt man, sei das Menü des Nobelbanketts."


Der Autor
Andreas Eschbach wurde 1959 in Ulm geboren. Bevor er mit dem Schreiben begann, arbeitete er als Softwareentwickler.

Inhalt
Hans-Olof Andersson, Mitglied des Nobelpreiskommitees, wird erpresst: Er soll für eine Nobelpreiskandidatin stimmen, sonst stirbt seine Tochter Kristina.
Damit will sich Gunnar Forsberg, Schwager von Hans-Olof und Onkel von Kristina, nicht abfinden. Er macht Jagd auf die Erpresser. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Meinung
Ein Er-Erzähler beginnt, die Geschichte zu erzählen. Der Ablauf der Nobelpreisverleihung und alles, was dazu gehört, wird erklärt.

Plötzlich kommt eine neue Figur - Gunnar Forsberg - ins Spiel und mit ihm der Perspektivwechsel. Von nun an wird die Geschichte aus seiner Sicht erzählt, was dem Buch gut getan hat. Der Leser ist nun viel näher am Geschehen und es beginnt, spannend zu werden.

Neben diesem Perspektivwechsel gibt es zahlreiche unvorhersehbare Wendungen, was mir sehr gefallen hat, weil es mich immer wieder überraschen konnte.

Nicht so gut gefallen haben mir die vielen Erklärungen zu bestimmten Themen. So wird dem Leser u. a. näher gebracht, wie man Schlösser knackt und wie Abhörtechniken und Mobiltelefonsysteme funktionieren. Das fand ich ein bisschen langweilig und hat die aufgebaute Spannung leider über Abschnitte hinweg wieder genommen. Noch mehr gestört hat mich aber, wie naiv und unüberlegt die Protagonisten, vor allem Hans-Olof zum Teil gehandelt haben. Das Ende hat mir leider nicht gefallen, was der Autor wahrscheinlich vorhergesehen hat, was folgendes Zitat von S. 515 belegt:


"Sind Sie jetzt verärgert? Aufgebracht? Dicht davor, das Buch in die Ecke zu pfeffern?"


Ja, das war ich. Ich mag es, wenn am Ende noch eine Wendung kommt, was hier der Fall war. Aber eine andere Wendung wäre schöner gewesen ;). Und deshalb bekommt das Buch von mir insgesamt drei Herzen.
 
Bewertung
♥♥♥

Freitag, 14. November 2014

[Aktion] Freitags-Füller bei Scrap-Impulse


Puh, die Woche wäre fast geschafft. Heute gibt es die Aktion "Freitags-Füller" von der lieben Barbara.

1. Der Spaß am Lesen wird mir nie vergehen!
2.  Meine Eltern sind großartige Menschen.
3. Meine erste Weihnachtsdeko in diesem Jahr muss ich mal aus dem Schrank kramen :).
4.  Gewalt ist keine Lösung.
5. Oh je,   am Montag muss ich zum Zahnarzt :/.
6. Es duftet, wenn wir Plätzchen backen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf "The Voice of Germany" , morgen habe ich einen schönen Kabarett-Abend geplant und Sonntag möchte ich es mir mit einem Buch bequem machen!

Euch allen ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 12. November 2014

[Buchrezension] "Blutmond im Mitternachtsblau - Traummädchen" von Blake Kato



- CreateSpace Independent Publishing Platform (Verlag)
- 2014 erschienen
- 1. Teil einer Reihe
- Originalsprache: Deutsch
- ISBN-10: 1502334453
- ISBN-13: 978-1502334459

Der erste Satz
"Irgendwann gesellte sich die Einsamkeit auf die Erde."

Der Autor
Blake Kato ist ein Pseudonym. Der erste Teil "Traummädchen" der Buchreihe "Blutmond im Mitternachtsblau" ist das Debüt dieses Autors.

Inhalt
Nora ist 18 Jahre alt und hat die Gabe, ihre eigenen und die Träume anderer zu beeinflussen.
Kinuteros, der Gott der Träume, erlangt seine Kraft zurück und möchte in die reale Welt eindringen. Dies versuchen nicht nur Nora und ihre Begleiter zu verhindern, sondern auch der Schattenmann.

Meinung


Das schlicht gehaltene Cover gefällt mir sehr gut. Es ist dunkel gehalten und wird von einem blutroten Mond in der Mitte beherrscht. In diesem Mond befindet sich ein Frauenprofil mit wehendem Haar. Dies passt sehr gut zur Geschichte, zumal die Gesichtszüge der Frau nicht vorhanden sind. Im Traum ist es ja auch oft so, dass uns Menschen nur verschwommen bzw. verblasst erscheinen.
 
Mir hat an dem Buch ferner gefallen, dass der Prolog nicht nur der Einleitung in die Handlung dient, sondern auch neugierig auf diese macht. Er enthält ebenso wie die spätere Geschichte ein paar poetische Sätze.
 
Leider sind diese Sätze aber sehr rar. In diesen kurzen Absätzen konnte ich das Sprachgefühl des Autors erkennen, sonst leider eher weniger. Ich hatte oft das Gefühl, dass es dem Autoren schwer fällt, seine Gedanken gut in Worte zu fassen. So stolperte ich oft über Formulierungen und über die Satzstruktur, weshalb ich viele Passagen doppelt lesen musste, um sie zu erfassen. Falsch verwendete Zeitformen und die insgesamt "holprige" Sprache verlangsamten meinen Lesefluss immer wieder. Vieles hätte ich anders formuliert, weil ich persönlich andere Wendungen nutze. Ein Beispiel sei hier folgendes Zitat, das mich zum Schmunzeln brachte, weil ich es mir bildlich vorstellte:


"Erleichtert, ihn wohlbehalten zu sehen, hüpfte sofort ihr Herz in ihren Hals." (S. 160)


Erwähnen möchte ich des Weiteren das Format des Buches, das fast A4 groß ist. Selbstverständlich fließt die Größe des Buches nicht in die Bewertung ein, trotzdem fand ich das ein bisschen unpraktisch und unhandlich.

Die für mich sehr "holprige" Sprache hat sich auch in der Handlung wider gespiegelt. Sehr viele Ereignisse waren meiner Ansicht nach schlicht lebensfremd geschildert. Damit meine ich nicht jene, die in den Traumwelten spielen, sondern in der literarischen Realität. Die Protagonisten haben für meine Begriffe oft unlogisch agiert, was die Handlung in sich unschlüssig werden ließ. Es wirkte dadurch fern jeglicher Realität. Das möchte ich gerne am Beispiel zu Beginn der Handlung aufzeigen:

Nora ist einsam. Bei einer schulischen Gruppenarbeit arbeitet sie in ihrer Wohnung mit Stephen, Aleks und Lucy zusammen. Aufgrund dieses einzigen Treffens sind die vier plötzlich unzertrennliche Freunde, die sich zwar ab und zu streiten, aber sonst jede Menge Zeit miteinander verbringen - von heute auf morgen.
 
Als es dann darum geht, die Ergebnisse dieser Gruppenarbeit vorzutragen, weigern sich alle, weil es ihnen zu persönlich ist, dies vor der ganzen Klasse zu tun. Daraufhin werden sie bis zu den nächsten Ferien von der Schule suspendiert. Mir war gar nicht klar, dass man überhaupt vom Unterricht suspendiert werden kann, deshalb habe ich das mal recherchiert (man lernt ja nie aus :)). Tatsächlich ist so etwas z. B. in einigen Bundesländern in Deutschland möglich, aber nur bei schwerer Gefährdung des Schullebens, also wenn man z. B. einen Mitschüler bedroht o. ä. Ob das Buch tatsächlich in Deutschland spielt, ist mir nicht bekannt, da kein Ort genannt wird. Wegen eines nicht vorgetragenen Gruppenarbeitsergebnisses wird wohl kaum ein Schüler vom Unterricht suspendiert werden. Ungeachtet dessen gelingt es Nora und ihren neuen Freunden, die Suspendierung zu verkürzen, um sich prompt dazu zu entschließen, krank zu machen. Das ergibt insofern keinen Sinn, als sie ja durch die Suspendierung bereits vom Unterricht ausgeschlossen waren und dann dafür kämpften, wieder zur Schule gehen zu können. An diesem Beispiel lässt sich die für mich in sich unschlüssige Handlung am besten erkennen.
 
Aber nicht nur die unlogische Handlung ist mir negativ aufgefallen. Auch die Protagonisten waren mir mit ihren immerhin 18 Jahren zu kindisch. Sie necken sich immer wieder und legen albernes Benehmen an den Tag. Dass sie die ganze Zeit als "Kinder" und nicht als Jugendliche oder junge Erwachsene bezeichnet werden, hat deshalb dazu gepasst. Keiner der Protagonisten war mir wirklich sympathisch, was ich schade fand. Ihr Äußeres wird fast gar nicht beschrieben, was viel Raum für Fantasie lässt. Mir persönlich hatten sie zu wenig Charakter und persönliche Tiefe. Ihr Verhalten hat mich über weite Strecken des Buches genervt, was ich ebenfalls sehr schade fand.
 
Das Buch ist der erste Teil einer Reihe und endet ziemlich abrupt mitten in der Handlung. Danach gibt es dann noch ein Nachwort, das zwar nicht zur Handlung des letzten Kapitels, aber zum Prolog passt. Insofern ist die Geschichte auf ihre besondere Art und Weise abgerundet, auch wenn ein richtiges Ende fehlt.
 
Ich habe diesem Werk wirklich eine Chance gegeben - bis zur letzten Seite. Aufgrund der "holprigen" Sprache, die sich durch das Buch ebenso zieht wie eine immer wieder in sich unschlüssige Handlung kann ich diesem Buch leider nur zwei Herzen vergeben. Trotzdem konnte mich das Cover überzeugen und die poetischen Sprachelemente, mit der die Geschichte gespickt ist. Davon hätte es gerne mehr geben können.


Bewertung
♥♥


Vielen Dank an Blake Kato für das Rezensionsexemplar. Geschmäcker sind verschieden und meinen Geschmack hat das Buch leider nicht so sehr getroffen. Trotzdem gibt es bestimmt den einen oder anderen, dem es gefallen wird :)


NACHTRAG ZUR REZENSION:
Zum Thema Suspendierung möchte ich noch einiges anmerken. Ich habe gerade "Carrie" von Stephen King gelesen, darin kommt die Suspendierung auch vor. Es scheint sie also schon länger zu geben. Dass ich sie im Zusammenhang mit der Schule nicht kannte, kann und möchte ich dem Autoren nicht zum Vorwurf machen. Stattdessen habe ich wieder was dazugelernt. Trotzdem ist es für mich unschlüssig gewesen. Klar stellen möchte ich noch einmal den Ablauf der Suspendierung. Zunächst werden die vier Schüler vom Unterricht suspendiert. Dann schaffen sie es, diese Suspendierung verkürzt zu bekommen. Plötzlich haben die vier die Idee, sich krankschreiben zu lassen, um die Klausuren der Suspendierungszeit nachholen zu können.
Das belege ich mit einem Zitat von S. 137 f. Dort heißt es:

"'Ich habe gerade erfahren, dass wir nur eine Woche suspendiert sind. [...]
'Wir sollten uns krankschreiben lassen! Dann könnten wir eventuell die Klausuren dieser Woche nachholen?'
Brillant wollte Aleks mit ihrer Idee wirken und sie tat es auch. Alle waren ganz aus dem Häuschen, nachdem sie dies hörten. Lucy wollte Migräne haben. Aleks entschied sich für Bauchschmerzen. Nora und Stephen entschieden sich für Stress."

Dienstag, 11. November 2014

[Aktion] Gemeinsam Lesen: Von Reihenfortsetzungen und neuem Lesefutter von Lieblingsautoren


Hallo zusammen,

es ist wieder Dienstag und somit Zeit für "Gemeinsam Lesen". Heute auf dem Blog von Weltenwanderer. Huch, stimmt gar nicht, wir sind heute bei Schlunzenbücher zu Gast :D

1. Welches Buch liest Du gerade und auf welcher Seite bist Du?


Ich lese gerade dieses Schätzchen und bin auf Seite 217.


2. Wie lautet der erste Satz auf Deiner aktuellen Seite?
"Rudger starrte sie an."

3. Was willst Du unbedingt aktuell zu Deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer Du willst)
Am Anfang etwas schleppend, nimmt die Geschichte langsam Fahrt auf.

4. Es wäre Zeit für Neues von...? Welcher Autor sollte Eurer Meinung nach ganz bald mal wieder ein Buch schreiben? Oder gibt es eine Reihe, wo Du denkst "Mensch, da könnte aber noch ein Teil kommen?!"
Puh, da fällt mir im Moment keine Reihe ein. Zumal es ja schon so viele Reihen mit unendlich vielen Bänden gibt :)
Ich würde gerne mal wieder was von Ken Follett lesen. Aber dafür muss er erst mal nichts Neuse rausbringen, weil es noch genügend Bücher von ihm gibt, die ich noch nicht kenne :) Drei Exemplare befinden sich auch noch auf meinem SuB. Die muss ich mal in Angriff nehmen :).

Schönen Dienstag!

Eure Melli

Sonntag, 9. November 2014

[Buchrezension] "Nichts vergessen - Kopftraining für ein Supergedächtnis" von Tony Buzan



- Mosaik bei Goldmann Verlag
- 11. Auflage 2000
- 214 Seiten
- ISBN: 3-442-10385-1
- Neupreis: 8,00 €



Der Autor
Tony Buzan ist ein weltweit anerkannter Fachmann auf den Gebieten der Gehirnforschung, des Gedächtnistrainings und der Lerntechnik. Er veranstaltet Seminare und verfasst Beiträge für TV und Radio.

Inhalt
"Nichts vergessen! - Kopftraining für ein Supergedächtnis" weist Möglichkeiten auf, sein Gehirn besser zu nutzen und sich damit Dinge besser merken zu können. Es enthält zu Beginn einige Übungen, mit denen der Leser zunächst den aktuellen Stand seiner Gedächtnisleistung überprüfen kann. Im Laufe des Buches werden dann die einzelnen Möglichkeiten des Gehirntrainings erklärt.


Meinung
Wer kennt das nicht? Man steht im Supermarkt und kramt in seinen Taschen. Irgendwo muss doch der Einkaufszettel sein! Doch man findet ihn nicht. Und dann heißt es, das Gehirn anstrengen: Was brauchte man doch gleich alles?

Wer sich an alle Dinge auf der Einkaufsliste und an noch viel mehr erinnern möchte, der sollte dieses Buch lesen und durcharbeiten.

Es enthält interessante Fakten und eine Einführung ins Thema Gedächtnis und Gehirntraining.
Die einzelnen Systeme werden vorgestellt, erläutert und an Beispielen anschaulich erklärt.
Immer wieder verweist der Autor auf seine anderen Bücher, die sich mit aufgegriffenen Themengebieten ausführlich beschäftigen und somit eine Ergänzung zu diesem Werk bilden.

Zu Beginn gibt es diverse Übungen, die dem Leser ermöglichen, seinen aktuellen Gedächtnisstand zu überprüfen. Am Ende des Buches gibt es das leider nicht bzw. nur beim Thema "Gesichter merken", was ich schade fand, denn ich hätte gerne den Vergleich "vorher-nachher" gezogen. Das war mir beim Thema "Gesichter merken" zwar möglich, allerdings nicht effektiv, weil ich in jener Kategorie zu Beginn am besten war.

Natürlich verändert sich die Gehirnleistung nicht nur nach Lesen des Buches. Das Buch dient nur als Anregung. Aber es hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht und ich werde mir die komplexen Systeme noch einmal anschauen und vertiefen. Aber eines kann ich sagen: Die einfachen Systeme funktionieren tatsächlich! Es braucht zwar ein bisschen Übung, aber mithilfe der Anleitungen zum Merken diverser Listen habe ich es tatsächlich geschafft, mir 20 Begriffe zu merken, wenn ich mir die Liste nur fünf Minuten eingeprägt habe!

Eine Kategorie habe ich übersprungen, und zwar jene der Spielkarten. Denn bei mir heißen die Farben Pik, Karo, Herz und Kreuz. Im Buch wird statt Kreuz aber der Begriff "Treff" verwendet, um die Ähnlichkeit zum Karo zu vermeiden. Das hat mich verwirrt, so dass ich mich nicht auf die Aufgabe konzentrieren konnte. Aber das war mein persönliches Problem, so dass der ein oder andere sich in jedem Fall auch Spielkarten einprägen kann. Ferner umfasst das Buch u. a. Listen, Gesichter, Termine sowie das Memorieren von Gedichten etc. und die Vorbereitung für Examen und Vorträge etc. Das sind dann die komplexeren Systeme, die sich nicht von heute auf morgen lernen lassen. Wenn man aber kontinuierlich an sich arbeitet und fleißig übt, sind auch diese zu schaffen.


Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen, weil es übersichtlich ins Thema einführt, die Systeme anschaulich erklärt werden und tatsächlich Sinn machen. Das Buch hat mir Lust gemacht, mich eingehender mit dem Thema zu beschäftigen und mein Gedächtnis zu verbessern. Mit Übungen am Ende wäre es perfekt, aber eben diese haben mir gefehlt. Deshalb gibt es vier Herzen von mir. 
 
Bewertung
♥♥♥♥

Samstag, 8. November 2014

[Buchrezension] "Mami und der Mörder" von Nancy Goldstone

(Die Kamera hat mal wieder gemacht, was sie wollte :D)

Ingrid Klein Verlag GmbH
1995 erschienen
Originalsprache Englisch
237 Seiten
ISBN 3-89521-038-2



Der erste Satz
"'Also, hör mir gut zu, Em, wenn dir diese Spielgruppe nicht gefällt, dann sagst du's mir einfach, ja?'"

Die Autorin
Nancy Goldstone ist Journalistin und Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Lenox, Massachusetts. "Mami und der Mörder" ist ihr Krimi-Debüt.

Inhalt
Elizabeths Ex-Mann wird auf einer Halloween-Party erschossen aufgefunden. Als einziger Hinweis auf den Täter dient ein Gedicht, das bei der Leiche gefunden wird. Die Polizei hat schnell Elizabeth als Tatverdächtige ins Visier genommen, weil sie Alleinerbin seines Reichtums ist. Mithilfe der anderen Mütter ihrer Kinderspielgruppe versucht sie, ihre Unschuld zu beweisen.

Meinung
Der Titel "Mami und der Mörder" könnte darauf schließen lassen, dass das Buch aus Sicht von Elizabeths kleiner Tochter geschrieben ist, doch so ist es nicht. Elizabeth erzählt uns selbst ihre Geschichte.
Diese Perspektive macht den Kriminalroman zu etwas Besonderem, weil somit die Ex-Frau des Toten mit ihrem Leben im Vordergrund steht und ihre Unschuld zu beweisen versucht. Die polizeilichen Ermittlungen treten somit in den Hintergrund und spielen nur am Rande eine Rolle.
Trotz dieser ungewöhnlichen Perspektive, die mir sehr gut gefallen hat, weil es mal etwas anderes war, konnte mich das Buch leider nicht komplett überzeugen. Es ist über einige Strecken hinweg langweilig und ein paar der Dialoge kamen mir überflüssig vor. Deshalb vergebe ich hierfür insgesamt drei (immer noch gute) Herzen.
 
Bewertung
♥♥♥

Freitag, 7. November 2014

[Aktion] Wölkchens Freitags Fragen: Jahresziele


Huhu, heute gibt es mal eine Aktion von der lieben Sarah auf meinem Blog :)



Bücher-Frage


1. Setzt du dir Ziele wie viele Bücher du in einem Jahr lesen willst? - Wie viele hast du dieses Jahr schon gelesen?

J

Ja, ich setze mir immer Ziele :) Dieses Jahr war das Ziel 114 Bücher zu lesen. Hab ich schon geschafft :) Wie viele ich genau gelesen habe, weiß ich gar nicht ;) Muss ich mal nachschauen :)

Private Frage
     2. Machst du dir jetzt schon Gedanken wegen Weihnachtsgeschenken oder machst du das eher auf den letzten Drücker?
Also ich bin da eher im Laufe des Jahres schon auf der Suche und habe in diesem Jahr meinen Rekord vom letzten Jahr gebrochen und bereits im August das erste Geschenk gekauft :D
Wie ist das bei Euch? Habt Ihr schon Weihnachtsgeschenke oder zumindest Ideen dafür? Liebe Grüße. 

Donnerstag, 6. November 2014

[Update] Herbst-Lesemarathon

Hallo Ihr Lieben,

wie Ihr wisst, nehme ich am Herbst-Lesemarathon teil. Organisiert wird er von Ellis Lesereich.

Den Link findet Ihr hier: Veranstaltung auf Facebook *klick*

Ich habe wieder einige Bücher geschafft:

Die Aufgaben:

1. Lies ein Buch mit einem braunen Cover
"Der Weg zurück ins Licht" von Elizabeth Webster
 2. Lies ein Buch, das mindestens 2 Jahre auf dem SuB liegt
3. Lies ein Buch mit einem Element im Titel

4. Lies ein "Herbst- Buch"
♥"Der Talisman" von Stephen King und Peter Straub
5. Lies ein Buch mit mehr als 500 Seiten
6. Lies ein Buch mit einem Symbol auf dem Cover
7. Lies ein Buch, das 2013 erschienen ist

8. Lies ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht
"Nacht" von Richard Laymon
9. Lies ein Buch, dessen Titel aus 3 oder 6 Worten besteht

"Jesus liebt mich" von David Safier
10. Lies ein Buch von einem Lieblingsautor

♥ "Schwesternmord" von Tess Gerritsen
11. Lies ein Buch, auf dessen Cover keine Personen sind
12. Lies den ersten Teil einer Dilogie

♥"Der Talisman" von Stephen King und Peter Straub
13. Beende eine Dilogie
"Das schwarze Haus" von Stephen King und Peter Straub [abgebrochen]
14. Lies ein Buch mit einem schwarzen Cover
15. Lies ein Fantasy- Buch
16. Lies ein Buch von einem deutschen Autor

"Der Nobelpreis" von Andreas Eschbach
17. Lies ein Taschenbuch

18. Lies ein Buch, das Teil einer Reihe ist
♥"Todsünde" von Tess Gerritsen


Wie läuft es bei Euch? Schönen Tag Euch allen!

Mittwoch, 5. November 2014

[Hörbuchrezension] Ulrike Kriener liest "Weit wie das Meer" von Nicholas Sparks




- Wilhelm Heyne Verlag in der Verlagsgruppe Random House Audio; Weltbild-Verlag
- 3 CDs
- von 1999/2004
- ISBN: 3-8289-7706-5

Die Stimme
Ulrike Kriener ist eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen, u. a. spielt sie "Kommissarin Lucas".


Der Autor
Nicholas Sparks wurde 1965 in Omaha (Nebraska) geboren. Er schlug sich zunächst mit diversen Jobs durch, bevor seine Bücher weltweite Bestseller wurden.

Inhalt
Therese findet eine Flaschenpost am Strand. Es handelt sich um einen Liebesbrief, der sie tief berührt. Sie arbeitet bei einer Zeitschrift und beschließt, den Brief in ihrer Kolumne abzudrucken. Daraufhin tauchen weitere Briefe auf. Therese beschließt, den Briefeschreiber ausfindig zu machen und ahnt nicht, wie sehr das ihr Leben verändern wird...

Meinung
"Weit wie das Meer" ist ein leichter Hörgenuss für zwischendurch. Trotzdem habe ich einige Zeit gebraucht, um die 3 CDs zu hören, da die eher traurige Story für mich z. T. auch ein bisschen langweilig war.

Ulrike Kriener versteht es sehr gut, die melancholische Atmosphäre des Hörbuches einzufangen und wiederzugeben. Ebenso wird die Sehnsucht meiner Ansicht nach mittels Stimme zum Hörer transportiert.

Insgesamt hat mir das Hörbuch ganz gut gefallen, allerdings hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht. Deshalb gibt es von mir hierfür drei Herzen.

Bewertung
♥♥♥

Dienstag, 4. November 2014

[Ich lese gerade] 04.11.2014

 
Wie immer lese ich im Moment wieder einige Bücher parallel. U. a. bin ich vertieft in "Der Erdbeerpflücker" von Monika Feth und bin auf Seite 39.
 
 
 
Der erste Satz auf meiner aktuellen Seite lautet:
"Im Fall des Mordes an der achtzehnjährigen [...] geht die Polizei mehr als vierhundert Hinweisen nach."
 
Da ich gerade erst mit dem Buch begonnen habe, kann ich noch nicht so viel dazu sagen. Auf jeden Fall klingt der Klappentext interessant, verrät aber für meinen Geschmack zu viel. Kennt Ihr das? Manche Autoren verraten darin immer schon das Grundgerüst der Handlung, was mir nicht gefällt. Ich mag dagegen kurze, geheimnisvolle Klappentexte, die neugierig auf das Buch machen.

Wie mögt Ihr die Klappentexte am liebsten? Und was lest Ihr gerade?
 
Euch allen einen schönen Tag. Eure Melli
 

Montag, 3. November 2014

[TAG] 20 Dinge, die Du nicht über mich wissen kannst

Hey Ihr Lieben,


die liebe Katharina hat mich getaggt. Ich freue mich, teilzunehmen :) Sie hat die Fragen zweisprachig beantwortet, weil der Tag von englischsprachigen Blogs stammt. Der Einfachheit halber beantworte ich nur in Deutsch. Ich tagge alle, die Lust haben, mitzumachen. Viel Spaß!


1. Wie groß bist Du?
ca. 1,65 m


2. Hast Du ein verborgenes Talent? Wenn ja, welches?
Das ist auch noch mir verborgen ;)


3. Worüber ärgerst/ärgertest Du Dich am meisten, was Blogs betrifft?
Dass ich viel zu wenig Zeit habe, sie alle zu lesen, obwohl ich es gerne wollte


4. Worüber ärgerst/ärgertest Du Dich am meisten in der Nicht-Bloggerwelt?
über Menschen, die alles als selbstverständlich hinnehmen, unpünktlich und unzuverlässig sind sowie jene, die an allem herummeckern müssen


5. Was ist Dein Lieblingslied?
"Like a Prayer" von Madonna


6. Welcher ist Dein liebster Etsy-Shop, der nicht Dir gehört?
Ebay-Shop #1 Hier kann man wunderschöne Klammerkleidchen kaufen, die einzigartig sind, weil jedes von Hand genäht wird und es keine zwei gleichen gibt.
Ebay-Shop #2 Hier kann man selbstgehäkelte Eierwärmer kaufen, die es in unzähligen Farben und mit verschiedenen Motiven gibt.


7. Wie verbringst Du am liebsten Deine Freizeit, wenn Du nicht alleine bist?
Lesend, mit Familie und Freunden, bei Konzerten o. ä. :)


8. Was ist Dein liebstes Junk Food?
Pizza


9. Hast Du Haustiere? Wenn ja, welche und wie heißen sie?
Leider nicht mehr, aber ich hatte Meerschweinchen namens Purzel, Blacky, Bonnie und Fussel. Letztere wurde völlig überraschend bei uns geboren, weil Blacky bereits trächtig war, als ich sie bekam :)


10. Was ist Dein Lieblingssachbuch bzw. Dein Lieblingsroman?
Ich habe beschlossen, diese Frage nicht mehr zu beantworten :D Es gibt einfach zu viele.


11. Was ist Dein Lieblingskosmetikprodukt?
Wimperntusche


12. Wann war Dir das letzte Mal etwas peinlich? Was ist passiert?
So was verdränge ich schnell ;)


13. Wenn Du nur ein Getränk trinken könntest (außer Wasser), was wäre es?
Tee in den verschiedensten Geschmacksrichtungen


14. Dein Lieblingsfilm?
Puh, da gibt es auch so viele. Z. B. "Ein Mann, ein Fjord", die "Harry-Potter-Filme" außer 7.1 uvm. Aber ich schaue lieber Serien wie "Desperate Housewives" oder "Private Practice"


15. Wer/wie warst Du in Deiner Schulzeit?
Wahrscheinlich die Ruhigste :D


16. Wenn Du überall auf der Welt leben könntest, wo würdest Du leben wollen?
Früher hätte ich geantwortet: In einem Haus im Wald mit einer riesigen Bibliothek.
Aber ich habe vor Kurzem "Nacht" von Richard Laymon gelesen. Das Haus sollte also nicht unbedingt im Wald stehen :D


17. PC oder Mac?
PC


18. Die letzte romantische Geste von wem auch immer?
Verrate ich nicht ;)


19. Lieblingsberühmtheit?
Madonna


20. Welche Bloggerfreunde willst Du heimlich als beste Freunde haben?
Da gibt es tatsächlich einige, aber welche, das bleibt geheim :)