"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Mittwoch, 4. Februar 2015

[Buchrezension] "Inferno" von Dan Brown






- Bastei Lübbe Verlag
- 2013 erschienen
- 682 Seiten
- 9,99 €
- ISBN: 978-3-404-16975-7

Der erste Satz
"Die Erinnerungen kehrten nur langsam zurück ... wie Blasen, die aus den Tiefen eines bodenlosen Brunnens an die Oberfläche steigen."
 
Der Autor
Dan Brown wurde 1964 geboren und gehört zu den erfolgreichsten Autoren aller Zeiten. Mit seiner Frau Blythe lebt er in New Hampshire.

Die Reihe
Illuminati
Sakrileg
Das verlorene Symbol
Inferno

Inhalt
Robert Langdon, Symbolforscher aus Harvard, begibt sich mit der Ärztin Sienna Brooks in sein viertes Abenteuer. Gemeinsam wollen sie "Inferno" von Dante Alighieri, eines der geheimnisvollsten Schriften der Weltliteratur, entschlüsseln. Doch dazu müssen sie Orte in Europa besuchen und die Reise wird schon bald zur Hetzjagd...

Meinung
Nachdem mir die ersten drei Bände dieser Reihe richtig, richtig gut gefallen haben, hatte ich entsprechend hohe Erwartungen an "Inferno", den vierten Teil der Robert-Langdon-Reihe von Dan Brown.

Zum größten Teil konnte der Autor meine Erwartungen erfüllen, denn auch dieses Buch ist wieder sehr spannend und der Leser erfährt eine Menge Interessantes über Orte und deren Geheimnisse.

Robert Langdon ist mir im Laufe der drei vorangegangenen Bücher als Protagonist ans Herz gewachsen, denn er ist ein Symbolforscher, der seinen Beruf liebt und dadurch immer wieder ohne sein Zutun in die verrücktesten Abenteuer zu schlittern scheint. So führt ihn diese erneute Reise diesmal zusammen mit der Ärztin Sienna Brooks zunächst durch Italien. 

Die Orte sind wieder sehr authentisch dargestellt und ich hatte wie schon so oft bei Dan Brown das Gefühl, dass der Autor auf jeden Fall schon mal vor Ort war, gut recherchiert hat und weiß, wovon er schreibt :).

Im Gegensatz zu den vorherigen Bänden hat mir allerdings definitiv etwas gefehlt. So ist mir vor allem noch aus "Das verlorene Symbol" gut in Erinnerung, dass ich bei den Symbolen etc. mitraten konnte, was viel Spaß gemacht hat. Bei "Inferno" war das nicht der Fall, was ich ein bisschen schade fand. Ferner ist das Buch zwar spannend, aber nicht so gut gefallen hat mir die Hetzjagd, zu der das Ganze ausartet, denn dadurch werden die Orte gewechselt und einen Großteil des Buches machen die (Weiter-)Reisen aus.

Insgesamt ist es für mich also ein spannendes Buch, das ein bisschen schwächer ist als die vorherigen Bände. Dafür gibt es von mir vier Herzen.

Bewertung
♥♥♥♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen