"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Montag, 20. Juli 2015

[Buchrezension] "Die Rebellion der Maddie Freeman" von Katie Kacvinsky




- Lübbe Digital/Boje Verlag in der Bastei Lübbe GmbH & Co. KG
- 2011 erschienen
- 368 Seiten
- eBook-Ausgabe
- übersetzt von Ulrike Nolte
- Originaltitel: "Awaken"

Der erste Satz

"Ich zog mir den Pullover über und wollte gerade aus dem Zimmer gehen, als ich das rote Licht sah, das auf meinem Bildschirm blinkte."


Die Autorin
Katie Kacvinsky arbeitete als Model und Lehrerin, bevor sie mit dem Schreiben begann. Sie lebt in Oregon, USA.

Die Reihe
Die Rebellion der Maddie Freeman
Maddie Freeman - Der Widerstand geht weiter
Maddie Freeman - Immer das Ziel im Blick

Inhalt
USA in der Zukunft, um 2060. Maddie Freeman ist ein ganz normaler Teenager in einer digitalen Welt, die von technischen Geräten wie so genannten FlipScreens und MindReadern beherrscht wird. Alles wird online abgewickelt, die Menschen treffen sich nur noch selten von Angesicht zu Angesicht. Sogar die Schüler gehen zur "DigitalSchool", deren Gründer Maddies Vater ist. Als sie sich in Justin verliebt, der das Leben offline vorzieht, gerät sie in einen folgenschweren Konflikt...

Meinung
Zunächst muss ich sagen, dass mir Maddie Freemans Charakter sehr gut gefallen hat. Meiner Meinung nach verhält sie sich ihrem Alter entsprechend wie eine Siebzehnjährige. Sie ist verantwortungsbewusst, manchmal aber auch ein wenig zickig. Da Letzteres aber nur selten vorkommt, hat es mich nicht genervt, sondern ich fand es mit der z. T. auftretenden Jugendsprache sogar erfrischend, so dass ich dieses Jugendbuch sehr schnell durchgelesen hatte.

Die Hintergrundidee dieser Dystopie finde ich sehr realitätsnah. 2060 ist nicht mehr so weit weg und viele der in dem Roman auftretenden Dinge gibt es tatsächlich, z. B. soziale Netzwerke. Viele Menschen verbringen heute schon mehr Zeit in der virtuellen als in der realen Welt. Also schaltet den PC aus, schnappt Euch ein Buch oder geht unter Leute! ^^ Ähnliche Gedanken hatte ich während des Lesens öfter, so dass das Buch mich definitiv zum Nachdenken angeregt hat. Klar sind technische Geräte eine Bereicherung unseres Lebens und viele Onlineportale faszinierend, aber wir sollten es nicht übertreiben. Das ist nicht nur meine Meinung, sondern meines Erachtens auch die Kernaussage dieser Buchreihe.

Ich habe gleich nach diesem ersten Band auch gleich den zweiten Teil der Trilogie gelesen und auch dieser hat mir sehr gut gefallen. Nun bin ich schon sehr gespannt auf den letzten Teil, der demnächst im Juli 2015 erscheint.

Bewertung
♥♥♥♥♡

Kommentare:

  1. Huhu!

    Irgendwie ist das jetzt ein beliebtes Thema kommt mir vor, vernetzte Welten, Computer, online und so. "Eden Academy", "Mind Games" und jetzt Maddie. Ich mag das Thema ja an sich voll gerne, aber es wird mir im Moment fast schon ein bisschen zu viel, ich weiß nicht. Auch die Handlung ähnelt sich natürlich, weil alle irgendwie einmal zu dem Schluss kommen, dass das natürlich schlecht ist - digitale Überwachung, Kontrolle usw. Frage mich da ja schon die ganze Zeit, ob die Autoren da nicht noch mehr aus dem Thema machen könnten ...

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marina :)
      Ich denke, dass vernetzte Welten vor allem in jenen Romanen eine zentrale Rolle spielen, die in der Zukunft spielen. Denn unsere Technik etc. entwickelt sich ja rasant weiter. Ich lese alle Genre und dadurch fällt es mir meist gar nicht so auf, wenn sich Themen in Büchern häufen.
      Und wenn doch, dann wechsle ich einfach mal wieder das Genre ;)
      Ich bin aber deiner Meinung, dass die Autoren manchmal etwas tiefer in bestimmte Themenbereiche eintauchen könnten, statt nur an der Oberfläche zu kratzen.
      Liebe Grüße Melli

      Löschen