"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Donnerstag, 17. September 2015

[Buchrezension] "Hummeldumm" von Tommy Jaud



- S. Fischer Verlag / Weltbild Verlag
- 2010 erschienen
- 301 Seiten
- Originalsprache: Deutsch

Die ersten Sätze

"Sitzreihe 12 war die letzte, die zwischen Tortellini und Hühnchen wählen durfte. Ich saß in Reihe 13."

Der Autor
Tommy Jaud lebt als freier Autor in Köln. U.a. war er auch als Headwriter bei "Ladykracher" tätig.

Inhalt
Sina hat für sich und ihren Freund Matze einen Trip durch Namibia gebucht. Am Flughafen treffen sie zum ersten Mal auf die anderen Mitreisenden, die alle eigenartig zu sein scheinen. Doch das ist nicht das einzige Problem, das vor allem Matze auf dieser Reise beschäftigen wird...

Meinung
"Hummeldumm" war mein erstes Buch von Tommy Jaud. Das Cover hat mich angesprochen, weil es ein kräftiges Grün als Hintergrundfarbe hat und ein Erdmännchen in einem Wanderschuhpaar im Vordergrund sitzt.

Ein Erdmännchen taucht tatsächlich in der Geschichte auf, allerdings erst recht spät. Die meiste Zeit begleitet der Leser die Reisegruppe mit ihrem Guide Bahee durch Namibia. Jeder der Mitreisenden hat seine Eigenheiten und teilweise seinen ganz eigenen Dialekt. Diese sind meines Erachtens gut eingefangen und wiedergegeben. Der Autor bleibt dem treu, so dass die Figuren bis zum Ende hin in ihrem Dialekt sprechen. Dies ist zum einen sehr authentisch bei der Charakterisierung der Protagonisten, aber auch zeitaufwendiger beim Lesen. Ich habe alle Dialoge verstanden, musste dafür aber auch sehr viele mehrmals lesen. 

Mir hat die Detailgenauigkeit bei der Charakterisierung der Figuren sehr gut gefallen, allerdings haben mich einige ihrer Macken schon sehr genervt. Trotz dieser Detailgenauigkeit konnte ich bis zum Schluss einige der Reisenden nicht auseinanderhalten. Das liegt daran, dass ein Pärchen aus Wien und eines aus Bayern zugegen ist. Für mich klangen die entsprechenden Dialoge sehr ähnlich.

Leider war ich auch vom Humor in dem Buch ein bisschen enttäuscht. Manche Szenen sind zwar sehr witzig, andere dagegen überhaupt nicht. Beim Humor ist das ja immer so eine Sache, dem einen gefällt es, dem anderen nicht.

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, aber so ein richtiges Road-Trip-Gefühl kam bei mir leider nicht auf.

Bewertung
♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen