"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Samstag, 10. Oktober 2015

[Buchrezension] "In einer Winternacht" von Mary Higgins Clark

*Bildquelle*
- Diana Verlag
- 1998 erschienen; Neuaufl. 2012
- 192 Seiten
- Originaltitel: "All Through The Night"
- übersetzt von Karin Dufner

Der erste Satz

"Willy Meehan saß an dem Klavier, das ihm seine Frau Alvirah zum zweiundsechzigsten Geburtstag geschenkt hatte, und versuchte stirnrunzelnd, die Noten in John Thompsons 'Klavierschule für Senioren' zu entziffern."



Die Autorin
Mary Higgins Clark wurde 1928 geboren und lebt in New Jersey. Sie gehört zu den bekanntesten Spannungsautoren weltweit.

Inhalt
Eine junge, verzweifelte Mutter stellt in einer Winternacht den Kinderwagen, in dem ihr Säugling dick eingepackt liegt, vor einer Kirche ab. Jahre später bereut sie ihre Entscheidung, steht oft vor besagter Kirche und fragt sich, wie es ihrem Kind wohl ergeht. Was sie nicht weiß: Das Kind wurde in jener Nacht von einem Kirchendieb entführt und wünscht sich nichts sehnlicher, als seine Mutter zu finden...

Meinung
Das Cover hat mich angesprochen und die Hintergrundidee fand ich sehr interessant. Zunächst dachte ich, es wäre ein Spannungsroman, weil Mary Higgins Clark dafür bekannt ist. Doch es entwickelte sich in eine andere Richtung, was mich zwar überrascht, aber auch gefreut hat. 

Die in sich schlüssige Geschichte, die rund um die verzweifelte Mutter und den Kirchendieb gestrickt wird, hat mir sehr gut gefallen und war mit ihren 192 sehr kurzweilig. Viel zu schnell musste ich schon wieder von den detailliert ausgearbeiteten Charakteren Abschied nehmen. Ich finde allerdings, dass die Autorin die Verzweiflung der jungen Mutter und deren Beweggründe ein bisschen tiefer hätte beleuchten können. 

Insgesamt handelt es sich um eine Wintergeschichte, die viele Themen kurz anreißt, aber leider nicht so vertieft, wie ich es mir gewünscht hätte. Auf jeden Fall zu empfehlen für alle Fans von Mary Higgins Clark und jenen, die mit leichter Lektüre in die Herbst- und Wintermonate starten möchten.

Bewertung
♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Hi ;)
    Mary Higgins Clark lese ich ab und an auch mal ganz gerne, aber ihre ganzen Bücher sind eher leichte Kost, aber für den Start in die kalte Jahreszeit doch passend!

    Danke für deine Rezi

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ich hab auch immer mal wieder was von ihr gelesen und es ist tatsächlich meist leichte Kost. Hier hat mir ein bisschen Tiefe gefehlt, aber ich fand es sehr passend für den Herbst/Winter.
      Liebe Grüße Melli

      Löschen