"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Mittwoch, 3. Mai 2017

[Buchrezension] "Nineteen Minutes" von Jodi Picoult



- Hodder [and] Stoughton Verlag
 - 568 Seiten
- Originalsprache: Englisch
- 2007 erschienen

Der erste Satz

"In nineteen minutes, you can mow the front lawn, color your hair, watch a third of a hockey game."


Inhalt
Neunzehn Minuten - so lange dauert der Amoklauf an der High School in Sterling, New Hampshire. Dieser wird mit Ansätzen zu seinen Ursachen und seinen Folgen in "Nineteen Minutes" thematisiert.


Meinung
Zunächst einmal möchte ich anmerken, dass ich das Buch in Englisch gelesen und fast alles verstanden habe. Ich kann es auf jeden Fall denjenigen empfehlen, die ein dickes Buch in verständlichem Englisch lesen möchten. 

Allerdings ist die Thematik nicht einfach. Ein Amoklauf an einer Schule wird mit seinen Folgen thematisiert, wobei auch teilweise Ansätze aufgezeigt werden, die Ursache dafür waren. 

Das Buch wechselt in Zeit und Perspektive immer wieder hin und her. Wir erleben als Leser den Amokläufer vor, während und nach der Tat. Die Autorin hat es geschafft, die Atmosphäre der einzelnen Szenen sehr authentisch einzufangen und wiederzugeben. 

Die Charaktere sind detailliert ausgearbeitet und mir hat das Zwischenmenschliche in der Handlung richtig gut gefallen. 

Am Ende gibt es noch eine überraschende Wendung, die ich keinesfalls erwartet hätte. 

Insgesamt ist es ein berührendes und tiefgründiges Werk, das mich zum Nachdenken angeregt hat. Trotz dass es keine lockerleichte Lektüre für zwischendurch ist, habe ich das Buch immer wieder zur Hand genommen und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht.

Bewertung
♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen