"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Sonntag, 6. Oktober 2013

[Buchrezension] "Mängelexemplar" von Sarah Kuttner

Quelle: Amazon.de


- Verlag: S. Fischer Verlag
- Sprache: Deutsch
- erschienen 2009
- 261 Seiten
- Preis: 14,95 €
- ISBN: 978-3-10-042205-07





Der erste Satz
"Eine Depression ist ein fucking Event."

Autorin
Sarah Kuttner wurde 1979 in Berlin geboren, wo sie heute noch lebt. Sie ist Moderatorin und Kolumnistin. "Mängelexemplar" ist ihr erster Roman.

Inhalt
Als "Mängelexemplar" werden üblicherweise Bücher bezeichnet, die aufgrund von Fehlern preisreduziert verkauft werden dürfen.
"Mängelexemplar" bezieht sich in diesem Werk aber nicht auf Bücher, sondern auf Menschen. So hat auch Karo Herrmann, 27 Jahre alt, Fehler: Sie ist nach eigener Aussage ungeduldig und anstrengend. Die Event-Managerin und hat vor Kurzem ihren Job verloren. Und jetzt auch noch Philipp, ihren Freund.
Karo bekommt Panikattacken und Depressionen und macht eine Therapie. Sie versucht, ihr Leben neu zu ordnen. Dazu hört sie eine Entspannungs-CD, atmet in den Bauch, trifft sich wieder regelmäßig mit ihren Freunden Anna und Nelson, wohnt vorübergehend "zur Kur" bei ihrer Mutter und lernt David auf einer Party kennen. Doch beide haben unterschiedliche Erwartungen an den anderen, die dieser nicht erfüllen kann. So bleibt David ein "Übergangsmann", bis Karo einen neuen Job ihrer alten Agentur annimmt und wieder mit ihrem früheren Kollegen Max zusammenarbeitet. Die beiden verstehen sich gut und kommen sich näher. Aber ist Max wirklich der Richtige oder hat Karo mit ihren Bedenken Recht?

Schreibstil
Das Buch ist in unbenannte Kapitel eingeteilt. Das Buch endet da, wo es aufhört, unterbrochen durch eine Rückblende, was dem Ganzen einen guten Handlungsbogen gibt und es in sich schließt.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und modern gehalten, so dass sich das Buch schnell lesen lässt. Sarah Kuttner hat eine bildhafte Sprache mit vielen Vergleichen und Redewendungen gewählt, so dass man sich die Dinge sehr gut vorstellen kann. Das Buch ist in der Ich-Form aus Karos Sicht erzählt, so dass man mit der Protagonistin mitfühlt sowie ihre Gedanken und Gefühle erfährt. Zur Veranschaulichung ein kurzes Zitat:
"Wäre ich nicht so ungeduldig, könnte ich vermutlich Springreiten, singen und sehr belesen sein. You can get it if you really want. Ich wante vermutlich nicht really genug. Auf der anderen Seite wante ich zumindest genug, um ordentlich unzufrieden zu sein, es nicht zu getten."
Meinung
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, da ich mit Karo mitfühlen und sie bei ihrem Weg in die Depression und aus ihr wieder heraus begleiten konnte. Karo gibt nie auf und versucht, sich immer wieder aufzurappeln. Damit ist sie mir von Anfang an sympathisch gewesen. Sie nimmt sich selbst nicht ganz so ernst und grübelt viel. Der Leser nimmt an dieser Grübelei Anteil und das fand ich gut. Der freche Schreibstil hat mich fasziniert und ich hatte das Buch innerhalb von nicht ganz zwei Tagen durch. Ich wollte einfach immer weiterlesen und erfahren, wie es Karo weiter ergeht und wie sie mit den einzelnen Situationen umgeht.
Das Cover ist sehr schön gestaltet - eben genau wie ein Mängelexemplar. Es weist Knicke und Risse auf, die nur durch eine Sicherheitsnadel zusammengehalten werden.
Insgesamt eine runde Geschichte über eine sich nicht ganz ernst nehmende Protagonistin mit ernster Krankheit. Das Buch hat gar keine Mängel, deshalb bekommt es von mir fünf Herzen.

Bewertung
♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen