"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Dienstag, 25. September 2018

[Buchrezension] "Rendezvous mit einem Mörder" von J. D. Robb




[**unbezahlte Werbung durch Verlinkung**]*Bildquelle*

- Blanvalet Verlag
- 2001 erschienen
- 382 Seiten
- Reihe, die aktuell 35 Bände umfasst

Inhalt
Eve Dallas hatte eine schwere Kindheit und wird später Lieutenant bei der New Yorker Polizei. Die Ermittlungen in einem Mordfall führen sie zu Roarke, einem Milliardär. Er ist verdächtig und doch kommt Eve ihm näher, als ihr lieb sein kann...

Meinung
Inzwischen habe ich schon einige Ermittler kennengelernt, die in ihrer Vergangenheit Schreckliches erlebt haben und taff sind. Trotzdem wurden meine Erwartungen an diese Reihe bei Weitem übertroffen. 

Sonntag, 23. September 2018

[Hörspielrezension] "Tintenherz" von Cornelia Funke


*Bildquelle*
[*unbezahlte Werbung durch Verlinkung*]


- Oetinger Audio Verlag
- gekürzte Fassung
- 160 min.
- verschiedene Sprecher

Inhalt
Maggie wohnt bei ihrem Vater Mo, der unglaublich gut vorlesen kann. Und zwar so gut, dass die Wesen aus den Büchern kommen...

Meinung
Ich kannte bereits die ersten beiden Teile in Buchform und wollte sie nun gerne noch einmal verinnerlichen, bevor ich den dritten Band lese. Letztendlich habe ich mich aber auch hier für das Hörspiel entschieden, weil alle drei Bände wunderbar vertont sind. 

Die verschiedenen Charaktere werden von unterschiedlichen Personen gesprochen, was dem Ganzen eine hohe Authentizität verleiht. Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht und fand es schade, als es schon vorbei war. Es scheint ein gekürztes Hörspiel zu sein. Normalerweise ist das nicht schlimm, aber hier hätte ich noch stundenlang zuhören können. Es ist ein Hörspiel und damit mit Geräuschen unterlegt. Das Maß ist hier genau richtig angelegt. Mir wurde es nicht zu viel, sondern ich lauschte gebannt und konnte alles um mich herum vergessen.

Bewertung
♥♥♥♥♥

Donnerstag, 20. September 2018

[Aktion] Horst von Hochstapel, mein SuB, kommt zu Wort




Hallöchen Ihr Lieben,

ich bin es wieder, Euer Horst. Und heute darf ich im Rahmen der Aktion von *Anna* wieder zu Wort kommen. Boah, ich freue mich so! Das sind die Fragen:

1. Wie groß bist du aktuell (bei uns gibt es nur Print-Bücher)?

Mittwoch, 19. September 2018

[Neuzugänge] September 2018 ~ Teil 2

Hey Ihr Lieben,

nachdem vor zwei Tagen Teil 1 meiner Neuzugänge zu bestaunen war, gibt es heute wie versprochen den zweiten Teil. Die Eskalation deluxe sozusagen ^^

Die Bücher stammen z. T. von rebuy (**Werbung**), von einem Bücherflohmarkt, aus einem öffentlichen Bücherschrank und den Stephen King habe ich neu gekauft.


Montag, 17. September 2018

[Neuzugänge] September 2018 ~ Teil 1

Hey Ihr Lieben,

da in diesem Monat mal wieder meine Bücher-Kaufsucht zugeschlagen hat und ich einiges neu im Regal zu verzeichnen habe, möchte ich das gerne auf zwei Beiträge splitten, um Euch nicht mit den Büchern zu erschlagen ^^ 

Heute gibt es also den ersten Teil meiner zahlreichen Neuzugänge und in zwei Tagen dann den zweiten Teil. Ich habe mir fest vorgenommen, dass es keinen weiteren Teil geben wird zum Ende des Monats hin :D

Zunächst einmal ein Überblick zu den ersten Büchern:


Sonntag, 16. September 2018

[Buchrezension] "Geschichten aus Nian - Lindenreiter" von Paul M. Belt


*Bildquelle* [**unbezahlte Werbung durch Verlinkung**]

- Verlag 3.0
- 2016 erschienen
- 260 Seiten

Inhalt
Die "Geschichten aus Nian" ist eine in sieben Bänden geplante Fantasyreihe für Kinder und Erwachsene, die sich auch hervorragend zum Vorlesen eignet. "Lindenreiter" ist der erste Teil und enthält die ersten drei Fantasy-Geschichten. 

Mittwoch, 12. September 2018

Bücherschale in Binz

Hey Ihr Lieben,

vor Kurzem habe ich Binz auf Rügen besucht und hier ganz zufällig einen großen öffentlichen Bücherschrank entdeckt. Er steht mitten an einem Kreisverkehr und ich musste natürlich sofort mal stöbern :)




Sonntag, 9. September 2018

[Lesemonat] August 2018

Hey Ihr Lieben, 

heute gibt es meinen Lesemonat August für Euch. Es war ein sehr erfolgreicher Lesemonat, weil ich unter anderem endlich eine Reihe beenden konnte, was mich wirklich freut.


Montag, 3. September 2018

[Neuzugänge] August 2018

Hey Ihr Lieben,

neben dem Stephen-King-Unpacking, das ich Euch *HIER* verlinkt habe, sind noch weitere Bücher bei mir eingezogen.

PRINTAUSGABEN



Samstag, 1. September 2018

Unpacking ~ Stephen King ~ August 2018

Hey Ihr Lieben,

ich habe seit langer Zeit mal wieder Bücher bestellt und möchte sie Euch gerne zeigen. Es handelt sich zu 100 % um den Meister des Horrors, weil ich seine Bücher sammele und ich diese Sammlung nun erweitert habe. 

Ich habe mir sowohl Bücher gekauft, die ich noch nicht kenne als auch solche, die ich bereits gelesen habe, um meine Sammlung zu vervollständigen.



Donnerstag, 30. August 2018

[Buchvorstellung] "Kunstfehler" von A. R. Klier

Hey Ihr Lieben,
 
heute möchte ich Euch ein Buch vorstellen. Es handelt sich um "Kunstfehler" von A. R. Klier und damit bereits um den dritten Band der Reihe. Ich durfte den ersten Band, "Anfängerfehler"  rezensieren und den zweiten Band, "Folgefehler" testlesen. Meine Rezension zu "Anfängerfehler" findet ihr *HIER*. 
 
Nun ist "Kunstfehler" bei Books on Demand erschienen. Es ist der dritte Band und wird auch nicht der letzte sein, so dass wir uns auf eine Fortsetzung freuen können.
 
Klappentext:
Ein Jahr nach dem großen Transplantationsskandal kehrt Unfallchirurg Niklas Thorsen zurück in die Uniklinik und muss feststellen, dass sich nicht alles zum Guten verändert hat.
Gleich sein erster Fall lässt ihn nicht mehr los, und schon bald wird Niklas selbst zum Angeklagten: Ist ihm im Stress zwischen privaten Problemen, Erinnerungen an das Zeugenschutzprogramm und der Eingewöhnung in den Arbeitsalltag etwa ein Kunstfehler unterlaufen?
Quelle: *Autorenseite*
 
- Books on Demand
- Erstveröffentlichung: März 2018
- 276 Seiten
- ISBN Taschenbuch: 978-3746088778
- ISBN Ebook: 978-3744866651
 
Ich persönlich habe es aus Zeitgründen leider noch nicht geschafft, dieses Buch zu lesen. Da ich aber die beiden Vorbände kenne, kann ich mir vorstellen, dass auch der dritte Band ein spannender Lesegenuss ist. Deshalb wollte ich Euch das Buch gerne vorstellen. Bloggerkolleginnen haben das Buch allerdings schon gelesen und ich möchte Euch deren Meinung nicht vorenthalten:
 
Weitere Meinungen
Barbara von *Unsere kleine Bücherwelt
Sarah von *Sarahspancake*
Becca von *Beccatestet*
 
Eure Melli ♥
 
[**unbezahlte Werbung u. a. durch Verlinkung**]

Mittwoch, 29. August 2018

[Buchrezension] "In einer kleinen Stadt" von Stephen King

*Bildquelle ~ Verlagsseite* [*unbezahlte Werbung durch Verlinkung*]


- Heyne Verlag
- 1991 erschienen; Neuauflage 2009
- 860 Seiten
- übersetzt von Christel Wiemken

Inhalt
Im beschaulichen Örtchen Castle Rock eröffnet ein neues Geschäft - "Needful Things". Es gibt alles, was das Herz begehrt und die Preise sind niedrig - so scheint es. Doch an jeden Kauf ist ein "kleiner Streich" geknüpft, der den Bewohnern von Castle Rock harmlos vorkommt. Bis eines Tages alles eskaliert... 

Dienstag, 28. August 2018

[Update] Projekt 10 Bücher

Hey Ihr Lieben,
 
heute möchte ich Euch gerne ein Update zu meinem Projekt 10 Bücher geben. So viel vorweg: Ich habe Bücher gekauft und es ist auch nicht mehr mein Ziel, buchkauffrei zu bleiben. Allerdings möchte ich die verbleibenden Bücher doch gerne in absehbarer Zeit lesen, denn wenn nicht jetzt - wann dann?

Sonntag, 26. August 2018

[Buchrezension] "Gespräche auf einem absurden Planeten - Kurzgeschichten in verteilten Rollen" von Emil Horowitz




- selfpublished
- 2018 erschienen
- 175 Seiten

Inhalt
Der Untertitel verrät, womit wir es hier zu tun haben: Mit 16 Kurzgeschichten, die in Dialogform verfasst sind. Dabei werden zahlreiche Themen behandelt, z. B. Intoleranz und unsere Konsumgesellschaft, um nur zwei zu nennen.

Meinung
Kurzgeschichten zu bewerten ist nie einfach. Hier ist es mir besonders schwer gefallen, weil sie alle so komplett unterschiedlich sind. 

Die Dialogform fand ich gut gewählt, weil es gepasst hat und mal was anderes war. Trotzdem konnten mich leider nicht alle Geschichten überzeugen. In der Kürze liegt bekanntlich die Würze, aber genau das ist bei Kurzgeschichten manchmal ein Problem, weil sie auf den Punkt gebracht sein müssen, um meinen Geschmack zu treffen. Das fehlte mir hier zum Teil. Die Figuren, die zu Wort kommen, sind alle sehr verschieden und durch ihre Wortwahl konnte ich meist erkennen, welche Meinung sie vertreten und wie sie so "ticken". Besonders hervorheben möchte ich hierbei auch den bayerischen Dialekt, der in einigen Storys vorkommt. Für manche ist er vielleicht schwer zu lesen, aber ich fand ihn großartig und habe auch alles verstanden, obwohl ich nicht aus Bayern stamme.

Natürlich kann ich nicht auf den Inhalt jeder einzelnen Geschichte eingehen, weil ich damit zu viel vorweg nehmen würde. Deshalb ist es immer eine Herausforderung, Kurzgeschichten zu bewerten und ihnen gerecht zu werden. 

Die einzelnen Kurzgeschichten beginnen jeweils mit einleitenden Worten zur Situation der Protagonisten. So fand ich mich damit sofort zurecht.

Manche Geschichten haben mir sehr gut gefallen, andere weniger. Das ist ja immer Geschmackssache. Trotzdem muss ich sagen, dass mir bei den Geschichten, die eine schlechtere Bewertung erhalten haben, der Ansatz meistens gefallen hat. D. h. ich wusste, worauf der Autor hinauswill und was seine Intension ist. Aber die Umsetzung fand ich nicht immer gelungen und in einem Fall sogar grenzwertig. Es könnte einfach falsch verstanden werden. Im Allgemeinen mag ich Humor, Sarkasmus, Ironie und schwarzen Humor. Doch in ebenjener Geschichte hat der Autor das Ganze in meinen Augen dann doch etwas zu weit auf die Spitze getrieben. Es gibt so Themen, da hilft auch der schwärzeste Humor nicht - ich persönlich kann dann einfach nicht schmunzeln. Hierzu gehört der Zweite Weltkrieg mit all seinen Hintergründen. So überflog ich die Story namens "Kleines Judenhasser-Kompendium" nur, weil ich es absolut unlustig und unnötig fand. Mir ist klar, dass der Autor sozusagen genau das Gegenteil von dem meint, was er schreibt. Trotzdem konnte ich dem gar nichts abgewinnen. 

Die anderen Geschichten sind eine kunterbunte Mischung, die ich tatsächlich auch so bewertet habe. Wie gesagt, Kurzgeschichten müssen für mich auf den Punkt geschrieben sein und im besten Fall noch eine Pointe haben - egal ob lustig, gruselig, zum Nachdenken anregend oder völlig überraschend. Und genau das hat mir leider manchmal gefehlt. Trotzdem finde ich die Mischung gelungen und kann das Buch all jenen empfehlen, die mal was anderes für zwischendurch suchen. Denn dafür eignen sich Kurzgeschichten ja immer ganz hervorragend - auch diese.

Bewertung
1 x ♥♥♥♥♥
7 x ♥♥♥♥
5 x ♥♥♥
2 x ♥♥
1 x ♥
insgesamt ♥♥♥

**Vielen Dank an Emil Horowitz für das Rezensionsexemplar!**

Freitag, 24. August 2018

[Buchrezension] "... und ich will nicht gnädig sein" von Wolfgang Wirth

*Bildquelle* [*unbezahlte Werbung durch Verlinkung*] 
 
- neobooks/epubli (ein Service der neopubli GmbH)
- 2018 erschienen 
- 348 Seiten

Inhalt
Nick sitzt seit elf Jahren in einem türkischen Gefängnis. Er soll einen Mord begangen haben, an den er sich nicht erinnert. Eines Tages gelingt ihm die Flucht und er begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit. Gleichzeitig möchte er sich an seinen damaligen Freunden rächen...

Meinung
Dieser Thriller konnte mich vor allem durch seine Spannung überzeugen, was in ebenjenem Genre für mich persönlich sehr wichtig ist. 

Der Autor verbindet viele Themen in seiner Handlung miteinander, zum Beispiel das Leben in türkischen Gefängnissen und Flüchtlingspolitik. Hierbei hat er meiner Meinung nach ein gesundes Mittelmaß gefunden. Er kratzt nicht nur an der Oberfläche, was dem Roman Tiefgang verleiht. Gleichzeitig geht er aber auch nicht so tief, dass es mir zu viel geworden wäre. 

Auch die Protagonisten sind sorgsam skizziert. Ich habe mit ihnen mitgelitten und konnte mich meist gut in sie hineinversetzen. Es gibt zahlreiche Figuren und trotzdem habe ich nie den Überblick verloren, weil sie nacheinander in die Geschichte eingeführt werden und im Laufe der Handlung präsent bleiben.
 
Mit "... und ich will nicht gnädig sein" hat der Autor einen Thriller mit Tiefgang geschaffen. Mich konnten die Protagonisten in den meisten Szenen überzeugen. Ich konnte ihre Taten und Motive größtenteils nachvollziehen. Allerdings sind mir Nicks Gründe nicht ganz klar geworden, sich an seinen damaligen Freunden zu rächen. Ohne zu viel verraten zu wollen, skizziere ich kurz meine Gedanken hierzu: Einerseits erwischten sie ihn sozusagen "auf frischer Tat" in prekärer Lage und sagten entsprechend aus, was ihn ins Gefängnis brachte. Andererseits vermutet er zwar, unschuldig zu sein, aber er weiß es nicht, weil er sich nicht erinnern kann und ist sich im Verlauf der ganzen Geschichte unsicher. Wenn er die Tat also tatsächlich begangen hat und schuldig im Gefängnis sitzt, hat er in meinen Augen keinen Grund, sich für die Aussagen seiner Freunde zu rächen. Doch erst am Ende wird alles aufgeklärt - für Nick und den Leser. Mir hat die Auflösung gut gefallen, weil sie überraschend war.

Ich empfehle das Buch vor allem Thrillerliebhabern, die sich gerne mit Spannung unterhalten lassen.

Bewertung
♥♥♥♥

**Vielen Dank an Wolfgang Wirth für das Rezensionsexemplar!**