"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Donnerstag, 21. August 2014

[BUCHREZENSION] "Ausgefressen" von Moritz Matthies




- Scherz, ein Unternehmen des S. Fischer Verlages
- 2012 erschienen
- 271 Seiten
- Band 1 der Reihe um Ray und Rufus
- ISBN: 978-3-651-00026-1








Der erste Satz
"'Es ist Liebe', sage ich."


Der Autor
Moritz Matthies ist ein Pseudonym.


Inhalt und Schreibstil
Ray ist ein Erdmännchen. Aber nicht irgendein Erdmännchen, denn seit er denken kann, will er Privatdetektiv werden. Er ist der geborene Schnüffler. Leider werden seine Fähigkeiten im Berliner Zoo total verkannt - bis Phil auftaucht. Phil ist ein Mensch, der Erdmännisch versteht. Außerdem ist er Privatdetektiv, der dringend die Hilfe von Ray und dessen Familienclan braucht, denn im Zoo gehen merkwürdige Dinge vor sich und plötzlich taucht eine Leiche auf...
"Ausgefressen" wird aus der Sicht von Erdmännchen Ray erzählt.

Meinung
Das Cover ist mit den Erdmännchen richtig witzig gestaltet, da sie u. a. Brille und Sonnenbrille tragen.
"Ausgefressen" ist definitiv mal etwas anderes. Ray führt mit viel Witz und Erdmännchencharme durch die Geschichte. Seine Gedanken und Gefühle (vor allem für Chinchilla-Weibchen Elsa) gibt er ebenso authentisch wieder wie die Geschehnisse im Zoo mit seinem Familienclan, dem sehr unterschiedliche Charaktere angehören und den anderen Zootieren.
Phil spielt dabei die Vermittlerrolle zwischen dem Tierreich und den Menschen. Er ist sozusagen die "Verbindung nach draußen", außerhalb der Zoomauern. Er nimmt Ray zu seinen Ermittlungen mit und das war schon eine äußerst witzige Vorstellung, diese beiden gegensätzlichen Partner zusammen unterwegs, mit der Mission, den Fall zu lösen.
Der Kriminalfall steht dabei eigentlich eher im Hintergrund, was mich aber nicht gestört hat. Mir haben die Erdmännchen als Protagonisten äußerst gut gefallen und ich freue mich schon auf weitere Fälle von ihnen, denen sie auf der Spur sind. Hinter der Story steckt eine witzige Idee, die vom Autoren gut umgesetzt wurde. Ich vergebe hierfür vier Sterne, weil mir das gewisse Etwas gefehlt hat und sich einige wenige Szenen ein bisschen in die Länge zogen. Außerdem kommen einige witzige Details öfter vor, die dann irgendwann nicht mehr lustig sind, weil der Leser sie dann schon kennt. Trotzdem ein toller Spaß für alle, die Tiere, insbesondere Erdmännchen, mögen.

Bewertung
♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen