"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Montag, 7. Juli 2014

[BUCHREZENSION] "Panikpräsident" von Udo Lindenberg in Zusammenarbeit mit Kai Hermann



- Random House Entertainment Verlag
- 2. Auflage 2004
- 280 Seiten
- ISBN: 3-8090-3022-8







Der erste Satz
"Eine der ungewöhnlichsten und schönsten Liebesgeschichten der Pop-Geschichte ist gerade zu Ende gegangen."


Autoren
Udo Lindenberg wurde 1946 in Gronau in Nordrhein-Westfalen geboren. Er ist Musiker, Schriftsteller und Maler.


Kai Hermann wurde 1938 geboren. Er ist Journalist und Autor.


Inhalt und Schreibstil
"Die Kids haben lange Haare, tragen den Namen des Sängers auf Stirnbändern, Schals und Pappschildern, haben sein Portrait auf die Jeansjacken genäht. Wer nicht von der Westverwandtschaft beliefert wurde, hat sich das Panik-Outfit in liebevoller Heimarbeit gebastelt."

Sie warten auf einen der wohl bekanntesten Künstler der deutschen Musikgeschichte: Udo Lindenberg. Sein Leben ist in dem Werk "Panikpräsident" veröffentlicht worden. Es handelt sich um eine Autobiographie, die mit Kommentaren von Udo Lindenberg zu den Geschehnissen in Kursivschrift gespickt ist.
In der Mitte des Buches befinden sich Fotografien - je nach Zeit der Aufnahme in Schwarzweiß oder Farbe.


Meinung
Natürlich kann man das Leben eines Menschen nicht bewerten und das werde ich auch nicht tun. Jedoch kann ich die Umsetzung mittels dieser Autobiographie bewerten und die ist außerordentlich gut gelungen. Dass Udo Lindenberg selbst mit am Buch beteiligt ist, finde ich toll, denn es gibt ja auch viele Biographien auf dem Büchermarkt, die von einem Autoren nur über eine Person geschrieben wurden und nicht mit ihr zusammen.
Der Schreibstil ist durch die Sprache sehr flüssig und es lässt sich daher schnell lesen. Udo Lindenberg erzählt nicht nur von seinen Lebensabschnitten und wie er überhaupt zur Musik gekommen ist, sondern gibt auch intime und persönliche Details bekannt, ohne dabei über andere Menschen zu urteilen bzw. diese in einem schlechten Licht dastehen zu lassen. Kurz gesagt: Er "rechnet mit niemandem ab", womit ich auch nicht gerechnet hatte. Die Kommentare von Udo Lindenberg selbst sind in den Lebenslauf genau an den richtigen Stellen integriert, so dass die Flüssigkeit nicht unterbrochen wird. Sie sind in der Ich-Perspektive verfasst, so dass der Leser das Gefühl hat: Hier spricht wirklich Udo Lindenberg. Einige Liedtexte untermalen das Buch ebenso wie die Bilder in der Mitte, was mir gut gefallen hat.
Insgesamt eine authentische Autobiographie, bei der ich ganz nebenbei noch ein paar historische Fakten gelernt habe, ohne mit Jahreszahlen überhäuft zu werden. Dafür kann ich nur fünf Herzen geben.


Bewertung
♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen