"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Samstag, 27. September 2014

[Leben] Laissez-faire Vegetarismus

Hallo Ihr Lieben,

heute soll es mal wieder um ein ganz anderes Thema gehen, das nichts mit Büchern zu tun hat. Leider kann auch ich mich nicht nur von Lesefutter ernähren, sondern muss logischerweise Lebensmittel zu mir nehmen. :) Seit 05.07.2014 zähle ich mich dabei nun schon offiziell zu den "Laissez-faire-Vegetariern".

Laissez-faire ist ein Begriff, der aus dem Französischen stammt und mir z. B. aus der Pädagogik bekannt war. Es ist einer der Erziehungsstile, den ich grob mit "machen lassen" übersetzen würde. Heißt, dass die Kinder tun und lassen können, was sie wollen. :D

Vegetarier essen nichts, was vom "toten Tier" stammt, also kein Fleisch, keine Wurst und kein Fisch. Laissez-faire Vegetarier sind im Allgemeinen Vegetarier, die den Vegetarismus als solchen nicht zu genau nehmen, somit oftmals zwar auf Fleisch im Großen und Ganzen verzichten, aber Hühnerfleisch z. B. essen und Fisch im Besonderen auch. Meistens verzichten Laissez-faire-Vegetarier aus gesundheitlichen Gründen auf Fleisch, um beispielsweise ihren Cholesterinspiegel zu verringern.

Ich verzichte nicht aus gesundheitlichen Gründen auf Fleisch. Ich mochte früher keinen Käse und habe deshalb viel Wurst gegessen. Irgendwann wollte ich mehr Abwechslung im Speiseplan und habe dann zahlreiche neue Käsesorten für mich entdeckt. Somit verschwand die Wurst von meinem Speiseplan und wurde durch Käse ersetzt. Ab und zu legte ich nun - je nach Appetit - vegetarische Mahlzeiten ein. Fleisch habe ich noch nie besonders viel gegessen, nur ca. einmal in der Woche, so dass das kein Problem darstellte.

Irgendwann verschob sich das Verhältnis, d. h. die vegetarischen Mahlzeiten nahmen zu und Fleisch/Wurst aß ich seltener. Nach einiger Zeit ließ ich Fleisch und Wurst dann ganz weg. Fisch ist für mich okay, so dass ich mich zu den Laissez-faire Vegetariern zähle. Dazu gehört u. a. auch, dass ich Gummibärchen esse, die nicht vegetarisch sind.

In meine "Das möchte ich in meinem Leben tun"-Liste habe ich aufgenommen, es nun ein Jahr als Laissez-faire Vegetariern zu versuchen. An sich ist es ja kein Problem, in der heutigen Zeit vegetarisch zu leben. Einzig unterwegs und in Restaurants ist es nicht ganz unproblematisch, denn ich gehe ins Restaurant, um zu genießen (vor allem auch mal Fisch) und nicht, um "nur" Salat zu essen. Viele Restaurants bieten zwischenzeitlich vegetarische Gerichte an und ich finde es spannend, kulinarisch immer mal wieder etwas anderes zu probieren.

Wie es dann nach dem Jahr weiter geht, werde ich sehen. Ich habe nicht das Gefühl, auf etwas zu verzichten, wenn ich mich hauptsächlich vegetarisch ernähre. Mir geht es vor allem darum, bewusster zu essen und sich somit Gedanken darüber zu machen, was man eigentlich isst. Essen bedeutet für mich immer auch Genuss und dabei soll es bleiben - mit oder ohne Fleisch. Vegetarismus ist meines Erachtens eine Lebenseinstellung. Als Laissez-faire Vegetarierin lasse ich Fleisch und Wurst so oft es geht weg und genieße trotzdem mit gutem Gewissen all das, was vom lebenden Tier kommt. Für mich ist es in Ordnung, Milch etc. weiterhin zu mir zu nehmen.

Jeder muss für sich entscheiden, ob er als Veganer, Vegetarier, Laissez-faire-Vegetarier oder Fleischesser etc. lebt. Ich werde mich nun ein Jahr lang als Laissez-faire Vegetarierin so oft es geht ohne Fleisch/Wurst ernähren und es als Experiment auffassen. Wie es danach weiter geht, werde ich sehen. Ich schließe nichts aus und bin gespannt, wie sich mein kulinarisches Leben entwickeln wird.

Schönen Tag Euch allen wünscht Melanie

Kommentare:

  1. Hallo Melanie,

    ich finde es super, dass du dir so viele Gedanken zu diesem Thema machst. Wenn wir alle ab und zu auf tierische Produkte verzichten, kommt das immerhin auch der Umwelt und somit auch uns zugute :)

    Ich mache das so ähnlich wie du - Fleisch kommt bei mir wirklich nur sehr selten auf den Teller. Ich trinke nur Sojamilch, esse dafür aber ab und zu Käse, Fisch oder Eier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ich finde, dass es ein wichtiges Thema ist. Jeder muss für sich selbst entscheiden. Aber ab und zu bewusst darüber nachzudenken, was man isst und dann vielleicht - wie Du schon sagst - ab und zu mal auf Fleisch o. ä. zu verzichten, können wir alle. Jeder kann selbstverständlich selbst entscheiden, was er isst, aber was mich immer stört, ist, wenn jemand "schön redet", wenn er Fleisch isst bzw. "nicht dazu steht".
      Liebe Grüße Melli

      Löschen