"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Samstag, 2. Mai 2020

Bücherlisten ~ Organisation ~ Bücherbuch

Hey Ihr Lieben,

es wurde sich gewünscht, dass ich mal ein paar Seiten aus meinem Buchjournal zeige. Dem komme ich hiermit sehr gerne nach. Schnappt Euch einen Tee und Kekse, der Beitrag ist etwas länger geworden :D

Zunächst werfen wir einen Blick zurück. Am 01.05.2017, also lustigerweise fast exakt vor drei Jahren, beschäftigte sich die Montagsfrage mit dem Thema Bücherlisten und Organisation. Hier könnt Ihr Euch meine Antwort dazu noch einmal durchlesen:  *Beitrag* Damals führte ich noch einen Ordner, in dem ich die losen Blätter sammelte. Den Ordner gibt es sogar noch, ich nutze ihn allerdings nur noch für jene Bücherlisten, die ich ausgedruckt habe. Es handelt sich aktuell um sämtliche Werke von Wolfgang Hohlbein, Agatha Christie und Nora Roberts.  

Inzwischen führe ich sechs Notizbücher, um alles rund ums Thema Buch festzuhalten. Diese werde ich Euch heute vorstellen. Es ist für mich übrigens nicht anstrengend, das alles aufzuschreiben. Stattdessen macht es mir viel Spaß und ich trage ein gelesenes Buch meist sofort nach Beenden in alle Listen ein, so dass sich der Aufwand in Grenzen hält und ich nichts vergesse.


Das ist der Stapel meiner Buch-Bücher. Ich stelle sie im Folgenden einzeln vor.

WUNSCHLISTE



In diesem A6 großen Notizbuch halte ich neuerdings meine Wunschliste fest. Ich notiere Titel und manchmal auch den Autoren dazu. Außerdem möchte ich nun auch das Jahr festhalten, in dem der Titel auf der Wunschliste gelandet ist und durch wen ich angefixt wurde :D.



HÖRBÜCHER



In diesem A5 großen Notizbuch halte ich sämtliche Hörbücher mit Titel, Autor, Sprecher, laufender Nummer, Hördauer und Bewertung fest. Bei den Sprechern zeigt mir ein Smiley an, wie gut ich ihn bei dem jeweiligen Hörbuch fand. Ich höre noch nicht so lange regelmäßig Hörbücher. Erst vor einigen Jahren habe ich das für mich entdeckt. Ich erwähne übrigens in Lesemonaten die gehörten Hörbücher, aber nicht die Dauer des Hörens. Ich zähle aber auch nicht die Seiten, weil ich es ja nicht gelesen, sondern gehört habe.


NEUZUGÄNGE


Meine Neuzugänge habe ich seit 2017 extra in Notizbücher notiert. Vorher hatte ich sie monatlich im Bullet Journal mit drin. Das wurde mir aber dann zu unübersichtlich. Ich notiere hier im A5-Format Jahr, Titel, Quelle und wann ich es gelesen habe.


CHALLENGE: DIE RACHE DES SUB



Das Neuzugänge-Journal führe ich umgedreht für meine Challenge "Die Rache des SuB". Das ist ganz praktisch, weil ich so die erforderlichen Daten zusammen in einem Notizbuch habe. Hier notiere ich wie viele Bücher noch ungelesen sind, welcher Titel in welchem Jahr eingezogen ist, ob ich ein Buch getauscht habe (z. B. weil es ein Folgeband ist) und wann ich es schließlich gelesen habe.


GELESENE BÜCHER



Seit 2000 notiere ich, welche Bücher ich gelesen habe. Das führe ich bis heute fort, und zwar in diesem A4-Notizbuch mit Titel, Autor, Seitenzahl, Bewertung und laufender Nummer. In der Liste enthalten sind auch abgebrochene Bücher, bei denen ich über 100 Seiten gelesen habe. 

In diese Liste kommen nur Bücher, die ich zum ersten Mal lese, also keine Re-Reads.


LESEMONATE UND (HALB)JAHRESSTATISTIK



Meine Lesemonate und Statistiken halte ich extra in diesem A4 großen Notizbuch fest. Hier als Beispiel links der Januar 2020. Rechts seht Ihr einen Ausschnitt von Februar und März 2020.

Da ich nicht permanent online bin, ist es für mich einfacher, zunächst alles aufzuschreiben und es später auf den Blog zu übertragen. 

Notiert werden laufende Nummer, Titel, Autor, Bewertung, ob das Buch zu einer Jahreschallenge gehört, die Seitenzahl und wann es erschienen ist. Letzteres mache ich erst seit 2020, weil es für meine Jahresstatistik am Ende einfacher ist. 

Für die Statistik notiere ich ferner die Seitenzahl gesamt pro Monat, Anzahl der Neuzugänge, Höhe der ungelesenen Bücher und Challenge-Fortschritte.


Bücherbuch ~ Buchjournal


Mein eigentliches Buchjournal ist wohl dieses hier. Hier halte ich u. a. Challenges fest und versuche mich dabei auch mal kreativ. Die anderen Notizbücher sind ja eher praktischer Natur ohne viel Schnickschnack. ;-) Da ich den Blog habe, halte ich nicht jedes gelesene Buch bzw. die Rezension dazu handschriftlich fest. Das mache ich tatsächlich nur auf dem Blog. Ich schreibe Rezensionen meist am Stück anhand von Stichworten, die ich nach veröffentlichtem Beitrag vernichte.

Aus meinem Bücherbuch möchte ich Euch im Folgenden ein paar Seiten zeigen. Es handelt sich um ein Leuchtturm1917. Das ist eine Marke und die Notizbücher sind etwas teurer. Aber ich liebe sie, weil sie zwei Lesezeichen haben, paginiert sind, ein Inhaltsverzeichnis vorne und eine Tasche hinten haben. Ich liebe die verschiedenen möglichen Farben und Lineaturen und nutze sie auch als Bullet Journal. (*unbezahlte Werbung*)

Hier seht Ihr eine meine Challenges, die Kossi Challenge. Sämtliche Challenges mit Hintergründen etc. findet Ihr *HIER*.



 Hier ein Ausschnitt aus den Werken von Stephen King, die ich nun aktuell chronologisch lese:


Es gibt Autoren, von denen ich alles lesen möchte. Natürlich findet Ihr auch hierzu alles auf meiner Challenge-Seite :) Als Beispiel hier die Liste von Werken Joy Fieldings:


Hier ein Ausschnitt aus meiner Liste offener Buchreihen. Es gibt diese Übersicht mit den Kästchen, die die einzelnen Reihenbände anzeigen...


... und es gibt diese ausführliche Titelliste, weil ich mir so manchen Buchtitel nicht merken kann, vor allem, wenn er noch ungelesen ist :D


Hier als Beispiel die Übersicht meiner Trivial Book Pursuit Challenge. Natürlich gibt es auch Seiten, auf denen die einzelnen Aufgaben mit meinen Lösungen stehen. Auch alles hier auf dem Blog zu finden :D


Und hier mein Bücher-Abitur, das ich seit April 2020 in der Tasche habe ^^


Nicht fehlen darf natürlich auch die Übersicht meiner aktuellen Jahreschallenge 2020, "Wer wird Buch-Illionär?" Die Sternchen markieren gelöste Aufgaben.


Und hier noch ein Vergleich meiner Leseziele 2019 (besonders stolz bin ich auf die Hörbücher als Noten ^^)...


 ...und meiner Leseziele 2020. Ich mag es, den Überblick zu behalten und zu sehen, wie weit ich so bin.


Meine neueste kreative Schöpfung ist meine SuB-Entwicklung seit Aufzeichnungsbeginn (März 2013)
x-Achse: Monate
y-Achse: Anzahl ungelesener Bücher

2013 bis 2015...


...2016 bis 2018...


... und schließlich bis heute.


So, das waren so kleine Einblicke in das Leben eines Bücher- und Listen-Nerds ;-)

Ich hoffe, ich habe Euch ein bisschen dazu inspiriert, das auch zu tun :D

Eure Melli

*unbezahlte Werbung*

10 Kommentare:

  1. Wow das ist ja der Wahnsinn, wie ausgiebig du über deine Bücher und dein Leseverhalten Buch führst! Respekt vor dieser Wahnsinns-Arbeit, die da drin steckt. Ich führe nur zwei Bücher über meine Bücher, eines, in dem ich alle gelesenen Bücher Monat für Monat festhalte und bewerte und ein zweites, in dem ich schöne Zitate sammle. Ansonsten habe ich aber einige Listen und Dokumente auf dem Laptop, wo ich dann noch etwas detaillierter Buch führe. Deine tollen Ideen werde ich mir aber mal noch ausführlicher ansehen, denn da kann ich mir vielleicht noch den einen oder anderen Tipp abschauen. ;-) Danke fürs Teilen.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Susanne,

      sehr gerne. Ich freue mich, wenn ich Dich damit inspirieren konnte.

      Haha, ein Zitate-Buch habe ich auch noch, daran habe ich gar nicht gedacht :D

      Liebe Grüße Melli

      Löschen
  2. Hallo Melli,

    ich habe mich sehr gefreut, als ich bei Instagram deine Ankündigung zu diesem Beitrag gesehen habe.

    Ich liebe Listen und schaue mir auch immer gern an, wie andere ihre Bookjournals/Leselisten usw. anlegen.

    Ich selbst führe eine ausführliche Liste bei Excel, weil ich das für mich als Vielleserin praktischer finde, zumal ich in meiner Jahresstatistik ja auch sehr viel auswerte. Zusätzlich führe ich aber auch handschriftliche Listen über Neuzugänge, SuB, gelesene Bücher, die Jahreschallenge von lovelybooks und meine jeweilige Jahreschallenge.

    Für nächstes Jahr möchte ich ein bisschen mehr handschriftlich festhalten. Da habe ich mich sehr von Ronja vom Kanal buchfink inspirieren lassen.

    Aber auch bei dir finde ich gute Anregungen. Einen Ordner finde ich nämlich auch nicht so schlecht... Muss ich mal drüber nachdenken. Mehrere Bücher wären mir aber definitiv zu viel, weil ich sie immer gern griffbereit habe und sechs Notizbücher (auch wenn es kleine sind), sind mir dann doch zu viel :D

    Mittlerweile landet nicht mehr so viel auf meiner Wunschliste, daher hätte ich jetzt nicht mehr so viel Arbeit damit, sie auf Papier zu führen. Aber früher wäre mir das zu lästig gewesen. Erst habe ich meine Wunschliste bei lovelybooks geführt, halte sie da auch aktuell, aber neue Bücher kommen nur noch bei Amazon dazu. Das ist aus verschiedenen Gründen für mich am praktischsten.

    Meine Hörbücher tauchen in meiner normalen Gelesen-Liste auf. So viele sind es ja auch (leider) nicht mehr. Ich kennzeiche natürlich was ein Hörbuch und was ein gedrucktes oder Ebook war, aber alles was ich konsumiert habe, landet in einer Liste.

    Für meine Neuzugänge habe ich aber ebenfalls eine Liste. Ich notiere auch die Zugangsart, aber lasse alles was kurzfristig geliehen ist weg. Wenn ich mir was von meiner Tante leihen würde, käme das auf Liste, aber da ich Onleihe und Bibliothek ja bald wieder abgeben muss, belastet das für mich meinen SuB nicht und wird daher nicht gezählt. Für nächstes Jahr überlege ich da aber ein anderes Vorgehen. Mal sehen, was sich da entwickelt.

    Wahnsinn, dass du deine Gelesen-Liste seit 2000 führst. Ich wünschte, ich hätte das auch getan. Ich lese ja eigentlich seit ich denken kann gern und viel. Aber in meiner Jugend habe ich sehr intensiv Fanfictions gelesen. Gefühlt, habe ich in diesen Jahre 0,0 richtige Bücher gelesen (außer Schullektüre), aber das kann nicht sein. Ich wünschte, ich könnte heute sehen, was ich damals gelesen habe. Nur so aus Neugier.

    Meine Monatsstatistik führe ich gar nicht handschriftlich, sondern verfasse diese Posts allein anhand der Excel-Tabelle. Wäre mir sonst zu viel, auch wenn es für später sicher interessant ist.

    Deine Challengeseiten sehen toll aus. Besonders die aktuelle Challenge mit den Sternchen gefällt mir. Da bist du ja auch gut dabei :)

    Danke für diese tollen Einblicke ♥
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia,

      vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar :)

      Ich lasse mich auch immer gerne von anderen Buchjournalen inspirieren und freue mich, wenn ich mit meinen Listen etc. selbst auch andere inspirieren kann.

      Ein Ordner ist schon praktisch, weil man darin alles abheften kann und Dinge auch wieder aussortieren kann, wenn sie nicht so funktionieren. Ich hatte die Notizbücher da und sie haben dann nach und nach ihre Funktion bekommen :D

      Dass ich die Hörbücher extra aufliste, hat sich so ergeben. Ich wollte gerne jeweils den Sprecher mit festhalten und die Hördauer, weil diese in meinen Lesemonaten nicht vorkommt.

      Geliehene Bücher zähle ich als Neuzugänge, weil manche doch länger liegen und es mich sonst ganz nervös macht :D

      Mit meiner Wunschliste bin ich noch nicht so glücklich. Früher habe ich auch die Wunschliste bei Amazon "genutzt", aber nach ein paar Monaten nur wieder Bücher gelöscht, die ich nicht mehr haben wollte oder inzwischen gelesen hatte. Bei Lovelybooks hatte ich auch mal Bücher in der Wunschliste stehen, aber da bekam ich dann immer Anfragen von Leuten, die diese Bücher verkaufen wollten und mich fragten, ob ich sie gerne hätte. Das ist an sich total lieb, hat mich aber irgendwann überfordert. Inzwischen bin ich bei Lovelybooks gar nicht mehr angemeldet.

      Das Problem mit der handschriftlichen Wunschliste ist, dass ich sie oft gar nicht zur Hand habe, wenn ich Bücher bestelle :D Es gibt nämlich noch so eine Wunschliste "im Kopf" mit Büchern, die ich aktuell unbedingt "brauche" :D

      Ja, ich bin meinem Ich von 2000 total dankbar, diese Liste angefangen zu haben :) Erst waren es lose Zettel, irgendwann habe ich sie dann in das Notizbuch übertragen. So begann die Listen-Zeit :D Am Anfang habe ich das Ganze ohne Datum aufgelistet, irgendwann dann jährlich und schließlich mit der Blogzeit monatlich.

      Excel ist an sich eine tolle Idee, da ich aber nicht ständig am Rechner bin, würde ich es wohl sowieso erstmal auf einem Zettel notieren und da ist so ein Notizbuch für mich praktischer.

      Liebe Grüße Melli

      Löschen
  3. Schönen guten Morgen!

    Ich finde es auch faszinierend wie du alles auf dem Papier festhältst was dein lesendes Hobby betrifft! Ich finde das total schön, würde aber selbst nicht das Durchhaltevermögen aufbringen ^^ Vor allem da ich diese ganzen Listen eh auf dem Blog festhalte ;)

    Deinen Beitrag hab ich aber heute sehr gerne in meiner Stöberrunde verlinkt, vielleicht animierst du ja noch mehr andere Leser, um das auch mal auszuprobieren!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Aleshanee,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und fürs Verlinken! ♥

      Mir fällt es leichter, die Listen auf Papier zu aktualisieren und das dann auf den Blog zu übertragen, weil ich nicht ständig online bin.

      Na ja, und ich liebe es einfach, solche Listen zu führen :D

      Liebe Grüße Melli

      Löschen
  4. Hallo Melli!

    Wow, das nenne ich mal ausführlich. Ich habe ein Buch, das ich führe.
    Ich habe immer wieder angefangen und dann doch wieder abgebrochen, weil ich nicht regelmäßig eingetragen habe oder es nicht so ganz das war, was ich mir vorgestellt habe. Dieses Jahr läuft es schon viel besser, ist aber noch nicht so ganz das, wie ich es gerne wollte. Deine Idee mit den vielen verschiedenen Büchern finde ich wirklich gut und werde ich für 2021 für mich auch aufgreifen - wenn auch nicht ganz in diesem Umfang ;-)

    Als tolle Alternative zu den Büchern von Leuchtturm habe ich für mich die von Stationery Island und Scribbles That Matter entdeckt.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Franzy von Franzys Buchsalon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franzy,

      haha, das Problem bei einem Buch wäre bei mir, dass ich immer nicht so genau weiß, wie viele Seiten ich für eine Liste brauche. Und es gibt nichts Schlimmeres, als nicht genug Platz zu haben xD Ich bin ganz froh, die Idee gehabt zu haben, das eine Notizbuch quasi von hinten und von vorne für verschiedene Listen zu führen.

      Vielleicht hilft Dir ja auch ein Ordner, in den Du alles einheftest?

      Die Alternativen schaue ich mir auf jeden Fall mal an - danke für den Tipp!

      Liebe Grüße und eine schöne Woche! Melli

      Löschen
  5. Hallo liebe Melli

    Du kannst dir nicht vorstellen, wie oft ich mein jüngeres Ich schon dafür verflucht habe, meine gesamten Lesestatistiken vor etwa 10 Jahren vernichtet zu haben. Darin waren fein säuberlich alle gelesenen Bücher aus etwa drei oder vier Jahren (so um 2002/2003-2006 oder so) mit Titel, Autor*in, Seitenzahl, Datum und einer Kurzbeschreibung (zehn bis zwanzig Wörter) aufgelistet. Ich dachte mir, dass ich diese Listen so oder so nie wieder benötigen würde, aber tja, ich hätte seeeehr gerne noch einmal einen Blick darauf geworfen.

    Was ich weiss: ich habe damals viel mehr gelesen als heute, aber ich war damals schon ein Listen-Fan ;-) Bei mir ist allerdings alles, was ich an Listen noch führe, auf dem Blog zu finden, handschriftlich ist mir das zu unübersichtlich und dauert auch einfach zu lange. Aber ich finde es immer wundervoll, wenn jemand sich die Zeit nimmt, um Buchjournale so schön zu gestalten, wirklich super.

    Alles Liebe dir und vielleicht tippst du ja bald wieder den einen oder anderen Post voller Listen ;-)
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Livia,

      oh, das kann ich mir gut vorstellen, so was ist immer ärgerlich. Ich bin total froh, die Listen aufbewahrt und später übertragen zu haben.

      Haha, ich finde mich handschriftlich eher zurecht ^^ Ich übertrage immer erst alles von den handschriftlichen Listen auf den PC, weil ich nicht ständig online bin. Mir wäre es einfach zu aufwendig, jedes Mal den PC anzuschalten, wenn ich ein Buch beendet habe :D

      Vielen lieben Dank ♥

      Liebe Grüße Melli

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).