"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Sonntag, 28. März 2021

[Comic-Reihen-Rezension] "Blake und Mortimer - Der Kampf um die Welt" Bände 1 bis 3 von Edgar-Pierre Jacobs

 

 


  • CARLSEN Verlag
  • Teil der frankobelgischen Comic-Serie "Blake und Mortimer"
  • erstmals 1946 erschienen, die mir vorliegenden Ausgaben sind 1984 bis 1986 erschienen 
  • inzwischen gibt es die Einzelbände auch als Gesamtausgabe 
  • mit diesen drei Bänden ist die Reihe abgeschlossen
  • gesamt 163 Seiten
  • übersetzt von Wiebke Besson

 
Inhalt
 
Hauptmann Blake, Mitarbeiter beim britischen Geheimdienst, und der Atomphysiker Professor Mortimer sind Teil einer Widerstandstruppe. Ihr Ziel ist es, einen asiatischen Diktator daran zu hindern, die Weltherrschaft an sich zu reißen.
 
Meinung
 
Schon seit längerer Zeit wollte ich mich näher mit Comics beschäftigen, weil ich sie als Kind regelrecht verschlungen habe. Zufällig hatte ich nun Gelegenheit, diese Comic-Reihe zu lesen, die aus drei Bänden besteht. Die Reihe ist also mit diesen drei Comic-Alben abgeschlossen. 
 
"Der Kampf um die Welt" erschien erstmals 1946, als die Welt noch ganz frisch den Zweiten Weltkrieg und seine Folgen verkraften musste. Dies ist der Comic-Reihe auch anzumerken. Sie beschäftigt sich mit den Fragen, die damals die Menschen umtrieben. Der Schock saß tief und es herrschte die Angst, ob sich dies wiederholen könnte. Diese Umstände bilden die Grundidee der Geschichte. 
 
Der Zeichenstil erinnerte mich etwas an "Tim und Struppi" und das ist nach meiner Recherche tatsächlich richtig, denn Jacobs hat sich ein bisschen an Hergé orientiert. Die beiden lernten sich kennen und arbeiteten auch zusammen an verschiedenen Comic-Reihen. Meinen Geschmack hat der Zeichenstil auf jeden Fall getroffen. Hinzu kommt die Schrift in Blockbuchstaben, an die ich mich zunächst gewöhnen musste. Sie ist so aus dem Original übernommen und übersetzt worden. Ich kam nach einer Weile gut damit zurecht und es ließ sich für mich flüssig lesen. 
 
Hier tat die Spannung ihr Übriges. Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Der Spannungsbogen wird hoch gehalten und da die beiden ersten Bände jeweils mit einem Cliffhanger enden, musste ich direkt weiterlesen. Es gibt logischerweise viel Kampfgeschehen, aber das hat mich nicht gestört und war mir hier auch nicht zu viel. In den Dialogen gab es auch immer wieder eine Prise Humor an den richtigen Stellen, was mich zusätzlich unterhalten hat. Die Figuren Blake und Mortimer, aber auch ihren Gegenspieler, empfand ich als authentische Helden, die sich ins Abenteuer stürzen und auch viel riskieren, aber trotzdem wurden die aufkommenden Probleme meiner Meinung nach gut gelöst. Interessant zu erwähnen ist vielleicht noch, dass die Comic-Reihe für damalige Verhältnisse futuristische Elemente enthält, die später tatsächlich so umgesetzt wurden. Das ist in meinen Augen beeindruckend. 
 
Ich habe mit dieser Reihe meine alte Liebe zu Comics neu entdeckt und freue mich darauf, noch weitere Abenteuer mit Blake und Mortimer zu erleben. Ich möchte aber auch andere Comic-Reihen ausprobieren und ggf. vorstellen.   
 
Bewertung
(alle drei Bände)

**unbezahlte Werbung** 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).