"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Dienstag, 15. Juni 2021

[Buchrezension] "Pinguine lieben nur einmal" von Kyra Groh

 


- blanvalet Verlag
- 2013 erschienen
- 384 Seiten
- Originalsprache: Deutsch

 
Inhalt
Felicitas ist sehr chaotisch. Als Janosch ihr neuer Nachbar wird, fällt sie ihm wortwörtlich vor die Füße...
 
Meinung
Gemeinsam mit *Nicole*habe ich das Buch in einer Leserunde gelesen. Dort könnt Ihr gerne vorbeischauen, allerdings gibt es DORT KLEINERE SPOILER!
 
Der Prolog verrät, dass das Buch wie ein Drama in Akte geteilt wurde. Dies ist angelehnt an die Filme, die Felicitas (genannt Feli) am liebsten schaut. Diese Idee hat mir gut gefallen. 
 
Zu Beginn jeden Aktes gibt es eine Figurenvorstellung, die lustig dargestellt ist. Ebenso witzig ist auch der Schreibstil. Er ist sehr humorvoll, traf damit aber leider vor allem zu Beginn des Romans nicht immer meinen Geschmack. Manchmal war es mir hier zu viel des Guten und es wirkte auf mich persönlich manchmal ein bisschen "drüber". Zum Glück änderte sich das aber im Laufe des Buches, so dass ich den witzigen Schreibstil ab einem bestimmen Punkt auch mehr genießen konnte. 
 
Hierzu hat wohl auch beigetragen, dass wichtige Themen im Buch angesprochen werden. Es gibt zum Beispiel einen schwulen und einen blinden Charakter. Am Anfang wurde mir das zu sehr betont, wobei wir in der Leserunde festgestellt haben, dass es im wahren Leben ja auch zu Beginn bestimmt ein großes und somit sehr präsentes Thema ist, wenn jemand blind ist. 
 
Das Buch gehört für mich ins Genre Liebesroman. Für meinen Geschmack war es eine sehr authentische, für mich perfekt umgesetzte Entwicklung der Liebesbeziehung. 
 
Schade fand ich, dass einer der Charaktere zum Ende hin in den Hintergrund rückt. Für mich ist er ein Sympathieträger und deshalb habe ich ihn dann doch ein bisschen vermisst. Hier hätte ich mir mehr Tiefgründigkeit gewünscht in Bezug auf eine Szene, die ich in dieser Rezension nicht spoilern möchte. 
 
In sich ist es eine runde Geschichte. Es ist ein Liebesroman, aber nicht zu viel Drama vorhanden. Blindheit ist ein zentrales Thema in diesem Werk. Ich finde, das sollte man wissen.
 
Bewertung

**unbezahlte Werbung** 

4 Kommentare:

  1. Liebe Melli

    Du und Nicole, ihr habt mich neugierig gemacht. Schade, dass dich das Ende nicht komplett überzeugen konnte, aber insgesamt scheint das Buch doch sehr unterhaltsam und herzerwärmend zu sein.

    Ich werde die Augen danach offen halten, mich aber endlich wieder einmal ein wenig dem SuB widmen ;-)

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Livia,

      hihi, schön, dass wir das geschafft haben ;-)

      Das Ende war nicht das Problem, sondern dass ein Charakter plötzlich völlig verblasst ist. Dabei hätte er noch so viel zu erzählen gehabt!! Und das wurde mir viel zu kurz abgehandelt. Dazu könnte man ein ganzes Buch schreiben...

      Vielleicht läuft es Dir ja mal über den Weg ;-)

      Liebe Grüße Melli

      Löschen
  2. Hallo Melli,

    sehr schön, dass wir beide mit dem Buch ein gutes Händchen hatten. Ja, Cem ist zu kurz gekommen. Vielleicht widmet ihm die Autorin irgendwann einen eigenen Roman?

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole,

      hach, das wäre total schön :-)

      Freue mich schon auf die nächste gemeinsame Leserunde, auch wenn sie noch gar nicht geplant ist :D

      Liebe Grüße Melli

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).