"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Sonntag, 4. November 2018

[Lesemonat] Oktober 2018

Hey Ihr Lieben,

der Oktober war ein Lesemonat, in dem es zwei Bücher gab, die mich gefühlt ewig aufgehalten haben. Ich fand beide gut, aber beide hatten auch so ihre langatmigen Stellen, bei denen ich das Gefühl hatte, nicht voranzukommen. Trotzdem gab es auch zwei Bücher, die kurzweilig waren und ein Re-Read hat mich auch beim zweiten Mal umgehauen.

Gelesen habe ich folgende Bücher:






1. Dracula - Bram Stoker (335 Seiten) 5/5 
2. Der fünfte Erzengel - Andreas Gruber (388 Seiten) 4/5
3. Der Name der Rose - Umberto Eco (655 Seiten) 3/5 *Rezension*
4. Umzug ins Glück - Ursula Schröder (271 Seiten) 3/5
5. Den Mund voll ungesagter Dinge - Anne Freytag (395 Seiten) 5/5 re-read *Rezension*

Statistik
5 Bücher mit 2.044 Seiten gelesen
Ø pro Buch: 409 Seiten

Autor ♀: 2 = 40 %
Autor ♂: 3 = 60 %
Neuzugänge: 2 Bücher
SuB: 203 Bücher

Highlight: Den Mund voll ungesagter Dinge ~ Anne Freytag
Enttäuschung: keine
Überraschung: Dracula ~ Bram Stoker

"Dracula" und "Der Name der Rose" fand ich beide gut, ersteres sogar überragend, trotzdem haben beide ihre Längen und vor allem bei "Der Name der Rose" hatte ich das Gefühl, überhaupt nicht voranzukommen an so mancher Stelle. Ich habe einiges quergelesen, was ich wirklich selten mache. Ich habe das Buch zum Glück in einer Leserunde zusammen mit *Julias Sammelsurium* gelesen. Sie hat es ähnlich gesehen wie ich.

"Dracula" von Bram Stoker hat mir sehr gut gefallen, ich war vor allem von dem Schreibstil überrascht, der mich packen konnte. Leider gab es aber auch die eine oder andere Länge.

Inhalt:
Es gibt kein Entrinnen, wenn der transsylvanische Graf und der Schrecklichste im nächtlichen Pandämonium der Vampire seine monströsen Blutorgien zelebriert.

Ende des 19. Jahrhunderts reist der Londoner Kanzleiangestellte Jonathan Harker nach Transsilvanien zu Graf Dracula, der ein Grundstück in London erwerben möchte. Als Harker merkt, dass er es mit einem Vampir zu tun hat, flieht er, aber Graf Dracula kommt nun selbst nach London. Eine von Professor van Helsing geführte Gruppe von Männern macht sich daran, den Blutsauger zur Strecke zu bringen.

Quelle: https://www.dieterwunderlich.de/Stoker_Dracula.htm (c) Dieter Wunderlich
Ende des 19. Jahrhunderts reist der Londoner Kanzleiangestellte Jonathan Harker nach Transsilvanien zu Graf Dracula, der ein Grundstück in London erwerben möchte. Als Harker merkt, dass er es mit einem Vampir zu tun hat, flieht er, aber Graf Dracula kommt nun selbst nach London. Eine von Professor van Helsing geführte Gruppe von Männern macht sich daran, den Blutsauger zur Strecke zu bringen.

Quelle: https://www.dieterwunderlich.de/Stoker_Dracula.htm (c) Dieter Wunderlich
Ende des 19. Jahrhunderts reist der Londoner Kanzleiangestellte Jonathan Harker nach Transsilvanien zu Graf Dracula, der ein Grundstück in London erwerben möchte. Als Harker merkt, dass er es mit einem Vampir zu tun hat, flieht er, aber Graf Dracula kommt nun selbst nach London. Eine von Professor van Helsing geführte Gruppe von Männern macht sich daran, den Blutsauger zur Strecke zu bringen.

Quelle: https://www.dieterwunderlich.de/Stoker_Dracula.htm (c) Dieter Wunderlich

"Der fünfte Erzengel" von Andreas Gruber ist eine Kurzgeschichtensammlung aus dem Genre Horror, die mich überzeugen konnte. Ich war hier mal wieder im Andreas-Gruber-Fieber und möchte unbedingt bald weitere Werke von dem Autoren lesen. Vor allem "Rachewinter" steht ganz oben auf meiner Liste.

Zu "Der Name der Rose" von Umberto Eco gibt es eine Rezension, die sogar schon online und oben verlinkt ist. Wie gesagt, ist es ein guter Klassiker für mich, aber eben einer mit vielen Längen. Gestört haben mich auch die vielen lateinischen Wendungen, die nur zum Teil übersetzt werden - im Anhang.

Inhalt: 
1327 kommt es in einem abgelegenen Kloster zu ungewöhnlichen Todesfällen. William von Baskerville wird mit den Ermittlungen betraut und er versucht, Licht ins Dunkel zu bringen...


"Umzug ins Glück" von Ursula Schröder ist eine lockerleichte Lektüre für zwischendurch, die teilweise humorvolle Szenen hatte. Davon hätte ich mir mehr gewünscht.

Inhalt:
Die 46-jährige Mia führt ein beschauliches Leben. Das ändert sich prompt, als Mias Tante Paula ins Krankenhaus eingeliefert wird und beschließt, fortan in einem Seniorenheim zu leben. Mia soll zusammen mit Paulas Stiefsohn Nick in ihr Haus ziehen. Eigentlich eine gute Idee – wäre der nicht seit Jahren Mias Erzfeind...

Auch als Re-Read konnte mich "Den Mund voll ungesagter Dinge" von Anne Freytag wieder voll überzeugen. Es ist ein, wenn nicht DAS Jahreshighlight 2018 für mich.

Inhalt:
Sophie ist 17 Jahre alt und zieht mit ihrem Vater zu dessen neuer Freundin und ihren Kindern von Hamburg nach München. Sophie ist mit der Situation überfordert. Dann lernt sie Alex kennen, das Nachbarsmädchen. Und schon bald ist es um sie geschehen...

Hey, ich habe es tatsächlich geschafft, beide geplanten Rezensionen bereits fertigzustellen und damit bin ich auf dem Laufenden! Ich hoffe, dass ich das beibehalten kann. :-)

Insgesamt war es ein erfolgreicher Lesemonat, weil ich Bücher gelesen habe, die eigentlich ziemlich weit unten auf der Liste standen. Umso schöner, dass ich sie jetzt vom SuB bzw. meinen Leselisten befreien konnte!

Was war Euer Highlight im Oktober?

Eure Melli ♥

Kommentare:

  1. Hallo Melli,

    "Dracula" ist das perfekte Buch für den Oktober. Bei mir ist es schon Jahre her, damals hat es mir auch sehr gut gefallen. Stimmt, man merkt dem Buch die Jahre an, weil es doch manch zähe Passagen hat.

    "Der fünfte Erzengel" interessiert mich auch. Nur bin ich halt bei Kurzgeschichten eher zurückhaltend.

    Ich wünsche dir einen feinen November!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole,
      ja, es hat einige zähe Passagen. Trotzdem war ich überrascht, wie "einfach" es sich für einen Klassiker lesen lässt. Da gibt es ja so manche Brocken, die es in sich haben :D
      Ich lese viel zu selten Kurzgeschichten, deshalb war es mal wieder an der Zeit. So für zwischendurch sind sie super geeignet.
      Liebe Grüße und Dir auch einen tollen November!
      Melli

      Löschen
  2. Hallo Melli,

    gefühlt hat mich "Der Name der Rose" auch ewig aufgehalten, vor allem, weil wir es ja eher in der Mitte des Monats gelesen haben. Als ich meinen Monatsrückblick getippt habe, war ich bei den ersten Büchern ganz verwundert, dass ich die auch noch im Oktober gelesen habe. Es fühlte sich viel länger her an :D

    Die Kurzgeschichten von Andreas Gruber interessieren mich gar nicht, aber alle Reihen sind auf meiner Wunschliste (oder im Fall von Sneijder&Nemez bereits gelesen). Ich muss mir endlich mal "Rachesommer" zulegen, da ich den zweiten Band ja schon habe.

    "Den Mund voll ungesagter Dinge" möchte ich eigentlich auch lesen, aber ich habe hier wieder Angst, dass mir meine hohe Erwartungen zum Verhängnis werden. Daher werde ich wohl noch ein bisschen abwarten.

    Ich wünsche dir einen tollen November :)
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia,
      mir schien "Dracula" nach "Der Name der Rose" auch ewig her zu sein :D
      Andreas Gruber geht immer, ich muss endlich mal seine weiteren Werke lesen, weil sie sonst wieder ganz hinten auf den Listen abrutschen. Es gibt einfach viel zu viele Bücher - wem sage ich das ... seufz ...
      "Den Mund voll ungesagter Dinge" kann ich nur empfehlen. Ich mag Kitsch so gar nicht und hier hat mich Anne Freytag davon überzeugt, dass man eine Liebesgeschichte auch realistisch erzählen kann, vollkommen ohne Kitsch.
      Lies es und bild Dir Deine eigene Meinung! ;)
      Liebe Grüße und Dir auch einen schönen November! Melli

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).