"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Dienstag, 1. Januar 2019

[Lesemonat] Dezember 2018

Hey Ihr Lieben,

zunächst einmal wünsche ich Euch ein erfolgreiches, lustiges, spannendes, glückliches, gesundes und lesereiches Neues Jahr 2019. Ich hoffe, Ihr habt den Silvesterabend so verbringen können wie gewünscht und freut Euch genauso wie ich auf die Dinge, die uns 2019 erwarten. 

Heute möchte ich Euch meine gelesenen und gehörten Bücher im Dezember 2018 vorstellen.




Auf dem Bild fehlen zwei geliehene Bücher sowie die beiden Hörbücher.


Statistik
7 Bücher mit 2.951 Seiten gelesen und 2 Hörbücher gehört
Ø pro Buch: 328 Seiten
Autor ♀: 5 = 56 %
Autor ♂: 4 = 44 %
Neuzugänge: 7 Bücher
SuB: 202 Bücher

Gelesen und gehört habe ich Folgendes:

1. Das verzauberte Schloss - Edith Nesbit (238 Seiten) ♥♥♥♥♥ Fantasy ~ Kinderbuch
Inhalt:
Das Schloss, auf das Gerald, Jimmy und Kathleen bei einem ihrer Ferienstreifzüge stoßen, muss verzaubert sein - da sind sich die drei Geschwister einig. Und als sie Mabel kennen lernen, die im Schloss wohnt und einen Zauberring besitzt, erleben sie tatsächlich die unglaublichsten Dinge. Der Ring kann nämlich unsichtbar machen und Wünsche erfüllen! Das führt zwar zu einer Menge Turbulenzen, aber eines ist sicher: Die Kinder verbringen die aufregendsten Ferien ihres Lebens! 

Ich mochte dieses Fantasy-Kinderbuch richtig gerne. Es gehört zu den Klassikern unter den Kinderbüchern und da ich es noch nicht kannte, wollte ich es gerne lesen. Ich war überrascht, wie viele Elemente es beinhaltet, die ich aus anderen - viel später erschienenen - Werken kenne. Edith Nesbit scheint eine der ersten Autorinnen gewesen zu sein, die sie verwendet hat. Mich hat vor allem ihr Ideenreichtum hier absolut überzeugt. 
 
2. Unearthly - Dunkle Flammen - Cynthia Hand (429 Seiten) ♥♥♥♥ Fantasy ~ Jugendbuch
Inhalt:
Clara ist anders als all die anderen Mädchen auf der Highschool: Ihre Mutter gehört zu den Nephilim. Auch in Claras Venen fließt Engelsblut. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, wird sie selbst zu einem Schutzengel werden. Vorausgesetzt, sie besteht ihre Bewährungsprobe. Doch die ist schwieriger als erwartet: Clara muss sich entscheiden – zwischen Himmel und Hölle, zwischen Christian und Tucker 

3. Ein feuriger Verehrer - J. D. Robb (559 Seiten) ♥♥♥♥♥ Thriller
4. Spiel mit dem Mörder - J. D. Robb (608 Seiten) ♥♥♥♥♥ Thriller
Das sind die Bände 9 und 10 dieser Reihe, die ich in diesem Jahr lieben gelernt habe. Die Mischung aus Thriller, Erotik, Science-Fiction-Elementen (es spielt in der Zukunft) und Humor bzw. bissigen Dialogen ist einfach unschlagbar für mich!


5. Der unheimliche Geisterrufer - Michael Scott (448 Seiten) ♥♥♥ Fantasy ~ Jugendbuch
6. Der schwarze Hexenmeister - Michael Scott (416 Seiten) ♥♥♥ Fantasy ~ Jugendbuch
Leider konnten mich bei der Nicholas-Flamel-Reihe diese beiden Bände (4 und 5) nicht wirklich überzeugen. Wahrscheinlich liegt es an mir, aber ich habe Band 6 nun aussortiert, weil es nicht mein Ding ist. Die Fantasy-Geschichte gefällt mir. Aber da sie so vielschichtig ist und es auch so einige Personen und Figuren gibt, musste ich sie immer sehr genau und konzentriert lesen. Ich empfand es oft als in die Länge gezogen und habe die Bücher öfter aus der Hand gelegt und dann auch nicht sofort wieder zu Hand genommen.

[Hörbuch] Schöne neue Welt - Aldous Huxley ♥♥♥ Klassiker
Inhalt:
1932 erschien eines der größten utopischen Bücher des 20. Jahrhunderts: ein heimtückisch verführerischer Aufriss unserer Zukunft, in der das Glück verabreicht wird wie eine Droge. Sex und Konsum fegen alle Bedenken hinweg und Reproduktionsfabriken haben das Fortpflanzungsproblem gelöst. Es ist die beste aller Welten – bis einer hinter die Kulissen schaut und einen Abgrund aus Arroganz und Bosheit entdeckt.

Ich weiß gar nicht genau, was ich zu diesem Klassiker sagen soll. Am Anfang hat er mir richtig gut gefallen und ich fand die Welt, in der es spielt, sowie die Weltanschauung von den Protagonisten faszinierend. Ich hörte konzentriert zu. Dann wurde es doch irgendwie grotesk und ich war ständig abgelenkt und habe gar nicht mehr richtig zugehört :D Das passiert mir wirklich selten. Ich weiß nicht genau, ob es an der Story oder dem Sprecher Matthias Brandt lag. Ihm höre ich in der Regel ganz gerne zu. Vielleicht war es hier die Mischung aus beidem, die mich nicht packen konnte.

7. Die Blutschule - Max Rhode (253 Seiten) ♥♥♥♥♥ re-read *Rezension* Horror
Ein Buch, das meiner Meinung nach fälschlicherweise in das Genre Thriller eingeordnet wird, weil es eindeutig Horror-Elemente aufweist, die ich in einem Thriller nicht erwarte. Ich habe es zum zweiten Mal gelesen. Bis zur Hälfte erschien es mir eher wie ruhige Charakterentwicklung, wobei unterschwellig auch Horror zu spüren war. Der tritt aber erst im zweiten Teil so richtig zu Tage. Ich mochte das wieder richtig gerne und ließ mich gerne in den Bann des Buches ziehen.

[Hörbuch] Das Apfelkuchenwunder - Sarah Moore Fitzgerald 4/5
Inhalt: 
Oscar ist Megs bester Freund. Er hat ein besonderes Gespür für seine Mitmenschen und ist mit seinem Apfelkuchen stets zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Doch als er selbst Hilfe braucht, ist Meg am anderen Ende der Welt. Und auch sonst ist niemand für ihn da. Oscar verschwindet spurlos – und alle befürchten das Schlimmste. Alle, bis auf Meg. Sie ist fest entschlossen, herauszufinden, was wirklich passiert ist …
Ein Hörbuch, das mich positiv überrascht hat. Ich hatte keine Erwartungen an das Buch und deshalb hat es sie vollkommen übertroffen. Die Sprecher Laura Maire und Robert Stadlober wechseln sich ab beim Erzählen und stehen jeder für einen Protagonisten - Meg und Oscar. Das und die Tatsache, dass ein tiefgründiges Thema dahintersteckt, haben mich überzeugt. Ich habe den beiden gerne zugehört und erfahren, was es mit Oscars Verschwinden auf sich hat. Eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, Mobbing und Zusammenhalt.

Ausblick auf 2019
Ich freue mich nun auf ein hoffentlich lesereiches Jahr 2019, in dem ich wieder wundervolle neue Geschichten entdecken kann.

Bei den Lesemonaten werde ich künftig nicht mehr mit aufnehmen, wie viele Seiten die Bücher durchschnittlich haben und ob ich mehr Autorinnen oder Autoren gelesen habe. Früher las ich vermehrt männliche Autoren. Da ich inzwischen die Waage gefunden habe bzw. sogar manchmal mehr Autorinnen lese, ist das für mich nicht mehr so wichtig. 

Welche Jahresziele ich mir vorgenommen habe, hatte ich Euch schon erzählt. Ob ich jene von 2018 erreicht habe, werde ich Euch in einem der folgenden Beiträge verraten.

Eure Melli ♥

[unbezahlte Werbung]


Kommentare:

  1. Hallo Melli,

    bei "Die Blutschule" sind wir ganz auf eine Wellenlänge. Das ist das einzige Buch von Fitzek, das mich wirklich überzeugt hat. Und ich bin auch der Meinung, dass es eindeutig Horror ist.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole,
      ich mag auch die anderen Bücher von Fitzek, aber nicht alle. Viele weisen ein ähnliches Schema auf. Trotzdem gibt es für mich Perlen unter seinen Büchern und ich bin ganz gespannt auf "Der Insasse" von ihm. Allerdings sind erst einmal andere Bücher dran - wie so oft ^^
      Aber "Die Blutschule" ist echt toll. Auch beim zweiten Mal war sie wieder ein Highlight.
      Liebe Grüße!

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).