"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Montag, 1. Februar 2021

[Lesemonat] Januar 2021

Hey Ihr Lieben, 
 
heute habe ich meinen Lesemonat Januar für Euch, wobei ich auch auf die Filme und Serie eingehen werde, da es sich diesmal lohnt (ganz unten). Ich möchte insgesamt ein paar Filme schauen, die ich noch nicht kenne, und werde immer im Lesemonat darüber berichten.
 
Lesetechnisch hätte ich gar nicht besser ins Neue Jahr starten können. Die Jahreschallenge, aber auch die Monatschallenge haben mich beflügelt und ich las unfassbar viel. Anfang des Monats kam mir da noch zugute, ein paar Tage frei zu haben. Ich bin mehr als zufrieden, zumal ich verschiedene Leseziele bereits im Januar umsetzen bzw. beginnen konnte.
 
Im Überblick: 


 
Auf dem Foto seht Ihr die gelesenen Printausgaben (wobei ich zwei davon als Hörbuch hörte). Hinzu kamen noch unzählige eBooks.
 
[Hörbuch] Rosenzauber - Nora Roberts (346 min.) 5/5
Familienmassaker - Tim Miller (160 Seiten) 5/5
[Hörbuch] Gefährliche Begierde - Tess Gerritsen (311 min.) 4/5
Sams Briefe an Jennifer - James Patterson (223 Seiten) 3/5
New York Diaries - Claire - Ally Taylor (320 Seiten) 4/5
Hercule Poirot schläft nie - Agatha Christie (317 Seiten) 5/5
[Hörbuch] Der Federmann - Max Bentow (510 min.) 4/5
[Hörbuch] Szenen aus dem Herzen - Greta und Svante Thunberg und Beata und Malena Ernman (322 min.) 4/5
[Hörbuch] Die Puppenmacherin - Max Bentow (557 min.) 4/5
New York Diaries - Sarah - Carrie Price (352 Seiten) 4/5
[Hörbuch] Der Sprengmeister - Henning Mankell (266 min.) 2/5
Hackfleisch - Edward Lee (224 Seiten) 4/5
[Hörbuch] Post von Karlheinz - Hasnain Kazim (130 min.) 5/5
Nah und fern - Nicholas und Micah Sparks (500 Seiten) 5/5 Rezension folgt
Willkommen in Hell, Texas - Tim Miller (160 Seiten) 4/5
[Hörbuch] Blutzeuge - Tess Gerritsen (557 min.) 5/5
[Hörbuch] Müssen wir da auch noch hin? - Dietmar Bittrich (263 min.) 4/5
Schweig still, süßer Mund - Janet Clark (352 Seiten) 3/5
[Hörbuch] Herzstoß - Joy Fielding (402 min.) 3/5
[Hörbuch] Ostfriesenkiller - Klaus-Peter Wolf (236 min.) 5/5
[Hörbuch] Ostfriesenblut - Klaus-Peter Wolf (224 min.) 5/5
New York Diaries - Phoebe - Ally Taylor (304 Seiten) 4/5
[Hörbuch] Ostfriesengrab - Klaus-Peter Wolf (224 min.) 5/5
New York Diaries - Zoe - Carrie Price (336 Seiten) 4/5
[Hörbuch] Numbers - Den Tod vor Augen - Rachel Ward (431 min.) 4/5
Das Labyrinth jagt dich - Rainer Wekwerth (344 Seiten) 4/5 Re-Read
Deine Juliet - Mary Ann Shaffer (296 Seiten) 5/5
Der Gesang der Flusskrebse - Delia Owens (464 Seiten) 5/5
Das Sams und der blaue Drache - Paul Maar (194 Seiten) 5/5
Blitz legt los - Walter Farley (185 Seiten) 4/5

Statistik 
16 Bücher mit 4.731 Seiten gelesen und 14 Hörbücher mit 4.778 min. gehört 
Neuzugänge: 19 Bücher
SuB: 116 Bücher (davon 12 eBooks)
+ 42 Re-Reads 
6 Reihen begonnen
3 Reihen beendet
 
Challenges 2021
21 für 2021: 1/21
Mittelalter-Rollenspiel: 28 Bücher - 70 Punkte
Ende gut, alles gut Challenge: 10 Punkte, 2 Reihen beendet (+ eine Kinderbuchreihe)
#Frühjahrsputz-Bingo: 3/9 Bücher gelesen
Kossi-Challenge: 4 Bücher gelesen - 30/48
30 vor 30 Challenge: 2 Bücher gelesen - 8/30
 
Im Einzelnen:

 
[Hörbuch] Rosenzauber - Nora Roberts (346 min.) 5/5
 
Den Auftakt in dieses Lesejahr bildete der Auftakt der Blüten-Trilogie, der mir richtig gut gefallen hat. Steffen Groth gehört zu meinen liebsten Sprechern und auch hier hat er ganze Arbeit geleistet. Das Hörbuch strömte Wohlfühlatmosphäre aus.  
Clare führt eine Buchhandlung und die drei Beckett-Brüder bauen ein altes Hotel in ein Bed-und-Breakfast um. Diese Renovierungsarbeiten fand ich im Roman genau richtig dosiert. Es war mir nicht zu viel. Die Geschichte enthält auch Spannung und einen Hauch Übernatürlichkeit. 
 
 
 
Familienmassaker - Tim Miller (160 Seiten) 5/5
 
Dieses Buch ist zu Recht ab 18 Jahren erhältlich. Es ist brutal und blutig. Wenn man Realität und Fiktion unterscheiden kann, ist es für mich persönlich völlig in Ordnung, ab und zu meine Grenze in solchen Büchern zu testen :-)
Es ist genau das, was ich erwartet habe und dieses Ende!...

 
 
[Hörbuch] Gefährliche Begierde - Tess Gerritsen (311 min.) 4/5
 
Hierbei handelt es sich um einen spannenden Thriller, der aber für mich etwas zu zäh war. Den Sprecher kannte ich noch nicht, mochte ihn aber. 
 

 
Sams Briefe an Jennifer - James Patterson (223 Seiten) 3/5
 
Triggerwarnung: Krebs
 
Bei Sam handelt es sich um die Großmutter von Jennifer, trotzdem gibt es auch eine (mir etwas zu) kitschige Liebesgeschichte. 
Es wird wohl mein letztes Buch von diesem Autoren gewesen sein, auch wenn ich es gut fand. 
Ich möchte ihn nicht mehr unterstützen, weil er seine Bücher mit sieben Co-Autoren schreibt, ohne dass diese irgendwo sichtbar erwähnt sind. 
 




 
 
New York Diaries - Claire - Ally Taylor (320 Seiten) 4/5
New York Diaries - Sarah - Carrie Price (352 Seiten) 4/5
New York Diaries - Phoebe - Ally Taylor (304 Seiten) 4/5
New York Diaries - Zoe - Carrie Price (336 Seiten) 4/5
 
In jedem Band geht es um eine andere Bewohnerin des Knights Building in New York. 
Mir war es ein bisschen zu viel Drama bei den (Dreiecks-)Beziehungen, ansonsten sind es Liebesromane für zwischendurch. Teilweise ist es sehr witzig und ich mochte den Schreibstil beider Autorinnen. Ally Taylor = Anne Freytag und Carrie Price = Adriana Popescu. 

Die ersten beiden Bände enthalten eine Playlist, die ich sehr passend fand. Sarah ist sogar Musikbloggerin, was ich spannend fand, weil auch Blogbeiträge von ihr im Buch zu finden sind.
 

Hercule Poirot schläft nie - Agatha Christie (317 Seiten) 5/5
 
Nachdem ich im letzten Jahr die Miss-Marple-Reihe las, nehme ich mir nun die Hercule-Poirot-Reihe vor. Ich begann mit diesen Kurzgeschichten. Für mich ist es ein Highlight, denn ich mochte sie sogar ein bisschen mehr als Miss Marple, wobei ich sie auch schätze. Für mich sind es grandiose Fälle. Gerne mehr davon!
 

 

 
[Hörbuch] Der Federmann - Max Bentow (510 min.) 4/5
[Hörbuch] Die Puppenmacherin - Max Bentow (557 min.) 4/5
 
Eine weitere Reihe habe ich hiermit begonnen. Ich mochte die ersten beiden Fälle sehr gerne. Sie sind spannend und lassen sich dadurch schnell weghören. Ich habe sie direkt durchgesuchtet :-) Über das Privatleben von Nils Trojan bekommen wir auch einiges mit. 
"Die Puppenmacherin" wartet mit einigen überraschenden Wendungen auf und das Finale findet an einem sehr interessanten Ort statt. Es gibt hier auch einen langen Epilog, der es mir ermöglicht hat, den Protagonisten noch besser kennen zu lernen und es ist wichtig für dessen Weiterentwicklung.
Axel Milberg mochte ich als Sprecher sehr gerne, was mich freut, da ich nicht alle seine Vertonungen bisher schätzte.
 
 


[Hörbuch] Szenen aus dem Herzen - Greta und Svante Thunberg und Beata und Malena Ernman (322 min.) 4/5
 
Das Grundthema dieses Hörbuchs ist der Klimawandel. Hierbei ist es meiner Meinung nach eher geeignet für Leser, die sich damit noch gar nicht auseinandergesetzt haben. Dann bringt das Hörbuch Denkanstöße mit sich. Ich konnte nicht viel Neues für mich herausziehen. Die dargelegten Studien haben die Fakten untermauert, was ich gut fand. Neues gelernt habe ich über mögliche Krankheitsbilder wie das Asperger-Syndrom oder Misophonie. 
Ich empfehle das Buch all jenen, die mehr über Greta Thunberg und ihre Familie erfahren möchten.  
 

 
[Hörbuch] Der Sprengmeister - Henning Mankell (266 min.) 2/5
 
Als Hörbuch war diese Geschichte eher ungünstig. Es wird nicht chronologisch erzählt und ich war recht schnell verwirrt. Es geht zum Beispiel um mehrere Sprenungen und ihre Auswirkungen, aber irgendwann verlor ich den Faden, wann welche Sprengung stattfand und ob das nun früher oder später als bestimmte Ereignisse war.
 

 
Hackfleisch - Edward Lee (224 Seiten) 4/5
 
Dieses Buch enthält vier Novellen, die sich in ihrer Brutalität immer mehr steigern. Sie sind gespickt mit schwarzem Humor, was ich bei diesem Autoren sehr mag. Für mich war es insgesamt ein typisches Buch für Edward Lee. 
Die erste (Science Fiction) Geschichte habe ich leider nicht richtig verstanden, sonst fand ich die Sammlung richtig gut. Die Pointen sind wirklich gelungen.
 

 
[Hörbuch] Post von Karlheinz - Hasnain Kazim (130 min.) 5/5
 
Dieses Hörbuch hörte ich am Stück. Es ist lustig und gleichzeitig konnte ich nur den Kopf schütteln. Die Zuschriften, die näher beleuchtet werden, sind rassistisch und werden vom Autoren mit der richtigen Schärfe/Würze an Sarkasmus beantwortet. 
Nur einmal konnte ich nicht so recht lachen, nämlich als er sich über den sächsischen Dialekt lustig macht. Dieser wird gefühlt immer und überall negativ dargestellt und das finde ich traurig, denn meine Familie spricht ihn teilweise auch und ich mag es nicht, wenn man sich darüber lustig macht.
 
 
Nah und fern - Nicholas und Micah Sparks (500 Seiten) 5/5 Rezension folgt
 
Entgegen der sonstigen Liebesromane handelt es sich hierbei um einen Reisebericht inklusive Autobiographie von den beiden Brüdern. Sie haben innerhalb von drei Wochen eine Weltreise unternommen. Es ist wirklich Wahnsinn, wie viele Schicksalsschläge beide überwinden mussten. Geplant habe ich hierzu noch eine Rezension.  
 
 
Willkommen in Hell, Texas - Tim Miller (160 Seiten) 4/5
 
Es ist der erste von bisher zwei Bänden. Es war wirklich brutal und einige Szenen sehr einprägsam. Ich brauchte starke Nerven bei der Lektüre und für meinen Geschmack gab es zu viel Splatter und zu wenig Rahmenhandlung. Trotzdem werde ich wohl auch den zweiten Band lesen. 
 
 
[Hörbuch] Blutzeuge - Tess Gerritsen (557 min.) 5/5
 
Viel zu lange wartete ich mit dieser Reihenfortsetzung (es dürfte der aktuelle Band - 12 - sein). Hier ist das Privatleben der Ermittlerinnen mit dem Fall verknüpft und ich mochte die Spannung des Thrillers.

Hervorheben möchte ich die beiden Sprecherinnen, die einen ganz tollen Job gemacht haben - Tanja Geke und Britta Steffenhagen.
 

 
[Hörbuch] Müssen wir da auch noch hin? - Dietmar Bittrich (236 min.) 4/5
 
Wie der Untertitel schon verrät, ist es ein Kurzgeschichtenband über das Reisen. Es ist auf jeden Fall gegen Fernweh geeignet. Die kurzen Anekdoten sind lustig und gut für zwischendurch.
 

 
 
Schweig still, süßer Mund - Janet Clark (352 Seiten) 3/5
 
Bei diesem Jugendthriller hat mir die Spannung gefehlt. Die Protagonisten sind recht jung und irgendwie hatte ich das Gefühl, für diesen Jugendthriller dann doch schon zu alt zu sein. Es gibt Autoren, die für Jung und Alt schreiben, Janet Clark gehört für mich mit diesem Buch nicht dazu. 
 


[Hörbuch] Herzstoß - Joy Fielding (402 min.) 3/5
 
Dieses Hörbuch hatte für mich so seine Längen. Leider mochte ich die Stimme der Sprecherin auch nicht so. Hinzu kam dann noch, dass ich die Auflösung doof fand.
 
 

 

 

 
[Hörbuch] Ostfriesenkiller - Klaus-Peter Wolf (236 min.) 5/5 
[Hörbuch] Ostfriesenblut - Klaus-Peter Wolf (224 min.) 5/5
[Hörbuch] Ostfriesengrab - Klaus-Peter Wolf (224 min.) 5/5
 
Mit dieser Reihe kam gleich frischer Wind in meine Krimilandschaft. Es handelt sich um regionale Kriminalromane, die in Ostfriesland spielen. Der Autor liest gut, Claudia Michelsen spricht auch top. 
Ich finde die Fälle spannend und dem Privatleben von Ann Kathrin Klaasen wird viel Platz eingeräumt.
Ich hoffe, bald mit der Reihe weitermachen zu können.
 

 
[Hörbuch] Numbers - Den Tod vor Augen - Rachel Ward (431 min.) 4/5
 
Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich endlich mal den zweiten Band dieser Trilogie gehört. Es war für mich spannend und interessant und mal was anderes. Ich bin gut durch die Geschichte gekommen, obwohl ich fast alles aus Band 1 vergaß. Ich möchte bald den dritten Band lesen, um die Reihe abzuschließen. 
 
 
Das Labyrinth jagt dich - Rainer Wekwerth (344 Seiten) 4/5 Re-Read
 
Im Dezember habe ich Band 1 ge-re-readet, jetzt Band 2. Läuft :D Ich mag die Reihe und da ich die Auflösung schon wieder vergessen habe, bin ich gespannt, was mich noch erwartet :D
 

 
Deine Juliet - Mary Ann Shaffer (296 Seiten) 5/5 Rezension folgt
 
Dieser Briefroman ist schon jetzt ein Jahreshighlight für mich. Es ist eine herzerwärmende Geschichte, die kurz nach dem Zweiten Weltkrieg spielt. Ich war ergriffen und berührt beim Lesen. Vor allem ein Einzelschicksal zur Zeit des Zweiten Weltkriegs brachte mich dazu, mit den Tränen zu kämpfen - das schaffen nur ganz wenige Autoren! Meine Rezension folgt hoffentlich in Kürze.
 

 
 
Der Gesang der Flusskrebse - Delia Owens (464 Seiten) 5/5
 
Voller Intensität und Bildhaftigkeit beschreibt Delia Owens das Leben von Kya im Marschland. Ich habe Kya direkt ins Herz geschlossen. Die Landschaftsbeschreibungen sind atemberaubend und ich hatte das Gefühl, dort zu sein. Das Buch spielt in den 1960er und 1970er Jahren. Einer der Handlungsstränge behandelt einen Kriminalfall und die Ermittlungen hierzu. Die Auflösung ganz am Ende war genau nach meinem Geschmack.  
 

 
Das Sams und der blaue Drache - Paul Maar (194 Seiten) 5/5
 
Mit diesem Band konnte ich die Sams-Reihe abschließen. Es war sehr lustig und unterhaltsam. Ich kann die Kinderbuchreihe wirklich empfehlen. 
 

 
 
Blitz legt los - Walter Farley (185 Seiten) 4/5
 
Zum Abschluss gab es für mich im Januar noch eine tolle Pferdegeschichte mit einigen spannenden Pferderennen. 
 
Filme/Serien:
 
Ich schaue Filme und Serien möglichst im Original auf Englisch, manchmal mit englischen, selten mit deutschen Untertiteln.
 

 
 
Zunächst einmal freut es mich, endlich Staffel 3 von LOST komplett gesehen zu haben. Es war ein Re-Watch, denn ich war schon mal bis zur finalen Staffel 6 gekommen. Ab Staffel 4 wird es allerdings immer verworrener, was ich auch diesmal bemerke. Ich hoffe, Staffel 4 im Februar beenden zu können.
 

Zu Weihnachten bekam ich "Doctor Sleep" geschenkt. Anfang Januar sah ich diesen Film zum ersten Mal in der Director's Cut Fassung (ca. 3 Stunden). Mir gefiel er so gut, dass ich ihn Mitte des Monats noch einmal in der Kinofassung (ca. 2,5 Stunden) schaute. Was soll ich sagen? Wow! Vor allem Rebecca Ferguson als Rose the Hat hat mich so begeistert, dass ich beschlossen habe, mehr Filme mit ihr zu sehen. Für mich ist es eine gelungene Buchverfilmung. "Doctor Sleep" ist die Fortsetzung von "Shining" und ich mochte sie richtig gerne.
 

Wie gesagt, ich möchte mehr Filme mit Rebecca Ferguson schauen. Gesagt, getan. "Wenn Du König wärst" ist eine King-Arthur-Adaption mit Jugendlichen, die es mit dem Bösen aufnehmen. Ich mochte den Film, bin aber grundsätzlich nicht so ein großer Adaptionen-Fan. Trotzdem ist diese gelungen und enthält ein paar witzige Charaktere/Details, die ich mochte.
 
 

 "LIFE" ist ein Science-Fiction-Thriller mit Alien, den ich überraschend gut fand (ich bin in diesem Genre sonst nicht so bewandert). Es war gruselig und spannend, aber auch sehr blutig. Hier mochte ich das sehr gerne.
 
Was für ein Lese-, Serien- und Filmmonat! So kann es gerne weitergehen! 
 
Eure Melli ♥
 
**unbezahlte Werbung**

8 Kommentare:

  1. Hi Melli!

    Wuuuhaaa! 30 Bücher?! Da hast du ja jeden Tag ein Buch gelesen oder gehört! Das ist mal ein Ansage für das neue Lesejahr *lach*
    Und nebenbei hast du auch noch Zeit für Serien und Filme gehabt ... das nenn ich mal Zeitplanung xD

    "Lost" fand ich übrigens sehr genial! Die hab ich damals durchgesuchtet und fand es so schade, dass sie dann durch die Querelen die letzte Staffel so "versaut" haben.

    Bei der Poirot Reihe bin ich ja auch weiter fleissig am Lesen, eins pro Monat, das haut immer gut hin!
    Schön auch zu sehen, dass dich Der Gesang der Flusskrebse auch so begeistern konnte. Ich hab bisher nur positive Meinungen gesehen und ich hoffe echt sehr, dass es bald bei mir einziehen kann! Mittlerweile ist ja schon das Taschenbuch dazu erschienen.

    Ich wünsch dir einen ebenso schönen und lesereichen Februar!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Aleshanee,

      haha, ja, es war schon ein Wahnsinnsauftakt für das neue Lesejahr. Mein Zeitmanagement funktioniert gerade tatsächlich super. :-)

      Ich bin jetzt bei Staffel 4 von LOST und da ich nicht mehr weiß, was noch passiert, freue ich mich darauf, weiterzuschauen :-)

      Poirot pausiert bei mir im Moment, weil ich erst mal schauen muss, was chronologisch als nächstes kommt. Es dürften noch ein paar Kurzgeschichten dran sein, bevor ich mit den Romanen beginne.

      "Der Gesang der Flusskrebse" war wirklich ganz toll ♥

      Ich wünsche Dir auch einen tollen Februar :-)

      Liebe Grüße Melli

      Löschen
  2. Hey,

    ich freue mich irgendwie immer besonders, wenn jemand Nicholas Sparks mochte. Das Buch habe ich tatsächlich noch nicht gelesen. :)

    Die Reihe von Rainer Wekerth möchte ich auch schon seit...6 Jahren oder so, lesen. Und ich hab sie noch nicht mal im Regal...^^ Da läuft was falsch


    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Eva,

      von Nicholas Sparks habe ich früher einige Bücher gelesen, die ich sehr mochte.

      "Nah und fern" ist anders, aber ich fand es auch richtig gut.

      Haha, das kenne ich, dass Wunschbücher (oder sogar ganze Reihen) ewig auf der Wunschliste stehen. Ich kann die Reihe empfehlen. Es ist eine spannende Jugendbuchreihe, die sich weglesen lässt wie nix, weil ich immer wissen möchte, wie es weitergeht.

      Liebe Grüße Melli

      Löschen
  3. Wooooow Melli

    Woooow......dein Zeitmanagement möchte ich haben. Toll gestartet, weiter so und ich freue mich so sehr für dich und deinen SuB, der schrumpft :-)

    Ein paar deiner Rezensionen werde ich mir noch ein wenig genauer ansehen. Da sind auf jeden Fall ein paar spannende Schätze dabei.

    Alles Liebe an dich
    Livia
    https://samtpfotenmitkrallen.blogspot.com/2021/01/lese-statistik-januar-2021.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke Livia ♥

      Wobei die Neuzugänge dann doch überhand nahmen, aber das kriege ich schon wieder in den Griff. Vor allem lag es an dem Buchgewinn, mit dem ich nicht gerechnet habe.

      Aber mein Zeitmanagement kann sich gerade wirklich sehen lassen :D

      Rezensionen werden nicht zu allen Büchern kommen, nur bei denen, wo es dabei steht. Mehr schaffe ich im Moment einfach nicht.

      Liebe Grüße Melli

      Löschen
  4. Hallo Melli,

    es ist zwar bald schon wieder Zeit für den nächsten Rückblick, aber ich möchte dennoch ein paar Worte zu deinem Januarrückblick loswerden.

    Von Nora Roberts kenne ich nur den Jahreszeitenzyklus. Den mochte ich damals echt gern. Die Blüten-Trilogie hört sich auch super an. Die muss ich mir mal merken.

    Von Max Bentow habe ich mir mal einen Teil aus dem öffentlichen Bücherschrank mitgenommen. Ich muss die Reihe unbedingt mal anfangen.

    "Post von Karlheinz" habe ich letztes Jahr mal angefangen, aber ich kam so überhaupt nicht damit klar. Lag vielleicht einerseits an Bjarne Mädel, da ich mit ihm und seiner Stimme nicht so gut kann. Andererseits war das auch so gar nicht mein Humor. Oder vielleicht habe ich beruflich zu viel mit Ausländern zu tun? Ich weiß nicht was es war, aber es war leider gar nicht mein Hörbuch.

    "Numbers" habe ich vor Jahren mal angefangen. Ich mochte aber nicht alle Entwicklungen im ersten Band, daher habe ich die Reihe nie weiterverfolgt. Irgendwie stört es mich aber in diesem Fall, dass die Reihe noch offen ist. Vielleicht wage ich doch irgendwann noch einen Versuch.

    "Deine Juliet" habe ich letztens im offenen Bücherschrank entdeckt. Ich bin ja nicht so für trauriges, aber das Buch ist so bekannt und wird von so vielen gelobt... da musste ich es dann doch mitnehmen :D

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia,

      von Nora Roberts möchte ich noch viel mehr lesen und habe auch den Jahreszeitenzyklus auf dem Schirm.

      Max Bentow hatte ich mir für die 30vor30Challenge auf die Liste der "Reihen, die ich beginnen muss" vorgenommen. Da ich den Fokus in diesem Jahr darauf habe, konnte ich endlich beginnen. Ich mag die Reihe :-)

      Schade, dass "Post von Karlheinz" nichts für Dich war. Ich habe es direkt am Stück weggehört (war ja nicht lang) und ich mochte es gerne. Bjarne Mädel mag ich als Sprecher, das ist ja auch immer wichtig. Wenn Du ihm schon nicht gerne zuhörst, kann ich verstehen, dass Du es dann auch insgesamt nicht so mochtest. Humor ist ebenfalls richtig schwierig, denn jeder lacht über was anderes. Insgesamt ist es also wieder so eine klare Sache von Geschmackssache.

      "Numbers" begann ich auch vor Jahren. Mich hat die offene Reihe ebenfalls geärgert, weshalb ich endlich mal Band 2 gehört habe. Leider gibt es Band 3 nicht, so dass ich mir den Teil (wahrscheinlich als eBook) mal zulegen muss. Sonst hätte ich die Reihe direkt beenden können.

      "Deine Juliet" hat es direkt zum Jahreshighlight geschafft. Leider hänge ich mal wieder mit den Rezensionen hinterher...

      Liebe Grüße Melli

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).