"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Donnerstag, 19. Juli 2018

[Lesemonat] Juni 2018

Hey Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch gerne die Bücher zeigen, die ich im Juni gelesen habe.







1. Auf die Toten - Wrath James White (246 Seiten) ♥♥♥ EXTREM-HORROR
Inhalt:
Die Polizei in San Francisco findet in einem Müllcontainer die Leiche der Martial-Arts-Legende Hollister McCoy. Der Tote ist stark verfallen und von einem unbekannten lila Pilz überwuchert. Das Genick ist gebrochen, der Körper von Prellungen übersät, und ihm wurde in die Schläfe geschossen. Diese Wunden wurden dem Kampfsportler postmortal zugefügt – doch offenbar war McCoys Gehirn noch aktiv, als sein Körper längst begonnen hatte, sich zu zersetzen. Die Spur führt nach Uganda. Dort wurde eine gewaltige Armee von Toten zum Leben erweckt – Zehntausende unersättliche hungrige Leichen, mit denen Revolutionäre das Land übernehmen wollen.  
 
Hier hatte ich ein bisschen mehr erwartet, weil Wrath James White mich mit seinen übrigen Büchern bisher immer überzeugen konnte. Er verbindet Extrem-Horror-Situationen oft mit tiefgründigen Geschichten. Hier hat mir das ein wenig gefehlt. Mir stand der Kampfsport zu sehr im Vordergrund und ich hätte mir mehr Tiefgang gewünscht - auch bei den Charakteren.

2. Beastly - Alex Flinn (329 Seiten) ♥♥♥ MÄRCHENADAPTION
Inhalt:
Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift - ein hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebter Kerl. Doch er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein - jetzt kann nur noch die Liebe diesen Fluch brechen.

Manches in dem Buch fand ich richtig witzig, anderes dagegen dann doch irgendwie langweilig. Ich lese nicht so gerne Märchenadaptionen. Diese hier ist eine zu "Die Schöne und das Biest". Das ist auf jeden Fall erkennbar. Trotzdem haben mir manche Entwicklungen in der Handlung nicht gefallen. Dafür hätte ich lieber mehr lustige Szenen gehabt.

3. Das universelle Prinzip der Selbstentfaltung - Steve Pavlina (378 Seiten) ♥♥♥♥ SACHBUCH
Inhalt:
Persönlichkeitsentwicklung ist eine anspruchsvolle Aufgabe, und sie verlangt eine bewusste Entscheidung und konsequentes Dranbleiben. Aber sie vollzieht sich in allen Lebensbereichen nach sieben fundamentalen und universellen Grundprinzipien: Wahrheit, Liebe, Macht, Einssein, Autorität, Mut und Intelligenz. In Beziehungen, Gesundheit und Beruf geht es immer um die Integration dieser sieben Prinzipien, die zu ganzheitlichem Erfolg und nachhaltigem Wachstum führt.

Das Buch habe ich aus einem öffentlichen Bücherschrank gefischt und unterwegs noch mit dem Lesen begonnen. Mich hat vor allem die Lebensgeschichte des Autors in seinen Bann gezogen und mir gezeigt, dass ich tatsächlich von  jedem Menschen etwas lernen kann - auch wenn er schon (fast) im Gefängnis saß. Das Sachbuch war für mich ein guter Ratgeber zum Thema Selbstentfaltung und Selbstentwicklung. Ich werde definitiv noch mal durchblättern, um die für mich markierten Stellen nochmals zu lesen und zu verinnerlichen. Es waren gute Tipps dabei, die mir ein bisschen weitergeholfen haben.

4. Das große Buch der Abenteuergeschichten - Enid Blyton (222 Seiten) ♥♥♥♥ re-read ABENTEUER-/KINDERBUCH
In diesem Buch begegnen wir einigen der verschiedenen Charaktere, die die Autorin erschaffen hat, z. B. die "Schwarze Sieben", "Lissy aus dem Internat" und den "Verwegenen Vier".
Diese Kinder lösen u. a. Fälle und erleben dabei Abenteuer. Ich liebe dieses Kinderbuch und habe es nochmals sehr gerne gelesen.

5. Neue Abenteuer mit Black Beauty - Ulrike Swennen (348 Seiten) ♥♥♥♥ re-read PFERDEROMAN
Vicky begegnet zufällig dem Pferd Black Beauty und erlebt mit ihm viele Abenteuer. Ein Pferderoman ganz nach meinem Geschmack, der bereits seit meiner Kindheit im Regal zu finden ist. Ich liebe das Buch und werde es bestimmt in einigen Jahren wieder zur Hand nehmen.

6. Der Schwarm - Frank Schätzing (998 Seiten) ♥♥♥♥ re-read SCIENCE FICTION
Inhalt:
Vor Peru verschwindet ein Fischer. Spurlos. Norwegische Ölbohrexperten stoßen auf merkwürdige Organismen, die Hunderte Quadratkilometer Meeresboden in Besitz genommen haben. Währenddessen geht mit den Walen entlang der Küste British Columbias eine unheimliche Veränderung vor. Nichts von alledem scheint miteinander in Zusammenhang zu stehen. Doch Sigur Johanson, Biologe und Schöngeist, glaubt nicht an Zufälle. Auch der indianische Walforscher Leon Anawak gelangt zu beunruhigenden Schlüssen: Eine Katastrophe kündigt sich an. Die Suche nach dem Urheber konfrontiert die Forscher mit ihren schlimmsten Albträumen. Frank Schätzing inszeniert den Feldzug der Natur gegen den Menschen als atemberaubendes Schreckensszenario mit Tempo und Tiefgang.

Ich habe das Buch in einer Leserunde gelesen. Insgesamt war es beim zweiten Mal lesen ein sehr gutes Buch für mich. Allerdings waren mir manche Ideen im Gedächtnis geblieben. Dadurch fehlte mir nun beim erneuten Lesen die Überraschung in den entsprechenden Szenen. Deshalb hat das Buch jetzt von mir auch "nur" vier Herzen bekommen. Mich hat die Geschichte aber wieder in seinen Bann ziehen können. Trotz dass mich die wissenschaftlichen, wirtschaftlichen sowie technischen Aspekte interessieren, war es mir an manchen Stellen zu viel des Guten.

7. Den Mund voll ungesagter Dinge - Anne Freytag (395 Seiten) ♥♥♥♥♥ JUGENDBUCH LGBT
Inhalt:
Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie. Und dann lernt sie das Nachbarsmädchen Alex kennen...
Für mich ganz klar ein Jahreshighlight! Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen, mit Haut und Haar verschlungen und erst am Ende wieder ausgespuckt. Lange hat mich ein Buch nicht mehr so zum Lachen gebracht, berührt und tief bewegt. Die Autorin gehört nun zu meinen Lieblingsautorinnen und ich freue mich schon, die anderen Jugendbücher von ihr zu entdecken.


8. Versteckt - Jack Ketchum (228 Seiten) ♥♥♥ HORROR
Inhalt:
Dead River ist kein Ort für junge Leute. Die Hitze und die Langeweile legen sich über sie und saugen das Leben aus ihnen heraus. Auf verzweifelter Suche nach einem Adrenalinkick streifen Dave und seine Freunde durch das Dorf. Ein verlassenes Haus wird schließlich zu ihrer Spielstätte. Doch Freunde können gefährlich sein. Und das Spiel wird blutiger als geplant ...

Ich habe schon viel von Jack Ketchum und seinem Horror gehört. "Versteckt" habe ich mal in einer Wühlkiste mitgenommen und nun endlich gelesen. Leider konnte es mich nicht überzeugen. Zum einen ist die Idee nicht unbedingt etwas Neues. Außerdem fand ich die Umsetzung ein bisschen lahm. Es gibt zwar richtig gruselige Szenen, aber davon dann doch für meinen Geschmack zu wenige. Schade! Trotzdem werde ich auf jeden Fall noch "Evil" lesen. Das soll es in sich haben :D

Statistik
8 Bücher mit 3.144 Seiten gelesen
Ø pro Buch: 393 Seiten
Autor ♀: 4 = 50 %
Autor ♂: 4 = 50 %
Neuzugänge: 3 Bücher
SuB: 175 Bücher

Highlight: Den Mund voll ungesagter Dinge - Anne Freytag
Enttäuschung: Versteckt - Jack Ketchum
Überraschung: Das universelle Prinzip der Selbstentfaltung - Steve Pavlina

Insgesamt waren es acht Bücher, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ich liebe solche Abwechslung beim Lesen!

Eure Melli ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).