"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Samstag, 2. November 2019

[Lesemonat] Oktober 2019

Hey Ihr Lieben,

heute stelle ich Euch die Bücher vor, die ich im Oktober gelesen habe. Ich hatte ein bisschen Urlaub und ungebändigte Leselust. Seit ich früh zehn Minuten bis eine halbe Stunde vor der Arbeit lese, schaffe ich deutlich mehr und starte viel besser in den Tag :D

Und ähm ja, um es noch kurz anzumerken: Wir haben jetzt NOVEMBER :O


Im Überblick:
Amok - Richard Bachman (220 Seiten) 4/5
Rachewinter - Andreas Gruber (586 Seiten) 4/5
Die Rosenzüchterin - Charlotte Link (606 Seiten) 3/5 *Rezension*
[Hörbuch] Schuld - Ferdinand von Schirach 5/5
Tod in der Atacama - Roberto Ampuero (144/345 Seiten) abgebrochen
[Hörbuch] Zähl nicht die Stunden - Joy Fielding 3/5
One Dead - Chris Carter (79 Seiten) 4/5
Der Hof - Simon Beckett (458 Seiten) 3/5
[Hörbuch] Der Fall Collini - Ferdinand von Schirach 4/5
Michael Jackson - Die Biografie - J. Randy Taraborrelli (608 Seiten) 4/5 Rezension folgt
Der Totschläger - Chris Carter (462 Seiten) 5/5
Der 1. Mord - James Patterson (350 Seiten) 2/5
Darm mit Charme - Giulia Enders (271 Seiten) 5/5 Rezension folgt
[Hörbuch] Mein Lotta-Leben - Eine Natter macht die Flatter - Alice Pantermüller + Daniela Kohl 3/5
Menschensöhne - Arnaldur Indridason (347 Seiten) 4/5
Oliver Twist - Charles Dickens (420 Seiten) 3/5
Das Seelenleben der Tiere - Peter Wohlleben (229 Seiten) 5/5 Rezension folgt

Statistik 
13 Bücher mit 4.780 Seiten gelesen und 4 Hörbücher gehört  
Neuzugänge: 6 Bücher 
SuB: 122 Bücher + 3 eBooks = 125 Bücher

Im Einzelnen:



Amok - Richard Bachman (220 Seiten) 4/5

Begonnen hat mein Lesemonat mit einem weiteren Buch für meine Stephen-King-Challenge (alle Werke chronologisch zu lesen). "Amok" hat mir zwar sehr gut gefallen, allerdings habe ich das Ende nicht so ganz verstanden. Vielleicht hätte ich hier mehr zwischen den Zeilen lesen müssen. Ich hatte auch insgesamt ein bisschen was anderes erwartet.



Rachewinter - Andreas Gruber (586 Seiten) 4/5

Andreas Gruber gehört zu den Autoren, von denen ich noch alles lesen möchte. "Rachewinter" war ein sehr guter dritter und aktueller Teil dieser Reihe. Vor allem das aufgegriffene Thema Transidentität finde ich sehr wichtig.


Die Rosenzüchterin - Charlotte Link (606 Seiten) 3/5 Rezension

In einer Leserunde mit *Julia* las ich diesen Einzelband. Leider hatten wir ähnliche Kritikpunkte, die sich in der Bewertung entsprechend niedergeschlagen haben. Alles war in diesem Buch negativ (jammernde Protagonisten etc). Eine Rezension ist *HIER* nachzulesen. Dort gibt es auch den Link zur Leserunde (ACHTUNG: dort SPOILER) und zu Julias Rezension. Und: wir übertreiben wirklich nicht! ^^



[Hörbuch] Schuld - Ferdinand von Schirach 5/5

Diese Kurzgeschichtensammlung fand ich sehr interessant. Die Fälle sind spannend und regen zum Nachdenken an.



Tod in der Atacama - Roberto Ampuero (144/345 Seiten) abgebrochen

Leider konnte mich dieser Kriminalroman überhaupt nicht packen, weshalb ich ihn schließlich abgebrochen habe.


[Hörbuch] Zähl nicht die Stunden - Joy Fielding 3/5

Joy Fieldings Bücher sind für mich bisher sehr durchwachsen gewesen. Manches war großartig ("Ein mörderischer Sommer", "Am seidenen Faden"), anderes hat mir so gar nicht zugesagt ("Die Katze"). 

Unter zähl nicht die Stunden hatte ich mir etwas anderes vorgestellt. Es war für mich kein richtiger Thriller, sondern eher eine Art Familiengeschichte mit viel Drama.


One Dead - Chris Carter (79 Seiten) 4/5

Hierbei handelt es sich um eine Kurzgeschichte zur Robert-Hunter-Reihe von Chris Carter. Sie spielt vor Band 1 und erzählt den ersten Fall von Robert Hunter. So weit so gut. Ich finde allerdings, dass sie eher für Fans der Reihe als als Einstieg geeignet ist. Sie zeigt nicht so richtig, was Chris Carter als Thrillerautor kann. Wem sie als Carter-Neuling also "zu seicht", zu wenig, ist, der kann sich auf die Reihe freuen. Wem sie schon zu viel ist, für den ist die Reihe wohl eher nichts. Ich liebe sie.


Der Hof - Simon Beckett (458 Seiten) 3/5

Gemischte Meinungen machten mich neugierig auf dieses Buch und endlich habe ich mich rangetraut. Ich bin etwas enttäuscht, aber es war doch ein solides Buch. Thriller ist für mich allerdings viel zu hoch gegriffen. Der Protagonist arbeitet auf einem Hof, den ein Geheimnis umgibt. So spektakulär war das Geheimnis nicht für mich. Außerdem kämpfte ich in dem Buch mit unnötigen Längen. Es passiert nicht viel. Unterschwellig ist eine Spannung zu spüren, aber das war's auch schon.



[Hörbuch] Der Fall Collini - Ferdinand von Schirach 4/5

Dieser Fall war für mich sehr spannend und interessant. Es war sehr kurzweilig und trotzdem tiefsinnig, vor allem was die Auflösung angeht.



Michael Jackson - Die Biografie - J. Randy Taraborrelli (608 Seiten) 4/5 Rezension folgt

Michael Jacksons Musik gehört zu meiner liebsten. Ich habe in dieser Biographie sehr viel Neues gelernt und erfahren. Eine Rezension wird folgen. Mir hat sie richtig gut gefallen.




Der Totschläger - Chris Carter (462 Seiten) 5/5

Endlich konnte ich den fünften Band dieser Reihe lesen. Ich möchte natürlich nichts verraten. Es war wieder grandios und ich freue mich schon auf Band 6. Ich konnte es nicht lassen und habe ihn bereits begonnen.



Der 1. Mord - James Patterson (350 Seiten) 2/5

Nachdem ich Folgebände hier habe, die Reihe aber noch nicht kannte, wollte ich das gerne ändern. Leider konnte mich dieser Band überhaupt nicht überzeugen. Ich mag es nicht, wenn der Leser den Ermittlern die ganze Zeit einen Schritt voraus ist, so wie hier. Wir haben von Anfang an einen Namen vom Täter. Das gefiel mir auch nicht. 

Und ich muss noch etwas sagen: Die Bücher von James Patterson haben für mich persönlich einen bitteren Beigeschmack seit ich weiß, dass er sich aktuell ganzer sieben (!) Co-Autoren bedient. Ich habe gehört, dass er einen Rohentwurf verfasst, den die Co-Autoren weiterschreiben und beenden. Teilweise stammen die Ideen auch von den Co-Autoren. 

Das macht für mich keinen richtigen Schriftsteller aus und ich werde keine weiteren Bücher mehr von ihm lesen (Stand heute), um das nicht weiter zu unterstützen. Früher las ich ganz gerne Teile der Alex-Cross-Reihe. Aber ich weiß eben nicht, welche Abschnitte wirklich von Patterson stammen, denn die Co-Autoren werden nicht namentlich erwähnt (und sollten sie als Name in einer Danksagung vorkommen, ist das für mich als Leser ebenso nicht ersichtlich).

Schade, schade, aber ich lese lieber Literatur von "richtigen" Autoren, die sich Tage und Nächte um die Ohren schlagen, um ihren Protagonisten Leben einzuhauchen - um dann dabei zuzusehen, wie sie ein Eigenleben entwickeln :)



Darm mit Charme - Giulia Enders (271 Seiten) 5/5 Rezension folgt

Es folgte ein Sachbuch der besonderen Art. Mich hat es total geflasht und der Schreibstil ist einfach grandios. Auch für Laien verständlich erklärt die Autorin die Funktionen des Darms, einem unterschätzten Organ.


[Hörbuch] Mein Lotta-Leben - Eine Natter macht die Flatter - Alice Pantermüller + Daniela Kohl 3/5

Ein Hörbuch/Hörspiel mit vielen Geräuschen, verschiedenen Stimmen und einer lustigen Geschichte hat mich anschließend zum Schmunzeln gebracht. Leider fand ich vor allem das Lachen und ein paar Geräusche übertrieben und total überzogen, so dass es für mich kein 100-%-iger Hörgenuss war. Aber Kinder werden es wohl lieben, da sie erfahrungsgemäß keine großen Kritiker bei so etwas sind bzw. andere Dinge kritisieren würden.


Menschensöhne - Arnaldur Indridason (347 Seiten) 4/5

Ein Island-Krimi, der sehr ruhig erzählt wurde, war dann meine nächste Lektüre. Mir war es eher zu ruhig und die Handlung plätscherte so dahin. Aber dann kam zum Ende hin eine Wendung, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hätte und die mich wieder wachgerüttelt hat. Sie war auch der Grund, dass das Buch 4/5 bekommen hat, weil es mich damit überzeugen konnte.


Oliver Twist - Charles Dickens (420 Seiten) 3/5

Ein Klassiker durfte auch mal wieder gelesen werden. Leider tat ich mich mit "Oliver Twist" sehr schwer. Vor allem ein Dialekt ließ sich für mich schwer lesen und ich überflog teilweise diese Passagen. Vieles davon verstand ich schlichtweg nicht. Es las sich ein bisschen wie Bayerisch, obwohl das Buch in London spielt :D Ich mag Dialekte, aber hiermit war ich überfordert. Ferner zog es sich, so dass ich nur schleppend voran kam.



Das Seelenleben der Tiere - Peter Wohlleben (229 Seiten) 5/5 Rezension folgt

Zum Schluss las ich ein weiteres Sachbuch. Der Autor beschäftigt sich privat und beruflich mit dem Naturschutz, der Umwelt, Tieren und Wäldern. 

In diesem Sachbuch geht er der Frage auf den Grund, ob Tiere emotional und bewusst wie der Mensch Dinge erleben können. Ich werde bald noch eine Rezension schreiben. Ich mochte das Buch total gerne, insbesondere, weil es auch kritisch auf Tierversuche eingeht, vor allem aber, weil es mir die (Wald-)Tiere näher gebracht hat.

Insgesamt war mein Lesemonat Oktober mehr als erfolgreich. Mir fällt es zum Ende hin immer schwer, meine Meinung zusammenzufassen und ein Fazit zu ziehen. Ich lese eher für den Moment und nicht für die Ewigkeit und ich vergesse immer so schnell wieder vieles :D

Welche Bücher haben Euch durch den Oktober begleitet?

Eure Melli ♥

**unbezahlte Werbung**

Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Freut mich sehr dass du einen tollen Lesemonat hattest! Das sieht auch sehr bunt gemischt aus von den Büchern her und damit eine abwechslungsreiche Lesezeit :D

    Ich hab mich im Oktober auf gruselige oder Spannungslektüre konzentriert, weil ich die trotz Vorhaben immer wieder eher außer acht lasse das Jahr über ... jedenfalls waren da auch richtig gute Bücher dabei und nur eins davon hab ich abgebrochen.

    Übrigens hatte ich auch Der Hof abgebrochen. Das ist schon eine Weile her, aber ich fand den Anfang so extrem langweilig und zäh ... dass ich etwas gemacht habe, was ich sonst nie mache: ich hab nach hinten geblättert um zu sehen, was dahintersteckt *g* Ich hab sogar direkt die richtige Stelle erwischt, wo es aufgeklärt wurde und ja, für mich war es auch keine Überraschung. Das war schon recht schnell klar, eigentlich und ich war echt enttäuscht.

    Von Schirach hab ich noch nichts gelesen, aber ich hab ein Buch von ihm auf dem SuB - ich glaube es ist "Verbrechen", bin mir grade nicht sicher *lach* Jedenfalls bin ich schon gespannt und werde auch seine anderen Bücher lesen, wenn mir das gefällt.

    Die Reihe von Chris Carter hat grade mein Vater gestartet und er war vom ersten Band sehr begeistert :)

    Die Rachereihe von Andreas Gruber hab ich auch kürzlich gelesen. Den letzten Band fand ich auch nicht mehr ganz so gut, mir hatten vor allem die ersten beiden sehr gefallen.

    Ich wünsch dir einen wunderschönen November und viele spannende Lesestunden!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Aleshanee,

      ich lese tatsächlich das ganze Jahr über Horror und Thriller :)

      Ich fand die Auflösung vom "Hof" eher unpassend, weil es mit keinem Wort angedeutet wird oder so. Aber es passt meines Erachtens einfach nicht zur Handlung, Geschichte etc.

      "Verbrechen" mochte ich auch sehr gerne. Es war mein erstes Buch von ihm und ich habe es verschlungen.

      Ich fand das Thema Transidentität sehr interessant im dritten Teil der "Rache-Reihe". Aber die beiden Vorgänger mochte ich auch.

      Ich wünsche Dir auch einen tollen Lese-November.

      Liebe Grüße Melli

      Löschen
  2. Hallo Melli,

    ich freue mich schon darauf, wenn es morgens beim aufstehen wieder hell ist. Dann werde ich auch wieder vor der Arbeit ein bisschen lesen, aber in dieser Jahreszeit schaffe ich das leider nicht.

    Und bitte nimm das Wort "November" nicht in den Mund. Das würde mich viel weniger stressen, wenn ich schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen hätte. Jedes Jahr das gleiche Drama.

    Das Thema von "Rachewinter" fand ich auch sehr gelungen!

    So gern ich Krimis, Thriller und True Crime mag, aber mit Ferdinand von Schirach komme ich nicht klar. Irgendwann versuche ich es vielleicht doch nochmal, aber was ich bisher kenne, hat mich nicht überzeugt.

    Bei "One Dead" bin ich noch sehr unentschlossen. Meine Meinung zu Chris Carter ist ja bekannt und Kurzgeschichten... sind jetzt auch nicht so mein Ding. Aber mein innerer Ordnungsfreak möchte gern, dass ich das Ebook lese, damit ich die Reihe dann irgendwann vollständig habe :D

    Indridason habe ich früher gelesen, aber jetzt schon lange nichts mehr. Ich möchte die Reihe aber unbedingt noch fortsetzen, weil ich sie damals ganz gern mochte. Keine Ahnung ob das immer noch so meins wäre.

    "Ich lese eher für den Moment und nicht für die Ewigkeit und ich vergesse immer so schnell wieder vieles"
    Das hast du so schön gesagt. Das könnte in der beabsichtigten Aussage glatt von mir sein. Allein deshalb sind Wochenrückblicke für mich eigentlich praktischer, weil ich doch am Ende des Monats gar nicht mehr weiß, warum ich ein Buch am Anfang des Monats mochte :D

    Hab einen schönen November :)
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia,
      oh das ist schade, da ich von Schirach sehr gerne mag.

      Hahaha, ich habe auch noch nicht alle Geschenke. Wenn die Leute wenigstens Wünsche hätten, aber nein, alle sind wunschlos glücklich und ich soll die guten Ideen haben...

      Also ich mochte das eBook "One Dead" gern, allerdings mag ich auch Carter und Kurzgeschichten. Es hat auch nur 79 Seiten :D

      Mh, für mich war es das erste Buch von Indridason und es zog sich schon sehr. Ich werde die Reihe nicht fortsetzen. Hatte das Buch mal aus dem Bücherschrank mitgenommen und Glück gehabt, dass es Band 1 war.

      Hihi, ja, manchmal schaue ich in meine Leseliste und frage mich, worum es eigentlich in einem bestimmten Buch ging :D Aber beim Blick auf den Klappentext kommen mir dann oft wieder Kleinigkeiten und Details in den Sinn.

      Dir auch einen tollen Lese-November :)

      Liebe Grüße Melli

      Löschen
  3. Hallo Melli, :)
    ich sollte vor der Arbeit auch mal lesen.^^ Meistens kümmere ich mich da aber um den Blog. :D Aber wow, du hast echt einiges gelesen. :)

    Oliver Twist habe ich auch gelesen, aber es war auch nicht so ganz meins. Gerade, dass es sich zog, empfand ich auch so.

    Darm mit Charme finde ich interessant und ich überlege schon länger, es auch mal zu lesen. :) Gerade, dass es so leicht erklärt ist, finde ich toll.

    Ich wünsche dir einen schönen November. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marina,

      "Darm mit Charme" kann ich wirklich empfehlen.

      Dir auch einen schönen Lese-November!

      Liebe Grüße Melli

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).