"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Donnerstag, 13. Februar 2020

[Buchrezension] "Die Entscheidung" von Charlotte Link


- blanvalet Verlag
- 2016 erschienen
- Originalsprache: Deutsch
- 575 Seiten

Inhalt
Simon möchte mit seinen Kindern Weihnachten in Südfrankreich feiern. Doch dann sagen ihm die Kinder kurzfristig ab. Am Strand begegnet er der verwahrlosten Nathalie und bietet ihr seine Hilfe an. Damit wird er in eine Geschichte hineingezogen, die bis nach Bulgarien reicht...


Meinung
Mit Julia *Julias Sammelsurium* und Ilona *buchakzente* habe ich das Buch in einer Leserunde gemeinsam gelesen. Diese Leserunde (die in den Kommentaren SPOILER enthält) findet Ihr *HIER*.

Es gibt verschiedene Handlungsstränge, mit denen ich am Anfang ein paar Probleme hatte. Aufgrund der Leserunde habe ich mir allerdings Notizen gefertigt, die mir beim Lesen geholfen haben, zum Beispiel bei den Personen. 

Die Orts- und Zeitwechsel werden teilweise durch Kapitel, aber auch durch eine andere Schriftart voneinander abgegrenzt. Das hat mir sehr gut gefallen, weil ich mich so besser zurechtfand. 

Charlotte Link hat mit "Die Entscheidung" ein interessantes und leider sehr aktuelles Thema spannend umgesetzt. Das genaue Thema verrate ich natürlich nicht ;-)

Die Auflösung am Ende war noch einmal mit mehreren Wendungen und Überraschungen gespickt, die mir teilweise den Atem geraubt haben. Es ist ein realistischer und in einem Punkt etwas offener Schluss, was für mich perfekt gepasst hat und mit dem ich sehr zufrieden bin.

Auch wenn ich üblicherweise Bücher eines Autors nicht in meinen Rezensionen miteinander vergleiche, geschieht dies beim Lesen doch unbewusst immer wieder. Deshalb möchte ich kurz darauf eingehen. Zuletzt hatte ich mit Julia zusammen "Die Rosenzüchterin" gelesen (die entsprechende Leserunde findet Ihr bei Interesse auf ihrem Blog). Das hatte uns beiden nicht so gut gefallen wie "Die Entscheidung", weil es von der Grundstimmung her sehr negativ war. Hier ist das zum Glück ganz anders. Es werden zwar auch negative Themen behandelt, aber die Grundstimmung ist doch eher spannend als negativ. Ich bin sehr froh, dass Julia das Buch auch so empfunden hat, denn ich weiß von den anderen Werken, die ich bereits von Charlotte Link gelesen habe, dass sie es besser kann. Und mit diesem Roman hat sie das einmal mehr bewiesen. 

Ich freue mich schon darauf, das nächste Buch der Autorin zu lesen.

Die Verfilmung habe ich inzwischen auch gesehen und ich kann sie genauso empfehlen. Ich fand sie gut besetzt. Das Einzige, was ich ein bisschen schade, aber auch nachvollziehbar fand, sind die Änderungen, die in der Handlung vorgenommen wurden, um dem Film keine Überlänge zu verschaffen.

Bewertung
♥♥♥♥

**unbezahlte Werbung**

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).