"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Mittwoch, 10. Juni 2020

[Buchrezension] "Sind Sie hochsensibel?" von Elaine N. Aron



- mvg Verlag
- 1996 erschienen; 13. Auflage 2019
- übersetzt von Cornelia Preuß
- 376 Seiten

Inhalt/Klappentext
Beeinträchtigen Lärm, Gerüche oder Stress Ihr Wohlbefinden? Haben Sie eine reiche Vorstellungskraft und lebendige Träume? Können Sie sich auf Ihre Intuition verlassen? Hochsensible Menschen nehmen sowohl äußere als auch innere Eindrücke stärker wahr als Ihre Mitmenschen. Elaine N. Arons Buch gilt als Pionierwerk und gibt einen umfassenden Einblick in das Phänomen Hochsensibilität.
Quelle: *Verlagsseite*

Meinung
Der Begriff Hochsensibilität ist mir erst im letzten Jahr zum ersten Mal begegnet. Seitdem hatte ich das Gefühl, Tendenzen in diese Richtung zu haben. Deshalb wollte ich unbedingt mehr darüber erfahren und lesen. 

Dieses Buch von Elaine N. Aron gilt als das Standardwerk zum Thema Hochsensibilität. Es war nicht das erste Buch, zu dem ich nun gegriffen habe. Trotzdem möchte ich es genau deswegen als erstes vorstellen. 

Es handelt sich hierbei um ein Sachbuch. Die Autorin ist selbst eine Hochsensible Person (HSP). Sie beschäftigt sich als Psychotherapeutin und Universitätsprofessorin sowie in langjährigen Forschungsarbeiten mit dem Thema. 

Mir ist es wichtig, nicht nur subjektive Erfahrungsberichte darüber zu lesen, sondern mein Wissen auch aus Sachbüchern zu beziehen, um einen objektiven Blickwinkel zu haben. 

Zu Beginn des Buches gibt es einen Fragebogen, mit dem man sich auf Hochsensibilität "testen" kann. Das war für mich schon sehr aufschlussreich. Ich hatte gedacht, dass HSP "nur" feinere Antennen für Gerüche, Geräusche und Stimmungen in ihrer Umgebung haben und mehr mitbekommen, was um sie herum geschieht als andere (nicht HS-)Personen. Aber das ist längst nicht alles und trifft auch nicht ganz den Kern. 

HSP sind sensibel für kleinste Reize in ihrer Umgebung. Das führt schnell zu einer Überreizung, so dass sie nach einer solchen Situation Ruhe brauchen, um alles verarbeiten zu können. Dabei wollen sie meist allein sein, was Nicht-HSP oft nicht nachvollziehen können. 

In diesem Sachbuch geht die Autorin u. a. auf die Gesundheit und die Beziehung zum eigenen Körper, eine Neubewertung der Kindheit und Jugend, soziale Beziehungen, das Arbeitsleben, Medikamente und Spiritualität ein. Am Ende gibt es noch einige Hinweise für Ärzte, Arbeitgeber und Lehrer zum Umgang mit HSP. 

Die Autorin erklärt die Zusammenhänge und die einzelnen Aspekte anhand von realen Beispielen aus Umfragen oder aus ihrer Praxis. Manche Kapitel waren für mich interessanter bzw. relevanter als andere. Das ist meiner Meinung nach typisch für Sachbücher, da sich jeder Leser das für sich mitnimmt, was am besten zu seiner (aktuellen) Situation passt. 

Mich hat das Buch sehr begeistert, aber dann gab es auch ein paar Aspekte, die mir nicht so zugesagt haben. Mich persönlich hat nicht so interessiert, welche Medikamente teilweise verordnet werden oder welche Auswirkungen sie haben (können). Außerdem kann ich mit Spiritualität nicht ganz so viel anfangen. Ich akzeptiere ihre Existenz, praktiziere sie aber selbst nicht. Da es aber zum Thema dazugehört, hat es auch seine Daseinsberechtigung.

Ich empfehle dieses Sachbuch all jenen, die sich näher mit dem Thema der Hochsensibilität beschäftigen möchten, weil sie selbst dazugehören oder jemanden kennen, von dem sie das vermuten oder wissen. 

Ich empfehle aber auch, weitere Bücher zum Thema zu lesen, um verschiedene Sichtweisen zu haben. Ich werde wohl immer mal wieder etwas darüber lesen und die Werke dann auch vorstellen, wenn es mir wichtig erscheint. 

Bewertung
♥♥♥♥

**unbezahlte Werbung**

3 Kommentare:

  1. Zu dem Buch gibt es noch ein Arbeitsbuch, glaube ich. Ich habe aber weder das eine, noch das andere gelesen, daher weiß ich nicht, inwieweit es Dopplungen geben könnte oder hilfreich ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah,

      lustigerweise hatte ich das Arbeitsbuch aus Versehen zuerst geliehen, weil das in der Onleihe nicht richtig ausgewiesen war. Damit konnte ich natürlich erstmal überhaupt nichts anfangen. Ich habe aber schon wieder vergessen, was da genau drinstand, deshalb werde ich mir das später wohl noch einmal leihen. Aber danke trotzdem für den Tipp!

      Liebe Grüße Melli

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).