"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Sonntag, 7. Juni 2020

[Lesemonat] Mai 2020 + letzte Neuzugänge im Mai

Hey Ihr Lieben,

heute gibt es meinen Lesemonat Mai für Euch. Von Mitte April bis Mitte Mai plagte mich eine akute Leseflaute, was mir wirklich selten passiert. Es kamen einige Gründe zusammen, die dazu führten, dass ich insgesamt vier Wochen lang nur selten zu einem Buch griff. 

Manchen mag die Anzahl der gelesenen Bücher deshalb komisch erscheinen. Das liegt daran, dass ich nach der Leseflaute wiederum so viel las wie selten. Ich habe in zwei Wochen sehr viel gelesen und konnte damit die Leseflaute tatsächlich ausgleichen. Das freut mich, denn es gibt für mich nichts so Entspannendes wie in einer guten Geschichte zu versinken. Wenn ich lese, geht es mir gut.

Ich habe vor allem eBooks gelesen, so dass es nur drei Printausgaben aufs Bild geschafft haben:



Im Überblick:

[Hörbuch] Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA-Schrank feststeckte - Romain Puértolas 3/5
Fata Morgana - Agatha Christie (219 Seiten) 4/5
Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag (365 Seiten) 5/5 Re-Read

Mängelexemplar - Sarah Kuttner (263 Seiten) 5/5 Re-Read
Terror - Ferdinand von Schirach (176 Seiten) 5/5
Liebes Kind - Romy Hausmann (432 Seiten) 3/5
Wachstumsschmerz - Sarah Kuttner (288 Seiten) 4/5
Kurt - Sarah Kuttner (240 Seiten) 4/5
180° Meer - Sarah Kuttner (272 Seiten) 3/5

Statistik
8 Bücher mit 2.255 Seiten gelesen und 1 Hörbuch gehört 
Neuzugänge: 9 Bücher
SuB: 111 Bücher (insgesamt)
+ 58 Re-Reads

Challenges 2020
Wer wird Buch-Illionär?: 55/100 Bücher
20 für 2020: 10/20 Bücher
Die Rache des SuB: 0/8 (Mai) + 3 offen (Februar) + 1 offen (März)


Drei der Neuzugänge habe ich Euch bereits im Beitrag zu *Mein SuB kommt zu Wort* vorgestellt. Die eingezogenen fünf eBooks sind alle sofort gelesen worden und finden sich hier im Lesemonat wieder. Somit steht noch ein Neuzugang aus, den ich Euch gerne hier vorstellen möchte. Es handelt sich um







Nicholas Sparks: Mein Weg zu dir. Ich habe es in einem öffentlichen Bücherschrank in Quedlinburg entdeckt und mitgenommen. Ich habe früher schon einige Bücher des Autors gelesen und mag sie sehr gerne, auch wenn die meisten nach Schema F ablaufen. Trotzdem sind sie meist emotional und das erhoffe ich mir auch hiervon.

Klappentext:
Amanda und Dawson sind erst siebzehn, als sie sich unsterblich ineinander verlieben. Doch ihre Familien bekämpfen die Beziehung, und widrige Umstände trennen sie schließlich endgültig. Fünfundzwanzig Jahre später kehren die beiden in ihr Heimatstädtchen zurück. Sie empfinden noch genauso tief füreinander wie damals. Aber beide sind von Schicksalsschlägen gezeichnet, und die Kluft zwischen ihnen scheint größer denn je zu sein ...


Im Einzelnen nun meine gelesenen Bücher:






[Hörbuch] Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA-Schrank feststeckte - Romain Puértolas 3/5

Mich konnte das Hörbuch ganz gut unterhalten. Allerdings war es manchmal etwas übertrieben dargestellt. Andere Szenen fand ich wiederum ganz witzig. 




Fata Morgana - Agatha Christie (219 Seiten) 4/5

Mit diesem Buch las ich kurz vor meiner Leseflaute einen Kriminalroman, der mich begeistern konnte. Agatha Christie hat einen besonderen Schreibstil, den ich nun endlich nach und nach mehr für mich entdecke. Ich lese die komplette Reihe um Miss Marple und freue mich schon auf den nächsten Teil. 


Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag (365 Seiten) 5/5 Re-Read


Um aus meiner Leseflaute zu kommen, habe ich es mit Re-Reads versucht. Das Buch, das mich dabei am meisten angesprochen hat, ist Anne Freytags "Mein bester letzter Sommer". Mit der Autorin kann ich nicht viel falsch machen, weil ich ihre Bücher einfach liebe. Sie sind tiefgründig, ich fiebere mit den Charakteren mit, die gut gezeichnet sind. Von der Sprache inhaliere ich jedes Wort.
 


Mängelexemplar - Sarah Kuttner (263 Seiten) 5/5 Re-Read

Da der erste Re-Read gut funkioniert hat, habe ich mich direkt an den nächsten gewagt. Das führte (siehe unten) dazu, dass ich mich direkt durch das ganze Werk der Autorin gelesen habe. Sarah Kuttner ist eine unterschätzte Autorin, die sich auch unangenehmen Themen annimmt und sie in ihren Romanen unverblümt verpackt. 

In "Mängelexemplar" geht es um das Thema Depression. Ich habe anschließend den Film gesehen, der mir auch gut gefallen hat. 


Terror - Ferdinand von Schirach (176 Seiten) 5/5

Von diesem Autor möchte ich noch alles lesen, was ich noch nicht kenne. In der Onleihe war gerade das Theaterstück "Terror" verfügbar, weshalb ich dazu gegriffen habe. Ich kannte den Film schon, trotzdem konnte mich das Original in Schriftform begeistern. Vor allem das alternative Ende regte mich zum Nachdenken an. Es war für mich insgesamt sehr kurzweilig und interessant. 



Liebes Kind - Romy Hausmann (432 Seiten) 3/5

Dieser Thriller wurde gehypt und ich wollte ihn auch endlich kennenlernen. Leider hatte ich mehr erwartet. Es ist zwar eine spannende Idee, hätte meiner Meinung nach aber mehr Potenzial gehabt. Es gibt spannende Szenen, aber der Spannungsbogen war mir dann doch zu flach, zumal ich teilweise damit Probleme hatte, dass manches für mich nicht nachvollziehbar war. Außerdem benahm sich die Dreizehnjährige in meinen Augen eher so, als wäre sie viel jünger. Das mag an ihren Erlebnissen liegen, allerdings passte es trotzdem für mich nicht zusammen. Die Auflösung empfand ich als lahm. Ob ich der Autorin mit "Marta schläft" noch eine Chance gebe, weiß ich noch nicht. Das Buch ist schon wieder in aller Munde und schreckt mich deshalb ab. Ihr könnt mich in den Kommentaren gerne vom Gegenteil überzeugen :)



Wachstumsschmerz - Sarah Kuttner (288 Seiten) 4/5

Wie gesagt, las ich mich dann noch durch Kuttners gesamtes Werk. Sie hat einen frischen Schreibstil und greift alltägliche Probleme und Themen auf. Für zwischendurch sind die Bücher gut geeignet. Trotzdem haben sie Tiefgang und regen zum Nachdenken an. 

In Wachstumsschmerz geht es um das Zusammenkommen und die Trennung einer Beziehung. Ich mochte das Buch gerne, aber andere Romane der Autorin konnten mich mehr überzeugen.



Kurt - Sarah Kuttner (240 Seiten) 4/5

"Kurt" handelt vom Verlust eines Kindes. Vor allem die Sicht der Stiefmutter und ihre Sorge, "wie viel" sie nun trauern darf, ohne den Eltern auf den Schlips zu treten, war für mich ein interessanter Blickwinkel. 



180° Meer - Sarah Kuttner (272 Seiten) 3/5

Schließlich endete mein Lesemonat mit diesem Roman über die Beziehung zum Partner und das teils schwierige Verhältnis zu den Eltern der Protagonistin.

Ich bin sehr froh, aus der Leseflaute wieder herausgefunden zu haben. Wie gesagt, es kommt bei mir selten vor. Aber wenn, dann erwischt es mich meist richtig. 

Eure Melli

**unbezahlte Werbung**

Kommentare:

  1. Hallo Melli,

    dann hast du ja wirklich noch ordentlich aufgeholt.

    Eine Leseflaute kenne ich bisher (zum Glück) nicht. Manchmal lese ich weniger, aber das liegt dann nicht an mangelnder Leselust. Aber dieses Binge-Reading kenne ich auch. Da flutschen die Bücher von allein.

    Ich habe "Mängelexemplar" und "Kurt" gelesen. "Mängelexemplar" ist bei mir schon sehr lange her und ich fand es damals ok. Richtig beeindruckt hat's mich aber nicht. Dafür fand ich "Kurt" wahnsinnig toll - das hatte was mit dem kleinen und den großen Kurt. Dieses ernste Thema hat die Autorin richtig gut - noch dazu auf humorvolle Art - bearbeitet.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole,

      ja, das hätte ich gar nicht mehr gedacht.

      Haha, ja, einfach lesen und genießen, dann klappt das bei mir auch am besten.

      Leseflauten habe ich sehr selten, aber wenn, dann richtig.

      "Kurt" fand ich auch richtig toll. Das stimmt, der kleine und der große Kurt, das ist was Besonderes. Ich hatte gar nicht gedacht, dass man als Leser noch so viel vom kleinen Kurt mitbekommt. Die Autorin hat das sehr gut verpackt.

      Liebe Grüße Melli

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).