"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Montag, 30. März 2020

[Buchrezension] "Dead Zone" von Stephen King



- Wilhelm Heyne Verlag
- 1979 erschienen
- 589 Seiten
- übersetzt von Joachim Körber auf Grundlage einer Übersetzung von Alfred Dunkel

Inhalt
Johnny scheint hellseherische Fähigkeiten zu haben, die sich nach einem Unfall noch verstärken. Er versucht, dies zu nutzen, um schlimme Ereignisse in der Zukunft abzumildern oder gar zu verhindern... 

Meinung
Es fällt mir schwer, den Inhalt zusammenzufassen, denn der Klappentext verrät Dinge, die erst in der zweiten Hälfte des Buches geschehen - vom Untertitel im Deutschen ganz zu schweigen, der wirklich unnötig ist. 


Nun aber zum Buch an sich: Ich fand es grandios. King schafft es einmal mehr, die Charaktere (insbesondere Johnny) und die Handlung so detailliert zu beschreiben, dass ich die ganze Zeit das Gefühl hatte, dabei zu sein. 

Am Anfang gibt es einige Szenen, mit denen ich nicht so recht etwas anfangen konnte. Im Laufe des Buches war mir dann aber klar, wie sie ins Gesamtbild passen. Das hat der Autor meiner Ansicht nach richtig gut gelöst.

Ich fand das Buch sehr spannend und wollte immer wissen, was als nächstes geschieht. Die Auflösung bzw. das Ende empfand ich als perfekt. Es ist anders ausgegangen, als ich gedacht hatte und genau das fand ich so toll, weil trotzdem das Ziel quasi erreicht wurde - nur eben anders. Ja, ich muss hier so kryptisch bleiben, sonst würde ich zu viel verraten, was ich natürlich nicht möchte. 

So ganz nebenbei lässt der Autor aktuelles Geschehen aus der Zeit einfließen, zu der das Buch spielt. Das hat mich dazu angeregt, Genaueres selbst zusätzlich zu recherchieren.

Ich finde es immer wieder faszinierend, Zusammenhänge und Bezüge von Kings Werken untereinander zu entdecken. Seit ich King nun chronologisch lese, fällt mir noch mehr in diese Richtung auf. Auch hier wird ein anderes Werk buchstäblich genannt. Welches das ist, nehme ich natürlich nicht vorweg :-)

Ich mag "Dead Zone" richtig gerne, weil es einmal mehr zeigt, dass der Autor bereits in seinen frühen Werken sein schriftstellerisches Können unter Beweis gestellt hat.

Meiner Meinung nach ist das Buch nicht nur was für King-Fans, sondern auch für diejenigen, die es noch werden wollen. Ich würde es schon ins Genre Horror einordnen, weil es übernatürliche Elemente hat, die die Grundgeschichte bilden und weil ich bei einigen Szenen Gänsehaut hatte. Allerdings gibt es auch Szenen, bei denen ich geschmunzelt oder mitgelitten habe. Für mich war es genau die richtige Mischung. 

Ich habe das Buch in einer Leserunde zusammen mit den Blogs "Zeit für neue Genres" und "Meine Bücherecke" gelesen. Die Leserunde findet Ihr bei Interesse *HIER*, wobei dort in den Kommentaren Spoiler enthalten sind.

Bewertung
♥♥♥♥♥

**unbezahlte Werbung**

Kommentare:

  1. Hallo Melli,

    es war mir ein Vergnügen! :) Ehrlich gesagt, ich hätte nicht gedacht, dass uns dieses Buch so gut gefallen wird. Für mich zählt es zu den weniger bekannten Werken von King. Umso schöner war die positive Überraschung.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole,

      haha, ich bin da etwas anders rangegangen: Da steht King drauf, das muss gut sein :D Aber ich habe mich auch gefreut, dass es so richtig toll war. Mir ist das Buch auch noch nicht so oft begegnet.

      Liebe Grüße Melli

      Löschen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).