"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Sonntag, 15. September 2019

[Buchrezension] "Lucian" von Isabel Abedi


- Arena Verlag
- 2014 erschienen
- Originalsprache Deutsch
- 549 Seiten

Klappentext
Immer wieder taucht er in Rebeccas Umgebung auf, der geheimnisvolle Lucian, der keine Vergangenheit hat und keine Erinnerungen. Sein einziger Halt ist Rebecca, von der er jede Nacht träumt. Und auch Rebecca spürt vom ersten Moment an eine Anziehung, die sie sich nicht erklären kann. Aber noch bevor sie erfahren können, welches Geheimnis sie teilen, werden sie getrennt. Mit Folgen, die für beide grausam sind. Denn das, was sie verbindet, ist weit mehr als Liebe.

Meinung
Normalerweise fasse ich den Inhalt selbst in einigen Sätzen zusammen. Bei dieser Rezension verwende ich absichtlich den Klappentext, um meine Meinung besser nachvollziehbar gestalten zu können.
 
Das Buch beginnt sehr realistisch. Wir lernen zunächst Rebecca und ihre Familie kennen. Bis zur Hälfte des Buches hat es mir richtig gut gefallen. Dann gibt es eine überraschende Wendung und der Mittelteil besteht aus E-Mails, die hin und hergeschickt werden. Das fand ich toll und habe es gerne gelesen. Ich wollte unbedingt wissen, was passiert ist. Doch dann gibt es eine zweite Wendung und das Buch geht in eine unerwartete Richtung.

Ich hatte insgesamt ein Buch erwartet, bei dem es um eine Liebesgeschichte zwischen Lucian und Rebecca geht. An sich stimmt das auch und bis zur Hälfte gefiel es mir wie gesagt auch sehr gut. Doch dann kommt die zweite Wendung inklusive Aufklärung am Ende. Das war gar nicht mein Fall, weil die Handlung dann nicht nur übernatürliche Elemente enthält, sondern komplett in Fantasy abdriftet. Das hatte ich überhaupt nicht erwartet und es geht aus dem Klappentext für mich auch nicht hervor. Ich lese zwar gerne mal Fantasy, möchte dann aber gerne im Klappentext darauf auch einen Hinweis haben. Vielleicht hätte ein mit Fantasy gespickter Prolog hier geholfen, dann wäre ich zur Hälfte hin nicht so überrascht gewesen.

Leider gefiel mir die Auflösung des Ganzen überhaupt nicht. Für mich war die "Lösung" sehr unlogisch, in sich nicht ganz schlüssig und enttäuschend. Mich hat der zweite Teil der Handlung dann nur noch genervt und ich mochte auch die Dialoge/Auseinandersetzungen zwischen Rebecca und Lucian und ihrem "Problem" (um es mal lapidar auszudrücken) nicht wirklich.
 
Leider konnte mich dieses Jugendbuch nicht überzeugen, weil es bis zur Hälfte ganz nach meinem Geschmack war, dann unerwartet in die Fantasy-Richtung abdriftet und eine für mich unlogische und enttäuschende Auflösung bereithielt.

Bewertung
♥♥

**unbezahlte Werbung**

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).