"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Donnerstag, 1. August 2019

[Buchrezension] "Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte" von Anne Freytag


- Heyne fliegt Verlag
- 2019 erschienen
- 410 Seiten
- Originalsprache Deutsch

Inhalt
Rosa und Frank reisen unabhängig voneinander nach Australien. Als sie sich dort begegnen, beschließen sie, gemeinsam weiterzureisen. Doch dann taucht David - Franks bester Freund - auf. Kann das gut gehen?


Meinung
Obwohl ich bisher erst zwei Bücher von Anne Freytag gelesen habe, gehört sie bereits zu meinen Lieblingsautorinnen. Ihr Schreibstil ist einmalig. 

Das ist auch bei diesem Werk so. Sie verwendet Sätze, die sitzen und mir den Atem rauben. 

Im Buchumschlag befindet sich eine Playlist, die ich mir während des Lesens angehört habe. Wenn man diese Möglichkeit hat, sollte man sie meines Erachtens nutzen. Ich habe dadurch wieder neue Musik kennen und lieben gelernt. 

Bei Dreiecksgeschichten bin ich grundsätzlich skeptisch. Denn egal wie der Autor es am Ende löst - irgendjemand ist immer unzufrieden. Trotzdem wollte ich dieses Buch unbedingt lesen, obwohl es eine Dreiecksgeschichte enthält. 

Wir haben drei Perspektiven, in denen die Geschichte erzählt wird (Rosa, Frank und David). Das fand ich sehr interessant, weil wir somit die weibliche und die männliche, aber auch jene Perspektive von David haben, der erst später dazustößt. Durch diese drei Perspektiven konnte ich die drei Protagonisten genau kennenlernen. Anne Freytag hat dies gut umgesetzt. Ich kann mich an keine Wiederholungen erinnern, die mich genervt hätten, wenn Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden. In anderen Büchern ist mir das schon untergekommen. 

Rosa, Frank und David waren mir nicht immer sympathisch und ich konnte nicht alle ihre Handlungen nachvollziehen. Trotzdem werden sie tiefgründig dargestellt und gezeichnet und ich mochte es, mit ihnen gemeinsam Australien zu erkunden. Das Buch hat auf jeden Fall Fernweh in mir geweckt.
Leider gibt es in dem Buch keine Karte der Reiseroute oder überhaupt von Australien. Dies ist der einzige Kritikpunkt, den ich tatsächlich habe. Ich habe mir daher mit dem Atlas beholfen, was mir sehr viel Spaß gemacht hat, weil ich somit die Strecke besser vor Augen hatte. 

Ich finde, dass Anne Freytag die Dreiecksgeschichte und überhaupt das Ende gut gelöst hat. Nicht jeder wird dieser Meinung sein, aber ich persönlich mochte es sehr gerne.

An dieser Stelle möchte ich noch anmerken, dass das Buch auch als queer gehandelt wird. Dies kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Zwischen den Zeilen stimmt das zwar zum Teil, allerdings werden Leser, die ein queeres Buch erwarten, eher enttäuscht sein. Dies möchte ich erwähnen, weil ich mir unter queeren Büchern etwas anderes vorstelle.

Bewertung
♥♥♥♥♥

**unbezahlte Werbung**

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Deiner Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang, in dem Du ihn mitgeteilt hast, erhoben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars werden Deine angegebenen Daten gespeichert. Dein angegebener Name, Dein verwendetes Bild und Deine Mitteilung werden veröffentlicht.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich damit einverstanden. Wenn Dein Kommentar gelöscht werden soll, wende Dich bitte via E-Mail an mich (findest Du im Impressum).