"Books are uniquely portable magic." (Bücher sind einzigartige tragbare Magie.)
~Stephen King~

Freitag, 20. Mai 2022

[Aktion] Mein SuB kommt zu Wort ~ Mai 2022

 

 

Hallo und herzlich willkommen zur Gemeinschaftsaktion „Mein SuB kommt zu Wort“. :-)

Anna von *Annas Bücherstapel* hat diese Aktion 2016 ins Leben gerufen. Vanessa von *Vanessas Literaturblog* und ich übernahmen sie im August 2021. Alle Informationen zur Aktion findet Ihr *HIER*.

Wir freuen uns über jede:n Teilnehmer:in und versuchen, Eure Teilnahme in diesem Beitrag übersichtlich aufzulisten, so dass nicht nur in den Kommentaren geschaut werden muss. :)

Und nun viel Spaß :) Den Beitrag werdet ihr immer pünktlich am 20. bei Vanessa und mir auf den Blogs finden, auch wenn wir mal nicht selbst teilnehmen können.

Manege frei für unsere Stapel ungelesener Bücher!

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)
  2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze!
  3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es ein SuB-Senior, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem/r Besitzer:in gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
  4. Liebe:r SuB, alles neu macht der Mai: Welche Reihenauftakte schlummern auf deinen Stapeln?  
Alternativ könnt Ihr bei Frage 4. wie immer den Folgeband einer Reihe vorstellen!

 

 

Horst von Hochstapel, Mellis SuB:

1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst) 
 
Die Zahlen:

01.01.2022 - 89 Bücher (inklusive 5 eBooks)
20.01.2022 - 89 Bücher (inklusive 5 eBooks)
20.02.2022 - 87 Bücher (inklusive 5 eBooks)
20.03.2022 - 83 Bücher (inklusive 3 eBooks)
20.04.2022 - 87 Bücher (inklusive 3 eBooks) 
20.05.2022 - 86 Bücher (inklusive 3 eBooks)

Joa. Melli steckt in einer dicken Leseflaute. Da geht gerade gar nichts. Sie hat jetzt eine turbulente Zeit. Aktuell hat eine ihrer Kolleginnen C. und sie vertritt sie. Da hat sie den Kopf einfach nicht frei zum Lesen.
 
2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze! 
 

Eingezogen ist nur ein Buch: 

Mareike Fallwickl: Die Wut, die bleibt

Das Buch ist in aller Munde. Neugierig gemacht hat Melli vor allem *Livia*. Der Link führt direkt zu ihrer Rezension.
 
3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es ein SuB-Senior, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem/r Besitzer:in gefallen (gerne mit Rezensionslink)? 
 

Zuletzt beendet hat Melli 

Ami Polonsky: Und mittendrin ich

Das lieh Melli aus der Onleihe. Leider gab es dafür nur drei Herzen. Es geht um ein Transmädchen (was leider im Buch nie so genau benannt wird. Dafür musste man schon zu sehr zwischen den Zeilen lesen). Die Geschichte ist ganz nett, erinnerte Melli aber zu stark an "George" von Alex Gino (Theaterstück als zentrales Thema). Ferner ging es die ganze Zeit nur darum, dass das Transmädchen gerne Kleider und Röcke tragen möchte. Das ist zwar natürlich Bestandteil von Transfrauen, aber geht es nicht um so viel mehr? Melli fehlten hier die tieferen Emotionen. Und leider ist die Message des Buches auch nicht unbedingt "Geh raus! Zeig Dich! Du bist gut, so wie Du bist!", sondern eher "Versteck Dich lieber.". Nee, das gefiel Melli leider nicht so richtig. Wichtiges Thema, aber nicht so gut umgesetzt wie andere queere Bücher.
 
4. Liebe:r SuB, alles neu macht der Mai: Welche Reihenauftakte schlummern auf deinen Stapeln?  

Da gibt es hier so einiges. Ich suche für Melli heraus:

Sophie Bichon: Und ich leuchte mit den Wolken (Teil 1 der love-is-love-Reihe)

Möge Melli bald dazu greifen.

Rückblick auf die letzten Monate:

Gelesen hat Melli:

Nix von Frage 4. ;-)

Noch offen sind:



Lucinda Riley: Die verschwundene Schwester - Band 7 (Mai 2021)
Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Lucinda Rileys Sohn wird die Reihe zu einem Ende bringen! ♥ Und ja, auch das wird Melli irgendwann lesen ;-) Es braucht einfach die richtige Zeit! 

 


eBook ~ Rachel Ward: Numbers - Den Tod im Griff ~ Band 3 der Trilogie (Januar 2022)

Zeit, diese Reihe zu beenden, Melli!

 
 
 


Jennifer Donnelly: Die Winterrose (Band 2 der Rosen-Trilogie) (März 2022)

Band 1 hat Melli umgehauen. Weiterlesen, Melli!



Diana Gabaldon: Ferne Ufer (Band 3 von Outlander) - April 2022


„Mein SuB kommt zu Wort“ ist eine Aktion, die ursprünglich von Anna von *AnnasBucherstapel.de* stammt und von *Vanessas Literaturblog* und *Mellis Buchleben* im August 2021 übernommen wurde. Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, unabhängig des Wochentages. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die vierte Frage ist *HIER* bereits im Voraus einsehbar. Die Fragen dürfen auch nach dem 20. noch beantwortet werden.  Bitte benutzt bei einer Teilnahme das “Mein SuB kommt zu Wort“-Banner und verweist auf unsere Blogs!

EDIT: Unsere SuBs möchten sich austauschen – deswegen bitten wir alle Teilnehmer:innen, auch bei den anderen vorbeizuschauen und einen lieben Kommentar dazulassen (vor allem auch bei verspäteten Teilnehmer:innen). Nur so werden unsere SuBs wirklich gehört! :) :-* 

EDIT-EDIT: Euer SuB kann sowohl männlich als auch weiblich oder einfach buchisch sein. ;-)

Teilnehmer:

 
Mellis Buchleben
 
___________________________
**unbezahlte Werbung**

Sonntag, 15. Mai 2022

[Aktion] Gänseblümchen ~ 15.05.2022

 

Hey Ihr Lieben, 

 
heute teile ich meine Gänseblümchen der letzten Zeit mit Euch.

Ich habe diese Aktion bei *Julias Sammelsurium* entdeckt. Ursprünglich stammt sie von *Hoffnungsschein*. Es geht darum, den Fokus auf die positiven Dinge zu legen. Was ist mir in der letzten Zeit Schönes passiert? Was hat mich glücklich gemacht? Was hat mich aufgemuntert? Was hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert? 
 
 
Gerade wegen allen negativen Dingen, die auf unserer Erde geschehen und die uns beschäftigen, ist es umso wichtiger, sich auf das Positive zu besinnen, auch wenn es angesichts dessen natürlich nur Banalitäten und Nichtigkeiten sind. Trotzdem ist es mir wichtig, die kleinen, guten Dinge zu teilen. Lasst uns in Frieden miteinander leben.
 
 
 
Ich habe ein Buch bestellt, das auch schon bei mir angekommen ist. Es ist immer schön, sich etwas zu gönnen. Und bevor Ihr fragt: Es handelt sich um "Die Wut, die bleibt" von Mareike Fallwickl.
 
 
Auch wenn ich das nicht von der ganzen Woche behaupten kann, so hatte ich doch ein, zwei produktive Bürotage dabei, an denen ich so richtig was geschafft habe.



Ich konnte einer Kollegin bei einer Aufgabe helfen und es ist immer eine gute Sache, wenn man sich gegenseitig unterstützen kann.

 
Beim letzten Heimspiel meiner Fußballmannschaft in dieser Saison wurde ich von einer Transfrau abgetastet. Das hat mich total gefreut, denn es zeigt, dass Fußball bunter ist als manchmal angenommen.




Am Mittwoch wurde in Leipzig bei Bauarbeiten eine Bombe gefunden. Meine Wohnung war von der Evakuierung betroffen und ich hatte das Glück, bei meiner Familie spontan übernachten zu können, denn das Ganze zog sich bis in die Nacht in die Länge, weil es verschiedene Komplikationen (mit den Anwohner:innen) gab. Schließlich konnte sie aber entschärft werden.

Der Bombenfund trug sich ausgerechnet zu meinem Geburtstag zu. Den Abend hatte ich mir etwas anders vorgestellt. Trotzdem hatte ich einen schönen Tag und habe einfach das Beste daraus gemacht. Ich war die ganze Zeit positiv gestimmt und habe es mit Humor genommen (immerhin verfolgt mich seit ca. einer Woche eine Pechsträhne).

Für mein Outfit habe ich ein Kompliment bekommen :-)


Gestern Abend war ich seit März 2020 zum ersten Mal wieder auf einem Konzert (a-ha). Es war so toll!

Nach dem Konzert haben wir am Bahnhof eine 72-jährige Frau getroffen, die alleine aus Weimar zum Konzert (in Leipzig) angereist ist. Wenn ich so alt bin, möchte ich auch solche Abenteuer erleben ;-)


Ebenfalls zum ersten Mal nach langer Zeit habe ich geplant, ins Kino zu gehen. Ich hoffe, dass der Gutschein noch gilt und ich eine gute Zeit haben werde.

 

Eure Melli 

**unbezahlte Werbung**

 

Dienstag, 10. Mai 2022

[Lesemonat] April 2022

Hey Ihr Lieben, 
 
heute habe ich meinen Lesemonat April für Euch. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden, weil ich mich großteils auf meine Challenge-Bücher für dieses Jahr konzentriert habe. Dadurch hing ich auch etwas länger an dem einen oder anderen Buch. 
 
Leider gab es in der Onleihe eine große Panne und deshalb kann ich aktuell keine Hörbücher mehr hören. Das wirkte sich vor allem Ende April aus, denn ich hätte bestimmt noch das eine oder andere Hörbuch beenden können. Aber es ist, wie es ist und sobald es wieder funktioniert, werde ich umso eifriger wieder Hörbüchern lauschen ;-) 

Ich habe es mal wieder versäumt, mir Notizen zu den gelesenen Büchern zu machen und hoffe, in meiner lückenhaften Erinnerung jetzt nichts Wichtiges zu vergessen ;-)
 
Hier ein Foto der Printausgaben (wobei ich zwei als Hörbuch hörte):
 
 
Im Überblick:
 
[Hörbuch Das fünfte Zeichen - Jo Nesbø (462 min.) 4/5
Wer erbt, muss auch gießen - Renate Bergmann (208 Seiten) 4/5
Blitz wird herausgefordert - Walter Farley (185 Seiten) 4/5
[Hörbuch] Der Erlöser - Jo Nesbø (430 min.) 3/5
[Hörbuch] Ich bin dann mal still - Horst Lichter (343 min.) 4/5
Dunkelgrün fast schwarz - Mareike Fallwickl (475 Seiten) 4/5
Der fremde Gast - Charlotte Link (480 Seiten) 2/5
[Hörbuch] DNA - Yrsa Sigurdardóttir (643 min.) 4/5 
[Hörbuch] Und du kommst auch drin vor - Alina Bronsky (217 min.) 4/5
Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes (520 Seiten) 5/5
Der Richter - John Grisham (413 Seiten) 4/5
Labyrinth der Puppen - S. L. Grey (395 Seiten)
 
Statistik 
7 Bücher mit 2.676 Seiten gelesen sowie 5 Hörbücher mit 2.095 min. gehört
Neuzugänge: 18 Bücher
SuB: 85 Bücher (davon 3 eBooks)
+ 34 Re-Reads
2 Reihen begonnen
0 Reihen beendet
 
Challenges 2022
30 vor 30 Challenge: 3 Bücher gelesen - 25/30
12 für 2022: 1 Buch gelesen - 3/12
SuB-Senioren: 3 Bücher gelesen - 6/10 
Stephen King: 0 Bücher gelesen - 1/10
 
Im Einzelnen:
 
 

 
[Hörbuch] Das fünfte Zeichen - Jo Nesbø (462 min.) 4/5
[Hörbuch] Der Erlöser - Jo Nesbø (430 min.) 3/5
 
Ich freue mich, die Teile 5 und 6 dieser Reihe als Hörbücher gehört zu haben. Teil 5 hat mir besser gefallen als der sechste Band. Auf "Schneemann" bin ich schon sehr gespannt, weil ich gehört habe, dass es der beste Fall für Harry Hole sein soll.
 

 
 
Wer erbt, muss auch gießen - Renate Bergmann (208 Seiten) 4/5
 
Mir haben die Anekdoten der Online-Omi wieder richtig gut gefallen. Es war sehr unterhaltsam. 
 

 
 
Blitz wird herausgefordert - Walter Farley (185 Seiten) 4/5

Ich mag diese klassische Pferdebuchreihe sehr gerne und auch dieser Teil konnte mich wieder überzeugen.




[Hörbuch] Ich bin dann mal still - Horst Lichter (343 min.) 4/5
 
Horst Lichter ist bekannt aus der TV-Sendung "Bares für Rares", hat aber zuvor bereits in anderen Formaten mitgewirkt und ist (TV-)Koch. Dieses Hörbuch wird von ihm selbst gesprochen. Es handelt von seiner Karriere und von seiner Zeit im Kloster, in das er sich begab, um "die Stille" zu finden. 
Ich mochte es sehr gerne, weil alles mit einem Augenzwinkern erzählt wird. 
 

 
 
Dunkelgrün fast schwarz - Mareike Fallwickl (475 Seiten) 4/5
 
Dieser Roman weist einen besonderen Schreibstil auf, der mir gut gefallen hat. Ebenfalls hervorzuheben ist die Thematik der Synästhesie, die ich sehr spannend finde. 
Ich freue mich schon auf den neuen Roman der Autorin, der bereits bei mir bereitliegt.
 

 
 
Der fremde Gast - Charlotte Link (480 Seiten) 2/5
 
Das Buch hat mir leider nicht so gut gefallen. Das liegt vor allem an dem negativen Frauenbild, das mir immer wieder in Charlotte Links älteren Büchern auffällt. Frauen fühlen sich hier oft abhängig von Männern und/oder sie glauben, nichts wert zu sein. Ich würde mir eher stärkere Frauencharaktere wünschen. 
Ferner sind auch andere Aspekte komplett negativ dargestellt, was mich tatsächlich beim Lesen manchmal mit runterzieht - oder ich denke mir "jetzt sieh es doch mal positiv...". Ich bleibe auf jeden Fall bei Charlotte Links Gesamtwerk dran, hoffe aber - vielleicht in den neueren Werken - auf Bücher, die mich mehr überzeugen können.
 
 


 
[Hörbuch] DNA - Yrsa Sigurdardóttir (643 min.) 4/5 
 
Mit diesem spannenden Auftakt beginnt eine Thriller-Buchreihe. Ich werde sie auf jeden Fall weiterverfolgen, denn mir hat dieses Hörbuch sehr gut gefallen. 
 

 
 
[Hörbuch] Und du kommst auch drin vor - Alina Bronsky (217 min.) 4/5
 
Jasna Fritzi Bauer trifft für dieses Hörbuch genau den richtigen Ton. Die Handlung war mir persönlich etwas zu überzogen, aber als ich mich damit mehr oder weniger abgefunden hatte, war es doch eine tolle Geschichte für zwischendurch. 
 

 
 
Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes (520 Seiten) 5/5
 
Für mich war dieses Buch ein Highlight. Inzwischen habe ich gehört, dass es aufgrund von Ableismus kritisch gesehen wird.
Ich habe jetzt länger darüber nachgedacht, weil ich es wichtig finde, sensibilisiert zu lesen und solche Themen als Leserin behutsam anzugehen und zu betrachten. Es ist schon richtig, dass die körperliche Behinderung in diesem Buch einen sehr großen Raum einnimmt. Allerdings geht es eben in dem Buch genau darum: Will sitzt im Rollstuhl und hat seinen Lebensmut verloren. Louisa kümmert sich um ihn und versucht, ihm wieder Lebensfreude zu schenken. 
Ich muss sagen, dass ich beim Lesen durchaus sensibilisiert war. Ich mochte allerdings den Umgang von Will und Louisa untereinander und den Schreibstil im Allgemeinen sehr gerne. Möglicherweise muss ich noch diverser lesen, um mir hier ein besseres Bild machen zu können.
 
 

 
Der Richter - John Grisham (413 Seiten) 4/5
 
Grisham geht bei mir immer. Dieses Werk fand ich spannend und konnte es kaum aus der Hand legen. Ich freue mich schon auf weitere Bücher :-)
 

 
 
Labyrinth der Puppen - S. L. Grey (395 Seiten) 2/5
 
Leider hatte ich hier mehr erwartet. Die Horrorgeschichte hat Potenzial, das nicht ausgeschöpft wurde. Es war nur streckenweise spannend, dann kam wieder eine langatmige Stelle. Hinter S. L. Grey verbergen sich zwei Autoren, die wohl auch abwechselnd die Kapitel geschrieben haben (denn die Perspektiven wechseln sich in diesem Rhythmus ab). Vielleicht war das hier mein Problem.
 
 
Filme und Serien
 
Meine Serie habe ich nicht weitergeschaut und auch nur einen Film gesehen: 
 

The Danish Girl ist die Verfilmung der literarischen Vorlage "Das dänische Mädchen" von David Ebershoff (das ich gelesen habe). Es handelt von Lili Elbe, eine der ersten Transfrauen, die sich einer geschlechtsangleichenden Operation unterzog. Ich mochte den Film sehr gerne, auch wenn er ein bisschen langatmig für mich war.
 
Eure Melli  ♥
 
**unbezahlte Werbung**
 

Sonntag, 8. Mai 2022

[Aktion] Gänseblümchen ~ 08.05.2022

Hey Ihr Lieben, 

 
heute teile ich meine Gänseblümchen der letzten Zeit mit Euch.

Ich habe diese Aktion bei *Julias Sammelsurium* entdeckt. Ursprünglich stammt sie von *Hoffnungsschein*. Es geht darum, den Fokus auf die positiven Dinge zu legen. Was ist mir in der letzten Zeit Schönes passiert? Was hat mich glücklich gemacht? Was hat mich aufgemuntert? Was hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert? 
 
 
Gerade wegen allen negativen Dingen, die auf unserer Erde geschehen und die uns beschäftigen, ist es umso wichtiger, sich auf das Positive zu besinnen, auch wenn es angesichts dessen natürlich nur Banalitäten und Nichtigkeiten sind. Trotzdem ist es mir wichtig, die kleinen, guten Dinge zu teilen. Lasst uns in Frieden miteinander leben.
 
 
Heute ist Muttertag. Ich habe eine der besten Mütter dieser Welt und bin dafür sehr dankbar. ♥
 
 
Am letzten Sonntag habe ich einen Ausflug zum Goitzschesee unternommen. Es war herrlich!



Ich aß das erste Eis in diesem Frühling/Sommer.

 
Ich las ein Sachbuch, das mich total begeistert: "Das Kind in dir muss Heimat finden" von Stefanie Stahl. *Meine Rezension*




Ich habe diese Woche extrem viel Selbstreflexion betrieben, was mich auf jeden Fall weiterbringt.

Aufgrund dieser Selbstreflexion konnte ich zwei unangenehme Situationen schneller überwinden (normalerweise mache ich mich hinterher noch ewig fertig).

Dieses Gefühl, wenn Bücher einem im richtigen Moment begegnen ♥


Auch wenn das Ergebnis etwas ernüchternd war (aufgrund von höherer Gewalt), habe ich einen Anruf getätigt, den ich schon ewig vor mir hergeschoben habe. Ein gutes Gefühl!

Ich habe meine wichtigsten Werte sowie meine negativen und positiven Glaubenssätze herausgearbeitet, was mir im Alltag enorm hilft.

Eure Melli 

**unbezahlte Werbung**

 

Samstag, 7. Mai 2022

[Buchrezension] "Das Kind in dir muss Heimat finden" von Stefanie Stahl




- Kailash Verlag
- 2015 erschienen
- 288 Seiten
- Originalsprache: Deutsch

 
Inhalt

Dieses Sachbuch handelt - grob gesagt - vom inneren Kind, dessen Entwicklung und Allgegenwärtigkeit in unserem Erwachsenenleben und wie wir mit ihm umgehen sollten. 

Es thematisiert ferner die Umkehr von negativen in positive Glaubenssätze. Somit gibt die Autorin uns das nötige Werkzeug und Strategien an die Hand, um JEDES Problem zu lösen - ausgenommen einzig Schicksalsschläge.

 
Meinung
Es fällt mir schwer, Sachbücher zu rezensieren. Einerseits möchte ich nicht den kompletten Inhalt vorwegnehmen. Andererseits ist es mir wichtig, die Grundlagen ganz kurz darzulegen, damit Leser:innen wissen, woran sie sind und worauf sie sich freuen können, um nicht mit falschen Erwartungen heranzugehen. 

Ausgangsposition ist unsere Kindheit. Denn alle Eltern bzw. anderweitige Bezugspersonen sind Menschen und machen somit Fehler - egal, wie gut wir unsere Kindheit einschätzen würden. Durch diese Kindheitsprägung in Verbindung mit unseren angeborenen Charakterzügen etc. entwickeln wir (negative) Glaubenssätze. Diese führen dazu, dass wir die Wirklichkeit auf eine bestimmte Weise interpretieren und dadurch Gefühle wahrnehmen, die uns zu einem bestimmten Verhalten bringen. Wir wenden so genannte Schutzstrategien an, um vermeintliche negative Folgen abzuwehren - und zwar in jeder einzelnen Situation! Wie wir uns ertappen, die Situation auflösen, umschalten und somit sämtliche unserer Probleme und Konflikte (ausgenommen Schicksalsschläge) lösen können, zeigt dieses Buch auf. Dabei verwendet die Autorin Begriffe wie Schattenkind, Sonnenkind und Erwachsenen-Ich, die ich nicht erklären werde - das würde diese Rezension sprengen.
 
Wichtig ist, sich während des Lesens mit Stift und Papier zu bewaffnen und sein ganz persönliches Schatten- sowie Sonnenkind mit all ihren Glaubenssätzen usw. herauszuarbeiten. Denn bekanntlich ist jeder Mensch anders, aber dieses Sachbuch hat mir dafür die Augen geöffnet, dass es eben nicht unbedingt darauf ankommt, wie (un)glücklich die Kindheit war, sondern dass es jeden Menschen betrifft. Selbstreflexion ist unvermeidlich für Veränderungen im eigenen Denken und Tun.

Genau dadurch unterscheidet es sich von den anderen Sachbüchern, die ich bereits zu dem Thema "inneres Kind" las, denn die hier leicht verständlich erläuterten Strategien sind es, die man braucht, um letztlich sein Verhalten zu verändern. 

Die Autorin erklärt sehr anschaulich mit vielen Beispielen. Die Kapitel sind kurz und nicht zu ausschweifend. Stefanie Stahl bedient sich einfacher Formulierungen, die leicht zu verstehen sind. 

Besonders hervorzuheben sind die enthaltenen Übungen. Auch wenn nicht alle von der Autorin selbst stammen, hat sie doch immer die Quelle angegeben. In meinen Augen hat Stefanie Stahl Erklärungen, Übungen, Beispiele und Anregungen zu einem runden Ganzen zusammengebracht. 
 
Es gab ein, zwei Punkte, die ich nicht schlüssig fand, aber ansonsten habe ich mich tatsächlich auf fast jeder Seite wiedergefunden.

Ich werde das Buch definitiv immer wieder zur Hand nehmen, um bestimmte Passagen zu verinnerlichen. Denn in der Zeit, als ich es zum ersten Mal gelesen habe, bemerkte ich bereits eine Veränderung in meinen Gedanken und in meinem Tun. Ertappen und Umschalten sind hier die Zauberwörter, aber dafür bedarf es eben intensiver Selbstreflexion und es ist ein Prozess.

Ich bin sehr begeistert von diesem Sachbuch. Es bringt das Thema inneres Kind mit all seinen Auswirkungen in jeder einzelnen (Alltags-)Situation auf den Punkt. Ich wurde auf jeder Seite zum Nachdenken angeregt und bin von einer Sache überzeugt: Wenn jeder Mensch dieses Buch läse, verstünde und sich dabei ernsthaft selbst reflektierte, würden wir unsere Welt erheblich verbessern - und zwar innerlich wie äußerlich.
 
Bewertung

**unbezahlte Werbung** 

Montag, 2. Mai 2022

[Neuzugänge] April 2022

Hey Ihr Lieben,

heute gibt es meine Neuzugänge aus dem April von mir. Eingezogen ist ein eBook, das ich bereits gelesen habe:
 
 
Renate Bergmann: Wer erbt, muss auch gießen

Bereits gelesen: Wieder sehr unterhaltsame Geschichten von der Online-Omi!
 
Und dann gab es da noch diese Eskalation das eine Mal am Bücherschrank :D Sonst war ich brav ;-)
 

Andreas Franz:
- Kaltes Blut
- Teuflische Versprechen
- Tödlicher Absturz
- Das Verlies
- Tödliches Lachen
- Letale Dosis
- Mörderische Tage
- Die Hyäne
- Das Syndikat der Spinne
- Todesmelodie
- Jung, blond, tot (bereits gelesen, zählt nicht zum SuB)
- Das achte Opfer
- Der Jäger
- Tod eines Lehrers
- Das Todeskreuz
- Schrei der Nachtigall
- Mord auf Raten
- Teufelsleib

Ich hoffe, dass ich die Reihe um Julia Durant bald mit Band 2 fortsetzen kann und auch die anderen Bücher bald lese. :-)

Eure Melli 

**unbezahlte Werbung**

Samstag, 30. April 2022

[Aktion] Gänseblümchen ~ 30.04.2022

Hey Ihr Lieben, 

 
heute teile ich meine Gänseblümchen der letzten Zeit mit Euch.

Ich habe diese Aktion bei *Julias Sammelsurium* entdeckt. Ursprünglich stammt sie von *Hoffnungsschein*. Es geht darum, den Fokus auf die positiven Dinge zu legen. Was ist mir in der letzten Zeit Schönes passiert? Was hat mich glücklich gemacht? Was hat mich aufgemuntert? Was hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert? 
 
 
Gerade wegen allen negativen Dingen, die auf unserer Erde geschehen und die uns beschäftigen, ist es umso wichtiger, sich auf das Positive zu besinnen, auch wenn es angesichts dessen natürlich nur Banalitäten und Nichtigkeiten sind. Trotzdem ist es mir wichtig, die kleinen, guten Dinge zu teilen. Lasst uns in Frieden miteinander leben.
 
 
Der Mai steht vor der Tür und damit der Wonnemonat.



Pläne schmieden! Ich habe im Mai und Juni einen vollen Terminkalender, wenn es um kulturelle Veranstaltungen geht. Dabei habe ich aber auch ruhige Tage eingeplant, weil ich weiß, dass ich diese als introvertierte Person brauche, um meine Akkus (noch mehr) aufzuladen.

 
Eine Person in meinem Umfeld hat sich als Transgender geoutet. Ich bin total stolz auf sie, dass sie diesen Mut hat(te) und ihren Weg geht. Sie hat meine volle Unterstützung. ♥




RB Leipzig ist nach einem Heimsieg ins Pokalfinale eingezogen und hat das erste Spiel im Halbfinale der Europa League gewonnen! Und ich war bei beiden Spielen live dabei ♥

Ich habe eine Woche Urlaubsvertretung gut überstanden.

Vanessa und ich haben zum Welttag des Buches einen TAG zum Thema SuB ins Leben gerufen. Macht gerne mit, wenn Ihr mögt! Die Fragen findet Ihr *HIER*.


Ich habe mal wieder richtige Tränen gelacht und das hat so gut getan!

In einer wichtigen Sache habe ich eine kompetente und engagierte Person an meiner Seite, was mir ein gutes Gefühl gibt.

Eure Melli 

**unbezahlte Werbung**